18, ohne Wohnung, keiner hilft, was nun?

9 Antworten

Wenn du kein Geld hast,dann kannst du nur beim Jobcenter einen Antrag auf ALG - 2 stellen und dazu die Kostenübernahme für angemessenen Wohnraum beantragen,etwas andres bleibt dir nicht !

Du musst dann allerdings belegen können,dass du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst,weil du noch unter 25 bist und wenn du auf der Suche nach einer Ausbildung bist,dann wird sicher die Unterhaltspflicht der Eltern geprüft.

Alles weitere erfährst du beim Jobcenter.

Guten Morgen,

ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass deine Eltern für dich unterhaltspflichtig sind, bis du 23 bist!

Gibt es Spannungen in der Familie oder wieso fragst du deine Eltern nicht um Rat? Notfalls beim Sozialamt melden. Vielleicht ist es dir etwas peinlich, aber jeder brauch mal Hilfe.

Wenn du wieder die Schule besuchst, kannst du auch Bafög beziehen. Bis dahin kannst du dich vielleicht mit Nebenjobs durchschlagen?

Viel Glück auf alle Fälle, du schaffst das schon!


EDIT: Meine Schwester hat mit 18 auch noch über das Jugendamt eine Wohnung bekommen. Frage mal da nach


Hej Peter,

um Dir einen vernünftigen Rat zu geben, brauchen wir mehr Info. Normalerweise wohnen Kinder, auch wenn sie volljährig sind, bei ihren Eltern.

Wenn nicht, und solche Fragen offen sind wie bei Dir, muss das geregelt werden und zwar eigentlich, bevor Du aus der elterlichen Wohnung raus gehst.

Grundsätzlich sind Deine Eltern Dir unterhaltspflichtig bis zum Abschluss der Erstausbildung, also Schule, Ausbildung/Studium, max. bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres (also bis zum 27. Geburtstag). Sie müssen Dir aber nicht zwingend Geld schicken, sondern können auch sog. Naturalunterhalt gewähren, d. h. Kost und Logis (Zimmer und Essen/Getränke).

Ein wenig Info hier: meine Mutter zog (zum 25.mal) um und zwar weg wo ich diesmal nicht hin wollte. da war ich grade erst 17. mein Vater meinte die Wohnung zu mieten, war aber eigentlich bei seiner freundin auch weiter weg. also war ich dort alleine. nun verlor ich diese Wohnung weil er sie nicht bezahlte. zu meinen eltern kann und will ich definitiv nicht! ich bin von beiden weit weg und sehe es auch nicht ein meinen Wohnort wieder zu ändern. ..

0
@peterniederb

Das Problem an der Sache ist, auch wenn Du 18 bist, kannst Du nicht verlangen, den Unterhalt in bar zu bekommen. Du solltest wirklich unbedingt zum Jugendamt und Dich aufklären lassen, welche Möglichkeiten Du hast.

Es sei denn, Du bist finanziell unabhängig, aber auch dazu schreibst Du nichts. Ob Du das einsiehst, ist relativ egal, denn: Wer zahlt, schafft an (= Kapitalismus), also: Wer das Geld hat, bestimmt, was Sache ist.

Ich drücke Dir die Daumen, dass das JA, nach Deiner Schilderung der Sachlage, Dich wenigstens erstmal in ein "betreutes Wohnen" unterbringt in der Nähe.

0
@Bambi201264

Für "betreutes Wohnen" muss es mehr Gründe (insbesondere im  Verhaltens-Bereich) geben, als nur, dass man keine Wohnung hat. Wenn es sonst keine Probleme gibt wäre in dem Fall  die Obdachlosenhilfe erstmal zuständig (sowie Sozialamt).

0

Ist es schwer in Berlin Arbeit und eine Wohnung zu finden?

Hallo, Ein freund (17) und meine wenigkeit (18) Haben vir nach berlin zu ziehen und job und wohnung zu suchen.

Ich bin derzeit im zweiten lehrjahr als maler.

Jetzt meine frage ist es schwer dort arbeit und wohnung zu finden?

...zur Frage

Ausbildung Deutsche Bahn Unterkunft

Hallo zusammen und zwar will ich nächstes Jahr eine Ausbildung in Frankfurt anfangen ich werde jetzt Anfang Dezember 18 und momentan lebe ich in Berlin und zwar ist meine Frage wie das mit der Unterkunft ablaufen tut wer zahlt mir eine kleine Wohnung oder kriegt man von der deutschen Bahn und dem Staat Unterstützung ? Danke im Voraus :)

...zur Frage

Wohnungssuche: Auszug von den Eltern?

Ich möchte gerne von Zuhause ausziehen und mit meiner Schwester eine gemeinsame Wohnung beziehen. Derzeit wohnen wir noch bei unseren Eltern, die aus gesundheitlichen Gründen eine neue Wohnung suchen wollen.

Das "Problem" ist, dass wir beide Leistungen vom Amt beziehen. Müssen wir da vorher einen Antrag stellen? Ich (26) selber bin ein "Aufstocker" und arbeite als Aushilfe. Meine Schwester (28) ist derzeit erwerbslos, bemüht sich aber um eine neue Arbeit.

Den Wohnberechtigungsschein (WBS) haben wir bereits.

Ich hoffe, dass mir jmd. eine hilfreiche Antwort geben kann.

...zur Frage

Eigene Differenzzahlung zur Miete?

Hallo!
Ich möchte bald eine Wohnung beziehen, von der die Kosten der Unterkunft vom Jobcenter übernommen werden.
Richtwerte sind 290€KM, 140€NK, 90€ Heizung. Nehmen wir an, eine Wohnung die mir gefällt würde 370€ kalt kosten. Nebenkosten und Heizkosten sind noch im Rahmen. Darf ich den Rest einfach zuzahlen? Selbst wenn es so viel ist? Oder würde es eher darauf hinauslaufen, dass der Antrag abgelehnt wird?

...zur Frage

Was mache ich wenn ich keine Wohnung finde?

Guten Tag, Ich bin momentan in einer wirklich schwierigen Situation. Ich habe gestern endlich meine Zusage für den Studienplatz in Erlangen-Nürnberg erhalten und bin auf der Suche nach einer Wohnung. Das Problem an der Sache ist, dass ich 520 km entfernt von der Uni wohne und nicht mal eben zur Not pendeln kann. Die Lage in Erlangen ist grauenvoll, ich bekomme keine Antwort auf Anfragen und telefonisch könne man spontan keine Termine vereinbaren. Was kann ich tun, wenn ich wirklich bis zum baldigen Semesterbeginn keine Unterkunft finde? Vielen Dank.

...zur Frage

Jobcenter wohnung 18 jahre - Jugenamt und co?

Wir beziehen hartz4 das heisst meine Eltern können mich nicht finanzieren und meine frage ist, ob ich eine wohnug mit 18 bekomme? Wie würden sie es genehmigen was muss ich denen denn genau sagen also zB. das Jugendamt :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?