16% Mehrwertsteuer?

6 Antworten

Lesetipps dazu:https://www.handwerksblatt.de/betriebsfuehrung/neue-mehrwertsteuer-was-bedeutet-das-fuer-den-bau

und auch https://www.handwerksblatt.de/betriebsfuehrung/mehrwertsteuersenkung-das-aendert-sich-fuer-handwerker

"Leistungszeitpunkt entscheidet

Ob Bauunternehmer ab 1. Juli den dann geltenden Steuersatz von 16 oder 19 Prozent anwenden müssen, hängt vom Leistungszeitpunkt ab. "Wann der Vertrag geschlossen wurde, wie lange die Bauausführung dauert, wann die Rechnung gestellt wird oder wann das Geld beim Unternehmen auf dem Konto ist, spielt keine Rolle", sagt Stefan Reichert.

Der Leistungszeitpunkt ist im Bau grundsätzlich der Zeitpunkt der Fertigstellung und Abnahme."

Die Welt will kompliziert gestaltet werden.

Auch https://www.bsb-ev.de/weitere-themen/mehrwertsteuersenkung/absenkung-der-mehrwertsteuer-worauf-bauherren-jetzt-achten-muessen/

" Welcher Zeitpunkt ist entscheidend für die Anwendung des jeweiligen Mehrwertsteuersatzes?

Es ist der Mehrwertsteuersatz anzuwenden, der zum Zeitpunkt des Abschlusses der Leistungserbringung gesetzlich gilt. Eine Leistung, die vor dem 30.06.2020 vereinbart, aber erst am 15.07.2020 fertig erbracht wurde, ist mit 16 Prozent MwSt. zu berechnen. Eine Leistung, die am 31.12.2020 in Auftrag gegeben und erst am 10.01.2021 erbracht wurde, ist wieder mit 19 Prozent zu verrechnen."

Kann ich die ersten Bauphasen quasi abnehmen wenn die fertig sind? Zählt das dann , auch wenn ich mit den letzteren Bauphasen erst Februar fertig werde?

0
@JackDaniel46

Steht im ersten Link unter: "Was gilt bei Vorauszahlungen oder Anzahlungen für fertige Teilleistungen?"

0
@SirKermit

Ich verstehe das nicht zu 100%, also ja kann man dann wohl

0

Entscheidend ist strenggenommen das Datum des geleisteten Mehrwerts. Also ja.

Die Mehrwertsteuer ist nicht auf komplizierte Modelle ausgelegt.

Falsch. Entscheidend beim Bau ist der Leistungszeitraum, nicht Tag der Rechnungsstellung.

4
@floppydisk

hatte ich parallel zu deiner Antwort bereits schon korrigiert im Text.

1

Also würde das gehen so wie in der Frage?

0

Ja, das was er von Juli bis Dezember leistet, mit 16%, der Rest (früher oder später) mit 19%.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die MwSt Senkung muss ja nicht an den Kunden weitergegebenen werden also ist es die Entscheidung des Bauträgers ob er dir die Senkung weitergibt

Du meinst, da darf jemand ganz einfach mit 19 % abrechnen?

0
@LucaBrue2001

Das musst Du mir erklären. Die gesetzliche MwSt ist aktuell 16 %, und mein Bauträger kann einfach 19 % berechnen. Bei einem Haus ist das schnell mal eine Preissteigerung von 5000 Euro und mehr.

0
@LucaBrue2001

Äh, falsch. Das war das Zugeständnis von Seehofer, weil er sich mit seiner Autoprämie nicht hat durchsetzen können. Und da die Umsatzsteuer für Unternehmen ein durchlaufender Posten ist, ist es denen egal, ob da 16 oder 19 steht. Es sei denn, sie erhöhen in dem Zug ihre Preise.

0

Was möchtest Du wissen?