150€ Strafe durch Matschschuhabdrücke an Wand

9 Antworten

abgesehen davon, daß ich es unter aller kritik finde, sich so assi zu benehmen, wäre auch noch die möglichkeit, daß die zwei sich entschuldigen und die reinigung der wand selbst übernehmen - würde sich so gehören. sonst halte ich eine anzeige absolut für angebracht - allerdings nicht wegen diebstahl (sie haben ja nichts geklaut), sondern wegen sachbeschädigung.

Hallo tiyanix3,

leider hast Du nicht geschrieben, ob es sich um eine Außenwand oder eine Innenwand gehandelt hat.

In der Regel stellt eine reine Verschmutzung einer untapezierten Wand keine Straftat da. Dementsprechend kann der Ladenbesitzer zwar den Sachverhalt schildern, aber die wird ihn darauf hinweisen, dass keinerlei strafbare Handlung vorgelegen hat.

Allerding hat der Ladenbesitzer natürlich einen zivilrechtlichen Anspruch da drauf, dass Ihr die Reinigungskosten bezahlen müsst. Die Kosten muss er aber detailliert belegen, dass kann zum Beispiel in der Form einer Rechnung einer Reinigungsfirma sein. Aber damit hat die Polizei nichts zu tun.

Im übrigen, gerade wenn es sich um eine untapezierte Innenwand oder gar um eine Außenwand gehandelt hat, kann ich mir kaum vorstellen, dass für die Reinigung nennenswerte Kosten anfallen und schon gar nicht in Höhe von 300,- Euro.

Auf die moralische Seite und wie ich es finde, wenn man mehr oder weniger mit Absicht das Eigentum anderer dreckig macht, möchte ich hier nicht weiter eingehen.

Schöne Grüße
TheGrow

Bitte verharmlose diese Aktion nicht. Das ist Sachbeschädigung und damit eine Straftat. Diese Abdrücke werden sich mit der Zeit durch den Regen abwaschen, aber das dauert halt und Reste werden sichtbar bleiben. Dein Freund und sein Kumpel sollten mal bei Papa und Mama beichten gehen. Und dann soll der Geschäftsinhaber ihnen die Rechnung schicken.

In der Regel stellt eine Verschmutzung keine Sachbeschädigung da. Etwas anders sieht es nur bei Verschmutzungen durch Graffiti aus, weil durch die Reinigung die Struktur der Wand beschädigt. Aber hier waren es ja "nur" eine Verschmutzung durch Schuhabdrücke

0
@TheGrow

Das sehe ich anders. Es wurde mit Matschschuhen absichtlich gegen die Hauswand getreten, insofern wurde die Verschmutzung absichtich dort "angebracht". Das rechtfertigt den Tatbestand der Sachbeschädigung

0
@StupidGirl

Es wurde mit Matschschuhen absichtlich gegen die Hauswand getreten, insofern wurde die Verschmutzung absichtich dort "angebracht".

Du argumentierst hier, dass es Vorsatz war. Daran hat niemand gezweifelt. Fraglich ist nur, ob überhaupt eine Sachbeschädigung in Frage kommt.

Für eine Sachbeschädigung müsste die Wand in ihrer Substanz oder Gebrauchsfähigkeit nicht nur unerheblich beeinträchtigt sein. Ob das bei Fußabdrücken auf einer Wand der Fall ist, kann in einem Internetforum und ohne Ansicht der Wand wohl kaum beurteilt werden.

Es ist aber wohl eher davon auszugehen, dass Fußabdrücke auf einer Wand keine Sachbeschädigung darstellen. Ist die Verschmutzung aber sehr schlimm (was ich von hier aus nicht beurteilen kann), könnte man den Tatbestand der Sachbeschädigung als erfüllt ansehen...

0
@Grinzz

Für eine Sachbeschädigung müsste die Wand in ihrer Substanz oder Gebrauchsfähigkeit nicht nur unerheblich beeinträchtigt sein.

Schön und gut, aber das ist bei Farbschmierereien auch nicht der Fall. Da ist es aber dann doch Sachbeschädigung.

Da können wir hier hin und her diskutieren und kommen doch auf keinen Nenner :-))

0
@StupidGirl

Schön und gut, aber das ist bei Farbschmierereien auch nicht der Fall. Da ist es aber dann doch Sachbeschädigung.

Hier verweise ich mal auf den Kommentar von TheGrow:

Etwas anders sieht es nur bei Verschmutzungen durch Graffiti aus, weil durch die Reinigung die Struktur der Wand beschädigt.

Bei starken Verunreinigungen (z.B. Farbe oder Graffiti) sieht die Rechtsprechung die Substanz der Wand als nicht nur unerheblich verletzt an. Bei nur "leichten" Verunreinigungen (z.B. Fußabdrücke) ist das aber nicht der Fall.

Deshalb ist ja von hier aus eine genaue Aussage nicht möglich; da niemand den Zustand der Verschmutzung der Wand absehen kann.

0
@StupidGirl

Wie Du das siehst ist relativ irrelevant, entscheidend ist wie die Rechtslage aussieht.

Ich kann mich nur wiederholen.

Eine Verschmutzung ist keine Sachbeschädigung im rechtlichen Sinne, weil sich der Zustand durch eine Reinigung im allgemeinen wieder herstellen lässt.

Selbst Graffiti ist nicht zwangläufig eine Sachbeschädigung. Es muss bei jedem Fall einzeln geprüft werden ob das Graffiti selbst oder der Reinigungsvorgang eine Beschädigung hervorgerufen hat. In den meisten Fällen wird das bei Graffiti zwar bejaht, aber es gibt auch viele Fälle wo das verneint wurde.

Aber bei "normalen" Verschmutzungen ist muss man die Substanzschädigung fast immer verneinen.

0
@TheGrow

Ganz abgesehen von der Rechtslage wird hier leider ganz außer Acht gelassen, dass Anstand und Respekt vor anderen Leuten und deren Eigentum ein von der Gesellschaft schützenswertes Gut sein sollte, jedoch ständig, wie die Wand mit Füßen getreten werden. Und jetzt bitte weitere Gegenargumente!

0

Was möchtest Du wissen?