1.63 Promille probezeit was nun?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

0,0% bei Verkehrsteilnehmern unter 21 Jahren oder innerhalb der Probezeit . Also in dieser Zeit so was zu unterlassen . Selber Schuld das der Lappen jetzt bald weg ist und neu gemacht werden muss .

Grundsätzlich gilt das Fahren unter Alkoholeinfluss als Ordnungswidrigkeit, wenn der Promillewert zwischen 0,3 und 0,5 Promille liegt und man gleichzeitig einen Unfall verursacht hat oder nicht fahrtauglich agiert. Außerdem gilt ein Promillewert ab 1,1 am Steuer immer als Straftat. Dabei handelt es sich um „absolute Fahruntüchtigkeit“.

Beim Fahren mit unter 0,5 Promille und gleichzeitiger Verursachung eines Unfalls oder Fahruntauglichkeit drohen 3 Punkte in Flensburg, der Verlust des Führerscheins, Bußgelder und sogar eine Freiheitsstrafe. Weiterhin kann der Führerschein mindestens sechs Monate bis zu fünf Jahre nicht neu erlangt werden.

Dieselben Strafen gelten ab 1,1 Promille, allerdings muss in diesem Fall kein zusätzlicher Unfall oder eine Fahruntauglichkeit vorliegen.

Zu den genannten Strafen muss bei einem Promillewert ab 1,6 zusätzlich eine medizinisch-psycholgische-Untersuchung (MPU) abgelegt werden, wenn man eine erneute Fahrerlaubnis beantragt.  

Der Schein ist erst mal weg und nach der erfolgreichen MPU kann er neu beantragt werden und wieder zur Fahrschule gehen 

Da es ein hoher Wert war wird Absicht vorausgesetzt und somit härter bestraft  . Und so was merkt man das man noch betrunken ist und nicht fahren darf . 

Besser 2 oder 3 Tage nach so was nicht fahren . Da wird kein Richter Milde walten lassen da ist die volle Strafe gerechtfertigt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Führerscheinentzug, Punkte, ein fettes Bußgeld (Strafrecht), vielleicht noch ein Strafverfahren (spätestens dann brauchst du einen Anwalt) und natürlich die MPU, falls du den Führerschein nochmal machen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deinen Lappen wirst du wohl abgeben müssen. Zur MPU musst du vermutlich auch...
Außerdem wirst du den Schein danach nicht einfach wieder bekommen, sonder neu machen müssen, da du noch in der Probezeit bist.
Aber dann musst du auch richtig gefeiert haben (und das öfter), dass du mit 1,6 Pro Mille noch in ein Auto steigen kannst.
Mit Restalkohol im Blut sollte man das fahren ohnehin vermeiden, gerade in der Probezeit. Nach Faustformel hättest du 18 Stunden warten müssen, bis du wieder fahren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen der Führerschein ist weg. Du wirst jetzt eine Zeit gesperrt und dann darfst du ihn VIELLEICHT noch einmal machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird ziemlich sche*ße für dich werden, dein Lappen ist weg. Ob du zu MPU gehen musst, kann ich nicht sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Alkoholgehalt im Blut ist über 1,09 Promille:

3 Punkte, Entziehung des Führerscheins, Freiheitsstrafe oder Geldstrafe" laut Bußgeldkatalog.

Wenn sie Dich nur so gestoppt haben, also wg. auffälliger Fahrweise, aber ohne Unfall oder einer gefährlichen Situation, kommst Du sicher ohne Freiheitsstrafe davon.

Mit viel Glück kommst Du billig davon, aber mit mindestens 500 € und einem Fahrverbot solltest Du trotzdem rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dir wird der FS entzogen !

und erst nach einem Idiotentest kannst du ihn neu machen !

Rechne mal mit drei Jahren als Fußgänger !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück ist dein Führerschein jetzt für lange Zeit weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

besuch einen Anwalt / Strafrecht und lass dich beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ingwer16
30.01.2016, 09:29

Ob n Anwalt da was ausrichten kann bezweifel ich . In Probezeit ist 0,0 angesagt

0

Führerschein weg, MPU, Alkoholscreenig, Geldstrafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass kann eine Anzeige geben, da über 1,1. Es kann dauern bis du den Führerschein wiedersiehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PorscheFreak
30.01.2016, 09:28

Der Beamte meinte mindestens 9 Monate.. kommt das hin?

0

Das Subjekt des Satzes fehlt. Aus dem Zusammenhang ergibt sich, dass es sich um die Polizei gehandelt hat.

Dein Blutalkoholwert wird ganz sicherlich oberhalb jeglicher Grenze des Erlaubten liegen. Die beigefügte Tabelle gibt dir einen Überblick:

http://www.mpu-vorbereitung-darmstadt.de/Alkohol.html

Als Stichworte nenne ich: Führerscheinentzug, Punkte in Flensburg, Geldstrafe bei über 1,1 Promille (evtl. sogar eine Freiheitsstrafe), selbst wenn das Verhalten unauffällig war.

1,6 Promille sind so etwas wie eine magische Grenze. Darüber hat man mit einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) zu rechnen, die man bestehen muss, damit man den Führerschein zurückbekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Level bist Du im Bereich einer Straftat.

Daher solltest Du auf jeden Fall einen Anwalt beauftragen, der Dir dann im Rahmen seiner kostenpflichtigen Dienstleistung auch die möglichen und wahrscheinlichen Konsequenzen Deines Handelns aufzeigen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denk du musst ne weile auf deinen Führerschein verzichten .
Anzeige wird auf dich zukommen & MPU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?