17.05 Verletzt und nicht Versichert 14.11 Operation nun aus eigener Tasche bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wahrst du und bist du jetzt versicherungspflichtig? Dann hast du Anspruch auf einen Nachgehenden Leistungsanspruch. Bist also quasi nicht versichert, hast aber Anspruch auf Leistungen ohne einen Beitrag zahlen zu müssen.

Wenn des nachgehende Leistungsanspruch in deinem Fall nicht greift, bist du in dieser Zeit freiwillig versichert. Das heißt es werden Beiträge für diesen Zeitraum fällig, die du trägst.

Bist du verheiratet? dann ist ggf. in dieser Zeit eine Familienversicherung möglich. Diese währe Beitragsfrei.

Auf jeden Fall musst du nicht die OP zahlen. Du musst dich lediglich mit deiner KV in Verbindung setzen um deinen Versicherungsstatus zu klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YoloDexter
28.01.2016, 21:31

Versicherungspflichtig bin ich doch aber immer? Jetzt bin ich wieder Versichert da ich beim Arbeitsamt gemeldet bin. Nur zur zeit des Unfalls nichts in der einen Woche.

aber dann hat sich meine Frage ja geklärt :) Da Ich bei dem Brief von der Krankenkasse die Art der Versicherung ankreuzen kann, in diesem Fall "freiwillige Versicherung" muss ich also nur die Beiträge nachzahlen. Verstehe ich das Richtig?

Bin nicht Verheiratet

Der letzte Satz ist auf jedenfall sehr Gut zu hören :) :)

0

§ 19 Abs. 2 SGB V.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?