Eine Freundin von mir ist 17 und schwanger. Soll sie abtreiben?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 7 Abstimmungen

Nein 42%
Ja, auch wenn der Freund dagegen ist 28%
Ja 28%
Nein, auch wenn der Freund dafür ist 0%
Ja, wenn der Freund dafür ist 0%
Nein, wenn der Freund dagegen ist 0%
Auf den Freund hören 0%

11 Antworten

Also: als ALLER ERSTES muss sie ihrem Freund von der Schwangerschaft erzählen und mit ihm gemeinsam darüber nachdenken. Ich an ihrer Stelle, würde auf jeden Fall abtreiben, da das die Zukunft schon ziemlich verbaut/beeinflusst.
Aber ich finde, die beiden müssen das zusammen entscheiden und die beste Lösung zu finden☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schließe mich den anderen an, das kann man unmöglich so pauschal beantworten.

Erstens mal sollte auch ihr Freund hier mal gefragt werden,er ist schließlich der Vater.

Und dann müsste man wissen,wie die Familienverhältnisse sind. Würden die Eltern die Freundin täglich unterstützen können, wenn sie das Baby zur Welt bringt? Wie käme sie selbst damit zurecht, wenn sie es abtreiben ließe?

Bei mir im Viertel wohnt ein Pärchen (sehen beide aus wie 17, unterhalten sich auch über ihre Schulaufgaben, saß mal zufällig neben denen auf einer Bank) mit einem Baby. Da scheint es prima zu laufen, die Eltern des Mädchens scheinen sich rührend um das Kind zu kümmern, damit die beiden ihren Schulabschluß machen können. Habe ich zumindest aus dieser Unterhaltung heraus gehört.

Und dann gibt es leider Elternhäuser, wo die Jugendliche eher deutlich leiden muss, wenn sie ein Kind zur Welt bringt.

Halt Dich da mal besser raus, sage Deiner Freundin, sie sollte auf jeden Fall mal zu ProFamilia gehen und natürlich mit dem Freund und den Eltern sprechen.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das soll sie selbst entscheiden. Nicht du, nicht ihre Eltern, und erst recht keine Fremden im Internet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie Abtreibung tut,tötet sie einen menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SuMe3016
18.05.2016, 13:53

Erstmal ist das absoluter Quatsch und zweitens "tut" man eine Abtreibung nicht...

2
Ja, auch wenn der Freund dagegen ist

Sie fühlt sich offenbar noch nicht bereit und das ist ok vor allem wenn noch kein geregeltes Einkommen gegeben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Hallo

Sie ist erst 17 Jahre alt, geht noch zur Schule und macht das Abi. Die Schwangerschaft ist ungeplant und sie möchte zukünftig studieren. Für mich Gründe für eine Abtreibung.

Ist die Schwangerschaft denn durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, dann soll sie einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia abmachen. Eine Abtreibung wäre mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Wünsche ihr alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die perfekte Antwort hat schon SuMe3016 und Doneofficial gegeben, hier nur noch eine Ergänzung. Auch mit Kind kann man noch studieren und wenn sie jetzt 17 ist dann wird sie wenn das Kind da ist 18 sein oder bald werden. Es gibt heut zu Tage so viele Hilfestellen an die sie sich wenden kann. 

Ich finde das ist eine derart Persönliche Entscheidung das sie es auch nicht aufgrund der Umstände entscheiden sollte, sondern generell sich überlegen sollte ob sie ein Kind möchte oder nicht, aber das ist nur meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Ich kann dazu nur meine persönliche Sichtweise beitragen. Meiner Ansicht nach ist es bereits ein Menschenleben, sobald die Eizelle befruchtet ist. Ich stelle mir dazu immer einen Zahlenstrahl vor. Es ist im Grunde egal an welcher Stelle man diesen Strahl unterbricht, da es immer denselben Effekt hat: Alles was dahinter kommt fällt dann weg, obwohl es stattgefunden hätte wenn man ihn nicht unterbrochen hätte. Wer weiß wie sich dieses Leben entwickeln würde, vielleicht würde aus ihm mal eine wichtige Person werden die etwas sehr wichtiges oder sehr wertvolles für die Menschheit tun würde, vielleicht würde dieser Mensch mal jemandem das Leben retten, vielleicht auch einem von euch oder der Mutter selbst. Es gibt eine ganze Menge Alternativen zu einer Abtreibung und man kann seine Ziele immer noch erreichen. Ich glaube auch daß es sich immer noch besser anfühlt ein Kind zur Not zur Adoption freizugeben als sich mit dem schlechten Gewissen herumschlagen zu müssen wenn man eine Abtreibung vornehmen lässt. Oft ist es so daß das schlechte Gewissen erst später kommt und dann kann man nicht mehr ändern was man getan hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von denkvielmehr
20.05.2016, 20:01

Ich mache eine klare Abgrenzung zwischen unbefruchteten Eizellen und Spermien zu befruchteten Eizellen. Spermien und unbefruchtete Eizellen sind nur Bausteine, wenn sie nicht zusammenkommen hat dies kein Leben zur Folge. Sobald eine Eizelle jedoch befruchtet ist kommt eine Kettenreaktion in Gang, ab diesem Zeitpunkt hängt bereits eine ganze Zukunft dahinter. Man kann diese Kettenreaktion auch zum Beispiel im Alter von 9 Jahren unterbrechen, dies wird im Allgemeinen als Mord anerkannt. Nur weil man diese Kettenreaktion ein paar Jahre früher und noch im Mutterleib unterbricht soll das kein Mord sein?

0

Nach der Schwangerschaft sollte man sich Gedanken über die Zukunft machen, egal wie - Hauptsache nicht vom Steuerzahler leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, auch wenn der Freund dagegen ist

Sie kann das Abitur, Studium und damit erfolgreiche Karriere und Zukunft für ein Kind komplett vergessen wenn sie ihr Kind jetzt schon bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ihre Entscheidung, wir sind die Letzten, die das entscheiden sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?