16:9 oder 4:3 Beamer?

2 Antworten

Wenn Du hauptsächlich Filme auf dem Beamer schaust, dann empfehle ich einen 16:9 Beamer und eine solche Leinwand. Bei einem 16:9 Bild auf einer 4:3 Leinwand hast Du oben und unten schwarze Streifen, genauso wie beim Fernseher, wenn Du ein 16:9 Bild auf einem 4:3 Fernseher kuckst. Ich würde außerdem eine Leinwand mit schwarzem Rahmen empfehlen, dann ist das Bild deutlicher abgegrenzt und das erhöht mMn nach das Kino-Empfinden noch deutlich.

mahlzeit! also beamer und leinwand sind natuerlich voellig unabhaengig voneinander. 4:3 bedeutet, dass die obere seite 4 einheiten lang ist und die senkrechte seite 3 einheiten lang ist. bei 16 zu 9 ist es analog. also ist das bild in einem fall fast quadratisch im anderen fall (bei 16:9) fast doppelt so breit wie hoch. fuer filme ist das schon lange gang und gäbe. im kino und bei einigen filmen ist sogar 21:9 standard. dann hast du selbst auf einem 16:9-lcd streifen oben und unten. neuere sendungen, serien und sport werden auch im free-tv fast nur noch im neueren (und internationalen) 16:9 format gesendet. dementsprechend hast du mit einem 16:9 beamer mit 16:9 leinwand natuerlich das beste duo. weil sich der beamer ja auch besonders fuer filme und sport anbietet wuerde ich in jedem fall einen 16:9 beamer empfehlen. wenn du jedoch besonders guenstig an einen 4:3 ding rankommst, auch kein problem, haste halt oben und unten schwarze streifen. weil die auflösung des beamers aber eh besser ist als das NORMALE (nicht hd) fernsehsignal tut sich die qualität natuerlich nicht viel. nun zur leinwand. wenn du die leinwand einfach nicht komplett runterfaehrst (sondern nur zu einem bestimmten teil) ist zwar noch etwas leinwand aufgewickelt aber das bild ist in 16:9, halt nur so weit abwickeln, dass das 16:9 bild vom beamer genau draufpasst. so ist zwar nicht die komplette leinwand ausgenutzt, aber das bild sieht besser aus als auf einer weissen wand oder so.

Was möchtest Du wissen?