18, Probezeit und geblitzt

10 Antworten

Bezüglich der Probezeitmaßnahmen könnte es tatsächlich knapp werden, aber lass dich nicht von den anderen Antworten wie "Lappen weg" verunsichern - die sind falsch. Hattest du 80 km/h auf dem Tacho, bist du real höchstens 75 gefahren. Das ist dann auch die gemessene Geschwindigkeit, von der noch 3 km/h Toleranz abgezogen werden. Dann werden dir 22 km/h zu viel vorgeworfen. Innerorts sind das 80 Euro Bußgeld, 28,50 Euro Gebühren und 1 Punkt in Flensburg, kein Fahrverbot. Außerorts ist der Regelsatz 70 Euro, die sonstigen Folgen sind gleich. Ab einer Überschreitung von 21 km/h werden durch die Führerscheinstelle außerdem folgende Maßnahmen angeordnet: Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre und Anordnung eines Aufbauseminars, das je nach Fahrschule etwa 250-400 Euro kostet. Mit ein wenig Glück könntest du sogar noch unter 21 km/h fallen. Die Folgen sind innerorts ein Verwarnungsgeld von 35 Euro, außerorts 30 Euro, aber keine Punkte und kein Aufbauseminar.

Das stimmt. Die Probezeit verlängert sich um weitere zwei Jahre, also insgesamt vier Jahre. Weiterhin wird meist ein Aufbauseminar angeordnet bei Punkteverstößen innerhalb der Probezeit. Außerdem werden ein Bußgeld und ein Punkt fällig.

Was möchtest Du wissen?