16 jährige tochter droht mit auszug

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Den Geldhahn komplett zudrehen, mit Worten und guten Ratschlägen ist der Tochter jetzt nicht beizukommen. Das Internet einfach ignorieren. Tja, in unserer Konsumwelt fordern Kinder und Jugendliche immer nur die Erfüllung ihrer Wünsche und das ohne Gegenleistung.Dabei haben Kinder und Jugendlich auch den Eltern gegenüber Pflichten wahrzunehmen, die ihrem Alter entsprechen. Wenn die Eltern aber so dumm sind, alles und jedes gleich zu kaufen und sich selbst dafür abrackern, sind sie im Grunde selbst schuld, wenn da etwas aus dem Ruder läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat die Mutter überhaupt mal richtig - also ohne Vorhaltungen - mit ihrer Tochter gesprochen?

Oft ist der Tonfall des Erwachsenen ausschlaggebend, wie der / die Jugendliche reagiert.

Es muss schon Jahre davor der Haussegen schief gehangen haben. Was jetzt kommt, ist die sog. Paybackzeit.

Sie soll versuchen, der Tochter diverse Verantwortungen zu übertragen. Also keine Unterstützung, wenn sie ihren Hintern nicht entweder in eine Schule bekommt oder zur Ausbildungsstelle geht. Von mir aus könnte sie sich einen neue suchen.

Können jugendliche eigentlich immer nur fordern und wir dürfen nur springen oder dürfen wir auch mal etwas von ihnen fordern , sind wir wirklich immer die blöden wie sie es immer sagen?

Manche Eltern scheinen zu vergessen, wie fordernd sie waren, als ihre Kinder kleiner waren. Dann braucht es nicht zu wundern, wenn diese den Spieß umdrehen und ihren Eltern Forderungen stellen.

Springen müssen wir nicht - wir müssen auch nicht auf jeden Ausspruch der Jugendlichen reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Tochter die 16 ist, droht mit einem Auszug? Also, so einfach wird's für das kleine Mädchen ganz und gar nicht. Die Polizei braucht nur vorbei kommen und sie daraus holen und ab zur Mutter. Denn die Eltern sind die Erziehungsberechtigen, weil sie noch minderjährig ist. Sie kann nicht machen und tun, was sie will.

Ich würde dir raten, das Mädchen da raus zu bekommen und sie ab zum Psychiotherapeuten schicken, denn das kann's ja nicht sein oder es sind andere Hintergründe bei, warum sie so verhasst auf ihre eigene Familie ist.

Wenn sie einen Abschluss hat, dann soll sie entweder ihren weiter machen und versuchen ein Abitur hinzu kriegen oder sich rasch eine Ausbildung suchen, vor allem braucht sie eine Ausbildung, um auch wirklich alleine leben zu können, aber auch selbst das würde nicht wirklich reichen, es sei denn, das Jugendamt stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung und die zahlen es, sie wird dann aber auch betreut, kann also nicht machen und tun was sie will.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Zaubermonster,

naja, 16-jährige Töchter sind schon manchmal ganz schön anstrengend. Die Informationen, die so vom Jugendamt geschildert werden, kann ich mir ehrlich gesagt so nicht vorstellen. Es ist sicheer nicht so, das die Sozialarbeiter dort sofort die dhände über den Kopf geschlagen haben und ausrücken, um die 16-jährige zu den Eltern zu bringen. und es mag sein, das man dort gesat hat, die 16- jährige müsse jetzt erfahren, wie es woanders ist. Dabei spielt sicher auch eine Rolle, wie das Elternhaus des Freundes ist und vor allem auch, wie alt der Freund ist. Ich vermute mal gleichaltrig. 16-jährige Mädchen fordern die Eltern oft heraus, mit Forderungen, Drohungen und "Erpressung". Dazu gehören dann aber auch immer zwei Elternteile, die entscheiden müssen, lassen sie sich erpressen und unter Druck setzen oder nicht. Deine Bekannte ist doch die Erwachsene........die da klar Stellung beziehen muss.

Zu dem Aufenthaltsort der Tochter. Ich nehme mal an, ihr wißt, wo der Freund wohnt.... so wißt ihr wenigstens auch wo sie sich aufhält. Vielleicht redet ihr mal mit den Eltern des Freundes unterErwachsenen. Eigenlich macht das kein Elternhaus lange mit, die Freundin dort dauerhaft wohnen zu lasen. Wenn die Eltern des Freundes wissen, dass die Eltern nicht damit einverstanden sind, werden sie zumindest darüber nachdenken und sei sicher dort wird es auch eskalieren.

Je weniger ihr um das nach Hause kommen der Tochter kämpft und ihr hinter her läuft, um so eher wird sie bereit sein, ihr Verhalten noch einmal zu überdenken. Sie macht gerade die Erfahrung, das, man hinter ihr her läuft, gerade auch, wenn sie sich unmöglich benimmt. Das ist wie eine Bestätigung für sie.

Was die Arge angeht. so ist das natürlich richtig ärgerlich, da muß die Freundin mal angeben, dass die 16-jährige zurzeit nicht im Haushalt wohnt. Aber es sit schon so, dass die Arge oft nicht bereit ist, die Sanktionen aufzuheben und Sanktionen treffen immer alle Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft.

Wenn ihr weiter kommen wollt, nehmt noch einmal den Kontakt zum JA auf. Die Mitarbeiter sind verpflichtet, ihre Einschätzung zu erklären und vor allem, Eltern zu beraten. Neben den festen Mitarbeitern, können auch Streetwörker eingeschaltet werden,

Sollte das Elternhaus des Freundes unmöglich sein..... dann kann man natürlich die 16-jährige auch als Elternteil von der Polizei dort herausholen lassen. Aber es besteht dann die Gefahr, das sie bei der nöchsten Gelegenheit verschwindet und ihr erfahrt den Aufenthaltsort nicht..... dann gibt es noch weniger chancen, mit dem Mädel inst Gespräch zu kommen.

Auf jeden Fall solltet ihr beim JA. auch Hilfen einfordern.... ambulante Familienhilfen oder eine HIlfe nach §27/30 als Erziehungsbeistandschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IlkaRuSti
01.10.2011, 23:52

Danke, für das Kompliment, Ja darfst Du, per Freundschaftsanzeige... Ist die einzige Möglichkeit. Heute kann ich sie allerdings nicht mehr bestätigen, weil ich hier gleich verschwinde... Bin müde... Gute Nacht allen GF- User, die mich kennen.

0

puh, schwerer fall. doch auch wenn es blöd klingt, ist es immer am besten, wenn jugendliche ihre eigenen erfahrungen und fehler machen und daraus lernen. bestimmt wird sie wieder kommen, wenn sie mit ihrem freund "auf die schnauze" gefallen ist... doch ich kann eure lage verstehen und würde selbst auch mehr hilfe vom jugendamt erwarten. vielleicht sollte deine bekannte noch mal versuchen mit ihr zu reden, wie ist es soweit gekommen, dass sie geganen ist? was war der auslöser? durfte sie nicht zu ihrem freund oder ging es ihr schlecht dahei? mit 16 müsste sie ja alt genug sein, vernünftig mit sich reden zu lassen, und sie sollte ja auch gründe für den auszug nennen können. ansonsten ist es vielleicht ratsam, über ein heim nachzudenken.

in meinem bekanntenkreis gab es einen ähnlichen fall, nur dass es ein junge war. dieser war dann ein jahr im ausland. in einer betreuten wohngemeinschaft, was sehr geholfen hat...(ist allerding nicht ganz einfach, einen solchen platz zu bekommen & erfordert meistens zusammenarbeit mit dem jugendamt.)

und das andere, ich glaube nicht, dass jugendliche immer nur fordern können. ich war auch mal 16 und hab nicht nur gefordert...ich denke schon, dass man das zu teilen auf die pubertät schieben kann...und da unterscheiden sich ja die meinungen der teens zu den eltern (die dann auch mal als die blöden dastehen)....aber wenn es ganz extrem ist, dann liegt das sicher nicht mehr nur ander pubertät. vielleicht ist in der erziehung etwas falsch gelaufen?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss sich mal in die Lage des Kindes hineinversetzen. Wenn die Eltern wirklich nur sagen: tu dies, tu das, tu jenes, dann ists klar, dass das Kind irgendwann ncihtmehr will. Klar, sollte man die Kinder nicht verwöhnen, nur man muss ihnen auch freiheiten geben (aus diesen Grund bin ich auch dabei aus meinem Elternhaus auszuziehen... nur leider realisieren das die Eltern oft nicht, wie sehr man das Kind behindert sein eigenes Leben zu leben). Das mit dem Taschengeld war übrigens ein riesen Fehler... man hätte sich mit der Tochter zusammensetzen sollen um sich mal auszusprechen.

Zum Auszug: ich würde den selben Rat geben wie das Jugendamt... einfach machen wies sich die Tochter denkt. Iwann merkt sie schon, dass sie Mist gebaut hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zaubermonster
01.10.2011, 23:15

die tochter hat genug freizeig glaube mir sie muss eigentlich nie mehr machen als mal eine spülmaschiene ausräumen oder wäsche abhängen !!

das mit dem zusammen setzten geht nicht denn sie ist stur! sie geget immer gegen alles meine bekannte kann sich nur eine 4 zimmer wohnung erlauben sie muss mit ihrer 2 einhalb jüngerren schwester das zimmer teiel das ist ja wohl nicht zuviel?

0

Diese Tochter is ohne Spaß, behindert. Ohne Job geht gar nichts. Dann auch noch zu einem Versager gehen, der selbst seine Ausbildung abgebrochen hat.. 2 arbeitslose Jugendliche in einem Haushalt. Das schreit grade nach Drogenkonsum und frühem Tod, der durch Suizid ausgelöst wird..

Wenn sich die Tochter vehement dagegen wehrt etwas sinnvolles zu tun fällt mir nur eine Möglichkeit ein. Die Mutter soll ihrer Tochter sagen, dass sie tun kann, was sie will, oder eben nicht. Wenn sie keine Lust mehr hat kann sie aber jederzeit zur Mutter zurück gehen.

Das kann halt auch stark nach hinten los gehen und so enden, wie ich es oben beschrieben habe, aber was anderes fällt mir da nicht ein.. Bin btw selbst 18 und seit Mittwoch arbeitslos (Hoffentlich nicht lange) weil ich mit der Lehre fertig bin..

Ergänzung: Es sind solche Gören, weshalb sich arbeitstüchtige Jugendliche immer erst auf lange und zache Weise beweisen müssen, bevor sie als voll genommen werden..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zaubermonster
01.10.2011, 23:11

hey ja das stimmt mit den drogen das sagen wirklich viele das es so sein kann aber so wie ich die tocher kenne wird sie es sicherlich nicht mit machen den sie kennt die folgen gut genug denke ich mir mal ,

das mit dem arbites los kann meine bekannt als mutter ja leider nicht helfen! ´?

0

falls es in der praxis möglich ist: an die tür vom freund hämmern, tochter rausholen, und mit arschtritten nach hause führen, danach in kurzer standpauke erklären, dass sie mal mit dem gorentheater aufhören soll. falls sie glaubt, dass das nicht funktionieren würde, den rest von tochters sachen packen, und ihr bringen- entweder sie schafft es, selbstständig zu werden, oder kommt zurück...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kind mit der Polizei beim Freund abholen lassen. Das ist Kindesentzug, man darf ein minderjähriges Kind nicht einfach bei sich aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rob951
01.10.2011, 23:20

Sicher kann man einfach so aus freien Willen mit 16 von zuhause ausziehen. IM Grundgesetz ists festgehalten, dass JEDER Deutsche seinen Wohnort frei wählen darf. Und in nem Alter von 16 Jahren sollte man schon selber wissen, was man tut. Außerdem hat sie ja ihren Freund, der im selben Boot sitzt. Sie ist also nciht alleine.

0

also ich nehme mal an die bekannte bist du selber..

jugendliche dürfen nicht immer nur fordern.

meine beobachtung ist allerdings, das die eltern sobald die kinder aus dem streichealter sind, auch nur noch mit ihren kindern reden,wenn es darum geht, ob sie ihre aufgaben erledigt haben.

ansonsten finden keine gespräche mehr statt, nur noch forderungen:

hast du deine hausaufgaben gemacht?

wieso liegt deine jacke neben dem wäschkorb?

wieso bist du schon wieder im internet?

du gehst heute nicht zu deinem freund!

Bleib hier... Lass das..! Ich habe dir tausend mal gesagt..

usw. das ist ein gesprächsauszug, wie eltern mit jugendlichen reden.

sie sorgen sich einerseits, andrerseits stellen sie nur noch fragen, die den jugendlichen schlecht aussehen lassen. immer gibt es einen grund ihn zusammenzupfeifen,oder mit ihm zu streiten..

dabei brauchen sie gerade in diesem alter die aufmerksamkeit ihrer eltern. besonders körperkontakt ist ganz gestrichen, es wird nur gemeckert..

in so einem klima, flippen die jugendlcihen irgendwann aus.denn sie haben das gefühl niemand etwas recht machen zu können und fühlen sich ungeliebt!

in den meisten elternhäusern ist nicht der jugendliche der stressfaktor, sondern die tatsache das eltern so hart und viel arbeiten(müssen), das sie mit den fehlern und dem tempo ihrer kinder keine geduld mehr aufbringen und viel zu viel oder zu unmöglichen konditionen fordern.>

merke: kinder die probleme machen ,haben probleme!

mit druck und erpressung geht hier überhaupt nichts, vielleicht sind in der vergangenheit auch zu wenig klare regeln und zu wenig erziehung und liebe anwesend gewesen? die quittung kommt dann oft in form von widerstand..

das kind fühlt sich nicht mehr wohl,deshalb ist es abgehauen..!

es geht hier nicht um kuschelpädagogik..aber in deutschland hat man auf aggressives und rebellisches verhalten immer nur eine antwort..strafen.

und das macht alles schlimmer..

auf kabel gibt es eine sendung die strengsten eltern der welt. der titel ist völliger blödsinn..aber die sendung ist super ,da kann man was lernen!

bei jeder folge kann man sehen, egal wo die kinder hingeschickt werden, ob nach sibirien oder in den afrikanischen busch..

es gibt in den gastfamilien REGELN & LIEBE und zwar zu gleichen Teilen! In Deutschland wenn man sich so umsieht gibt es eigentlich NUR REGELN..

darum dreht die jugend durch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rob951
01.10.2011, 23:22

Eltern sollten aber auch nicht immer nur bestimmen, da genau so eine Situation entsteht. Wichtig ist in dem Alter dem Kind (ok bessere bezeichnung wäre Jugendliche/r) gewisse Freiheiten zu lassen.

0

so ahrt wie es klingt aber ich würde sie einfach ignorieren. kein druck, keine moralpredigten, einfach links liegen lassen....und überhaupt, wo ist der vater? der sollte auch mal dazu stellung nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zaubermonster
01.10.2011, 23:09

der vater hatte sich schon seit klein auf verpisst meine bekannte ist allein erziehend , die tochter möchte ja umbedingt in ein betreutes wohnheim gehen aber wir sind und da nicht so sicher , denn eigentlich will meine bekannt das alles garnicht , !!

0

Frage mal warum sie ausgezogen ist und sie ihre familie im Internet schlecht. Wenn nötig entschuldige dich bei ihr. Sonst geh zur Polizei(würde ich nicht empfehlen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selfes
01.10.2011, 23:13

oder Ignoriere sie doch

0

Was möchtest Du wissen?