16 Jähriger mit 1,0 Promille nach Hause gebracht.

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

solange es nur Bier oder andere Getränke mit niedrigem Alkoholwert sind kann der sich besaufen wie er will, egal ob Erwachsene dabei sind oder nicht, eben nur nicht mitten in der Öffentlichkeit (ich denk mal nicht dass ihr durch die Stadt gelaufen und da rumgegröhlt habt^^)

und wenn die Erziehungbeauftragten dabei wahren spielt auch die Zeit keine Rolle

geht am besten erst mal zur Polizei und lasst euch sagen welche Gesetzte ihr missachtet habt oder wieso sie ihn mitgenommen haben, wenn sie das verweigern oder nur keine trifftigen argumente bringen würd ich ganz schnell zum anwalt gehen

Er darf soviel trinken wie er will. Wenn er Alkohol getrunken hat der erst ab 18 jahren legal ist dann bekommt der Probleme der ihm diesen gegeben hat. Wenn ihr aber noch anderes zeugs zu euch genommen habt(Drogen) dann könnten sie ihn schon abführen. Was auch ein Grund sein könnte dass sich ein Nachbar über euch beschwert hat. Aber da hättet ihr halt fragen müssen ich kann da auch nur raten ich bin ja kein Rechtsexperte ;)

1,1 Promille ist schon ziemlich viel. Ich bin der Meinung, dass Jugendliche in dem Alter einfach nicht so viel zu trinken haben. Und wenn dein Bruder bei so einem Promille Wert noch sehr gut sprechen konnte usw., dann ist das für mich eindeutig ein Zeichen, dass er Alkohol gewöhnt ist!

1,1 Promille sind nicht mal 4-5 Bier. Das ist nun wirklich nicht übertrieben.

0
@Rollostoimetz

@Stahler: Wann die 1,1 Promille erreicht sind, hängt vom Körpergewicht und dem Alkoholgehalt des Bieres ab, das kann man so pauschal garnicht sagen.

0

Das Jugendschutzgesetz.

Insbesondere § 8 Jugendgefährdende Orte

  • Hält sich ein Kind oder eine jugendliche Person an einem Ort auf, an dem ihm oder ihr eine unmittelbare Gefahr für das körperliche, geistige oder seelische Wohl droht, so hat die zuständige Behörde oder Stelle die zur Abwendung der Gefahr erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Wenn nötig, hat sie das Kind oder die jugendliche Person
  • 1.zum Verlassen des Ortes anzuhalten,
  • 2.der erziehungsberechtigten Person im Sinne des § 7 Abs. 1 Nr. 6 des Achten Buches Sozialgesetzbuch zuzuführen oder, wenn keine erziehungsberechtigte Person erreichbar ist, in die Obhut des Jugendamtes zu bringen.
  • In schwierigen Fällen hat die zuständige Behörde oder Stelle das Jugendamt über den jugendgefährdenden Ort zu unterrichten.

Die werden ihre Gründe gehabt haben. Wenn sie die dir nicht genannt haben, kannst du dich auf der Dienststelle beschweren.

Ich persönlich finde es nicht sonderlich prickelnd, einen 16-jährigen mit 1,1 Promille anzutreffen, von daher kann ich die Beamten schon verstehen, ABER Gesetze sind Gesetze und wenn die nicht da sind, war ihr Handeln nicht gerechtfertigt.

Es gibt dazu auch keine gesetzeliche Regelung.

Weder wann er auf der Straße sein darf, noch wann er trinken darf. Selbst das gestatten des trinkens war in der Situation erlaubt.

Solltest du damit nicht einverstanden sein, kannst du dich auf der Dienststelle beschweren.

Ich weiß jetzt auch nicht was das Problem ist, auf 1,1 Promille kommt man schon unter Umständen mit nem Sixpack Bier und das schafft auch ein Sechzehnjähriger, gleichzeitig darf man so besoffen sein wie man möchte, auch mit 16, solange man sich nicht selbst in Gefahr bringt, oder andere, auch die gesetzlichen "Sperrstunden" müssen natürlich eingehalten werden. Das er mitgenommen wird: unnachvollziehbar. Erst recht mit Erwachsenen Leuten dabei. Kann die Sache daher sehr schlecht nachvollziehen.

4-6 Halbe sind nach medizinischen Kriterien schon als "gefährlicher Konsum" zu betrachten. Zumal für einen 16-Jährigen.

Das ist das Problem.

0
@Rollostoimetz

Naja, wenns danach geht, dann dürften wie auch keine Cola trinken und schon gar nicht bei Mc Donals essen.

0
@Aronphoenix

Irrtum. Alkohol ist ein Zellgift. Cola und McDoof sind bei weitem gesünder.

0
@Maro95

Die sind nicht "gesünder", sondern höchstens "weniger schädlich".

Spielt aber auch keine Rolle, aus Medizinischer Sicht sollte man auf alle 3 Dinge verzichten. Aber wer macht das schon?

0
@Maro95

Das ist auch richtig so. Aber: Da bleibt dann noch die Cola :D

Irgendwo machen wir alle was ungesundes ;)

0

Ich danke euch erstmal für all die Antworten.

Ich werde auf jedenfall nochmal zur Polizei gehn und die Gründe erfragen. Vorallen der Umgangston scheint ja nicht der freundlichste gewesen zu sein. Der Erziehungbeauftragte war nüchtern. Einen Test wollten sie uns nicht machen lassen.

Schöner Geburtstag :D. So hatten wir uns das sicher nicht vorgestellt.

Er hat sich ja, glaube ich nicht an einem jugendgefährdetem Ort aufgehalten also weiß ich nicht was die Poizei dort zu bestimmen hat, denn er ist ja 16 und darf trinken.

Was meinst Du mit "Erziehungsbeauftragten" ??? Ein Sechzehnjähriger mit 1,1 Promille geht nicht, egal, wer dabei ist oder sonstwas. Wie willst Du wissen, dass keine Gefahr von ihm für sich oder für andere ausgeht ? Von daher war die Polizei natürlich im Recht,.

War doch alles rechtens.16-Jähriger in der Öffentlichkeit besoffen.Und nachdem Dein Bruder mit 1,1 Promille noch "sehr gut ansprechbar" war (das geht nämlich nur mit Übung), mußte die Polizei handeln und Schlimmeres verhüten.

und es besteht auch keine Gefahr für ihn weil 4 der 6 Leute Erwachsen waren

Volljährig hat noch nichts mit erwachsen sein zu tun. Es gibt genügend Volljährige, denen eine Menge dummes Zeug einfällt.

er darf mit 16 bier trinken!! ich glaub das beantwortet jede frage..

Was möchtest Du wissen?