18, ohne Wohnung, keiner hilft, was nun?

9 Antworten

Guten Morgen,

ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass deine Eltern für dich unterhaltspflichtig sind, bis du 23 bist!

Gibt es Spannungen in der Familie oder wieso fragst du deine Eltern nicht um Rat? Notfalls beim Sozialamt melden. Vielleicht ist es dir etwas peinlich, aber jeder brauch mal Hilfe.

Wenn du wieder die Schule besuchst, kannst du auch Bafög beziehen. Bis dahin kannst du dich vielleicht mit Nebenjobs durchschlagen?

Viel Glück auf alle Fälle, du schaffst das schon!


EDIT: Meine Schwester hat mit 18 auch noch über das Jugendamt eine Wohnung bekommen. Frage mal da nach


Wenn du kein Geld hast,dann kannst du nur beim Jobcenter einen Antrag auf ALG - 2 stellen und dazu die Kostenübernahme für angemessenen Wohnraum beantragen,etwas andres bleibt dir nicht !

Du musst dann allerdings belegen können,dass du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst,weil du noch unter 25 bist und wenn du auf der Suche nach einer Ausbildung bist,dann wird sicher die Unterhaltspflicht der Eltern geprüft.

Alles weitere erfährst du beim Jobcenter.

Hej Peter,

um Dir einen vernünftigen Rat zu geben, brauchen wir mehr Info. Normalerweise wohnen Kinder, auch wenn sie volljährig sind, bei ihren Eltern.

Wenn nicht, und solche Fragen offen sind wie bei Dir, muss das geregelt werden und zwar eigentlich, bevor Du aus der elterlichen Wohnung raus gehst.

Grundsätzlich sind Deine Eltern Dir unterhaltspflichtig bis zum Abschluss der Erstausbildung, also Schule, Ausbildung/Studium, max. bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres (also bis zum 27. Geburtstag). Sie müssen Dir aber nicht zwingend Geld schicken, sondern können auch sog. Naturalunterhalt gewähren, d. h. Kost und Logis (Zimmer und Essen/Getränke).

Ein wenig Info hier: meine Mutter zog (zum 25.mal) um und zwar weg wo ich diesmal nicht hin wollte. da war ich grade erst 17. mein Vater meinte die Wohnung zu mieten, war aber eigentlich bei seiner freundin auch weiter weg. also war ich dort alleine. nun verlor ich diese Wohnung weil er sie nicht bezahlte. zu meinen eltern kann und will ich definitiv nicht! ich bin von beiden weit weg und sehe es auch nicht ein meinen Wohnort wieder zu ändern. ..

0
@peterniederb

Das Problem an der Sache ist, auch wenn Du 18 bist, kannst Du nicht verlangen, den Unterhalt in bar zu bekommen. Du solltest wirklich unbedingt zum Jugendamt und Dich aufklären lassen, welche Möglichkeiten Du hast.

Es sei denn, Du bist finanziell unabhängig, aber auch dazu schreibst Du nichts. Ob Du das einsiehst, ist relativ egal, denn: Wer zahlt, schafft an (= Kapitalismus), also: Wer das Geld hat, bestimmt, was Sache ist.

Ich drücke Dir die Daumen, dass das JA, nach Deiner Schilderung der Sachlage, Dich wenigstens erstmal in ein "betreutes Wohnen" unterbringt in der Nähe.

0
@Bambi201264

Für "betreutes Wohnen" muss es mehr Gründe (insbesondere im  Verhaltens-Bereich) geben, als nur, dass man keine Wohnung hat. Wenn es sonst keine Probleme gibt wäre in dem Fall  die Obdachlosenhilfe erstmal zuständig (sowie Sozialamt).

0

Was möchtest Du wissen?