17 jahre alt keine perspektive

19 Antworten

es ist ja schon mal gut, wenn du weißt welche fehler du gemacht hast und dass dich der drogenkonsum nicht vorwärtsbringt. die abgedroschene, aber wahre weisheit, dass einsicht der erste schritt zur besserung ist, könnte dir vielleicht dazu verhelfen, dieses zeug in zukunft wegzulassen und dich in neue "abenteuer" zu stürzen: ebenfalls weglassen mußt du ganz dringend die einstellung "ich kriege ja sowieso nichts". ich habe immer nach dem motto irgendwas wird schon klappen gehandelt und so ist es auch gekommen: nach gefühlten 5 millionen jahren schule habe ich den dreckicksten, stinkigsten job den ich kriegen konnte angenommen (tierkörperbeseitigung) und mich von da über einen kleinen "ausflug" über den dritten bildungsweg bis zu einem abiturähnlichen abschluß vorgearbeitet und war zum schluß immerhin disponent in einer spedition und einem entsorgungsunternehmen. zwischendurch war ich kraftfahrer im internationalen fernverkehr. so habe ich wohl inzwischen mehr als ein halbes leben meinen unterhalt selbst verdient und immer gut gelebt. also nicht den sand in die flinte stecken, sondern hopfen und malz suchen! am ende kommt vielleicht noch ein ganz gutes bier dabei raus: kopf nach oben, blick nach vorn, drogen weg und auf geht`s!

wer aufgibt, HAT schon verloren. mal alles ganz langsam sortieren und DANN eine richtung wählen, in die es gehen soll. siebzehn jahre ist ja noch nicht wirklich alt. von VORTEIL ist auf jeden fall, wenn du dich und dein verhalten realistisch einschätzen kannst.dass eine "drogenkarriere" nichts positives ist, scheinst du ja zu wissen. aber es fehlt dir an der kenntnis von james bond-filmtiteln. einer davon heißt: "sag niemals nie"! WENN du bereit bist, auch die schmutzigsten und härtesten arbeiten anzunehmen, die du finden kannst, wirst du auch einen arbeitsplatz trotz schlechter schulnoten finden. du müßtest dich ja nicht damit abfinden, den hof zu fegen. mit fleiß und wachen augen kannst du chancen erkennen und vielleicht auch nutzen. das leben stellt dir ja ein paar jahre mehr zur verfügung, als du jetzt vielleicht schauen kannst. auch wenn ich überwiegend (bei meinem gewicht keine kunst) nur als schlechtes beispiel dienen kann: ich habe erst mit 28 (achtundzwanzig) jahren gewußt, was ich werden wollte und dann auch eine ausbildung begonnen, von der aus ich nahtlos in den beruf übergehen konnte. also: nicht die hände in den schoß gelegt, sondern umgeschaut, wo es einen job gibt, den du längere zeit aushältst! und lass die finger von den drogen! ich wünsche dir viel glück bei deinen bemühungen.

:

Also mit 17 ist man noch so nahe am "Start", also kaum groß vom Fleck, da kann man noch alles, aber wirklich fast alles nachholen.

Mach dir lieber mal Gedanken was dich bislang gehindert hat und wie du es besser machen willst. Deine Frage ist ja schon mal ein guter ANfang. Jetzt nicht groß rumjammern, sonder im Internet suche, was du wo nachholen und besser machen kannst.

Schulen gibt es genug, da kannst du noch x Abschluesse machen.

Was möchtest Du wissen?