18 Jahre und Internetsperre + rausschmiss trotz Schule?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Deine Eltern dürfen Dich rausschmeissen - Du bist erwachsen und sie haben keine Fürsorgepflicht mehr für Dich. Allerdings sind sie geldlich für Dich zuständig bis zum Ende Deiner ersten Ausbildung.

Wende Dich mal ans Jugendamt.

Diese Internetsperre finde ich hirnrissig - sorry für den Ausdruck.

@ Panaca

Wenn du dich hier beklagst über dein zuhause, was hindert dich daran, auszuziehen und dich auf eigene Beine zu stellen? Das machen andere auch und die jobben nebenher, damit sie sich über Wasser halten können.

Du regst dich auf, weil dir dein versprochenes "eigenes" Bad weggenommen wurde, weil du noch mehr Geschwister hast.

Dann tust du so als ob das sooo schwierig sei, den Klodeckel runterzuklappen, weil es andere stört und und keinen "Bock" hast, den runterzuklappen.

Bei mir dürftest du den Deckel sogar oben lassen, sofern du dann auch sofort danach den Deckel von den Spritzer wieder sauber machst. 

Das nennt man etwas Rücksicht auf andere in der Familie zu nehmen. Das müsstest du in einer WG genauso oder wenn du mit jemandem zusammenlebst.

Dann machst du die Spülmaschine und gehst mit dem Hund raus?

Deine Mutter macht sicher neben dem Kochen etc. auch noch die Spülmaschine nebenher.

Mit dem Hund raus sollte keine Plficht für dich sein, sondern freiwillig, denn ihr wart ganz sicher damit einverstanden, dass ein Hund herkommt. Dann muss man das nicht mal mehr erwähnen, das braucht man bei einer Selstverständlichkeit nicht zusätzlich betonen, dass das was besonderes ist. Du lebst in dieser Familie, also muss auch jeder mithelfen..

Was den Internet-Anschluß betrifft

Warum erzähle ich das? Mir wird vorgeworfen das ich rausgehen soll (was ich eigentlich ständig bin am Wochenende, denn da haben auch alle Lust und wir gehen feiern). 

Ich habe sicher nichts gegen feiern wenn man noch jung ist, aber aus deinen Zeilen kann ich leider nichts anderes herauslesen, als Wochende raus und feiern, aber keine Aktivitäten.

Dann kann ich dir nur aus der Sicht (mit eigenen Kindern) sagen, dass man hier nicht nur deine Meinung hören sollte, sondern auch die deiner Eltern, denn sie können sich hier nicht zu Wort melden.

Alles hat zwei Seiten und als Aussenstehende kann man nicht nur einer Seite Recht geben, ohne die andere zu hören.

Thema "Deckel", was für Spritzer? Ich mach´s im Sitzen :)

Koch darf ich nicht, Spühlmaschine sind wir zu langsam/machen es nicht "richtig", Wäsche waschen sollen wir auch nicht (könnten ja was falsch machen) etc.
"Wenn ich und/oder mein Bruder etwas gemacht haben, egal wie, wir wurden
runter gemacht "Ihr macht das nicht gut!" oder "Ihr macht das zu
langsam!" an uns wurde immer gemeckert, irgendwann hat man keinen Bock
mehr. Außerdem haben meine Eltern dann immer gesagt "Geh weg, ich mach
das jetzt selber, ver**is dich" (Nicht übertrieben)"

Ich war GEGEN den Hund, ich liebe Hunde, aber bei uns sind das nur Zuchtmaschinen! Ich mag den Hund, aber ich war gegen ihn. Vorher hatten wir einen, der wurde weggegeben wegen "zu viel arbeit" jetzt haben wir fast den selben (von Franz. auf Englische Bulldoge), aber der ist nicht zu viel Arbeit?

Bei 3000 Zeichen wird´s schwierig alles zu beleuchten, das hier ist aber alles so wie es steht. Das sind die Gründe und ich habs erklärt. Falls du mir nicht glaubst, ich lad dich aufm Kaffee ein, ich stell dich gern jeden vor der was dazu zusagen hat.

0
@Panaca

@ Panaca

Auch wenn du hier alles aufzählen würdest, wa sbei euch zuhause abgeht, dann sind das nur alles Dinge aus deiner Sicht.

Aber ich habe mir immer angewöhnt, b e i d e Seiten zu hören um mir ein neutrales Urteil bilden zu können.

Wenn es dir tatsächlich so schlecht zuhause geht, dann kannst du dich beim Jugendamt melden, deinen Fall dort schildern und dann zusammen nach einer Lösungsmöglichkeiten suchen.

Außerdem könnte man sich selbst bei einem kurzen Besuch bei dir nicht den Durchblick verschaffen, sondern nur eine ungefähre Einschätzung.

Um den kompletten Umgang bei euch zuhause mitzubekommen, müsste man euch live erleben.

Wenn es so aussieht, dann hast du die Möglichkeit, es mal bei deinen späteren Kindern anders zu machen, damit die sich wohlfühlen zuhause.

0

Du machst nichts im Haushalt" Dabei geh ich mit´m Hund und mach den Spüler 

Vor all deinem Lamentieren solltest du in Anbetracht der dürftigen Mitarbeit im Haushalt dies einmal lesen:

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 1619 Dienstleistungen in Haus und Geschäft

"Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten."

Hundegassi + Spülmaschinefüllen erfüllt bei weitem nicht das, zu dem du gesetzlich verpflichtet bist.  Das Gesetz ist auf Seiten deiner Eltern. 

Um was anderes werde ich nicht gebeten, ist nicht mein Fehler.

Lies bitte alles.

"Wenn ich und/oder mein Bruder etwas gemacht haben, egal wie, wir wurden
runter gemacht "Ihr macht das nicht gut!" oder "Ihr macht das zu
langsam!" an uns wurde immer gemeckert, irgendwann hat man keinen Bock
mehr. Außerdem haben meine Eltern dann immer gesagt "Geh weg, ich mach
das jetzt selber, ver**is dich" (Nicht übertrieben)"

0

Was möchtest Du wissen?