15 Jahre und schwanger und inbhutnahme?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, es ist unwahrscheinlich, dass Du bei Deinem Freund bleiben darfst.

Du wirst in eine Mutter-Kind-Einrichtung kommen. Keine Angst, der Freund darf da i.d.R. auch übernachten und Du darfst auch zu ihm.

Du solltest das schnell dem Sachbearbeiter sagen, damit Du nicht hin und her gezerrt wirst.

Aber da wirst Du richtig unterstützt.

Sicher, dass du das Kind überhaupt bekommen willst?

Du hast ja offensichtlich selbst nie erlebt, wie man es gut macht. Dieses Wissen wird Dir arg fehlen. Plus - Schulabschluß und Ausbildung. Das ist nicht ohne.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein!

Schwanger oder nicht,- das ist erst in zweiter Linie wichtig.

Erstens geht es um Deine Beziehung zur Mutter... und da seid ihr beide im Jugendamt erst mal an der richtigen Stelle. 

Was von dem, was Du hier beschreibst wirklich auch so passiert ist, kann hier niemand beurteilen: das geht nicht gegen Dich,- sondern ganz allgemein können wir nur das lesen, was Du schreibst. Es braucht jemanden "vor Ort", der alle Beteiligten kennen lernen kann, der sich von allen Seiten beschreiben lassen kann, wie sie diese Situation erleben... und sich z.B. durch Hausbesuche oder weitere Maßnahmen ein unabhängiges Bild schaffen können. 

So, wie Du Deine Lage beschreibst, ist es doch schon in Deinem eigenem Interesse von zu Hause herausgenommen zu werden

Kommen wir zu zweitens: Du bist schwanger.

Es geht zuerst einmal um Dich und Dein Kind. Und als werdende Mutter hast Du Bedürfnisse und Zuspruch auf Unterstützung, die natürlich über denen einer nichtschwangeren Jugendlichen hinausgehen. Schon aus diesem Grund solltest Du Deine Schwangerschaft nicht hinterm Berg halten. Zumal sich das sowieso nicht sehr lange verheimlichen lassen wird. Und wenn Deine Schwangerschaft erst, sozusagen "notgedrungen", ans Licht kommt, würde man Dir Unehrlichkeit, oder wenigsten unnötige Zurückhaltung vorwerfen können.

Man wird Mittel und Wege finden, den Vater, bzw. Deinen Freund einbinden zu können: Aber Du stehst im Mittelpunkt,- und Du bist minderjährig:  Dein Freund ist niemand, dem man schon aus diesem Grunde die Sorge über Dich übertragen kann.

Sincerely, Norbert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Selin,

das alles muss ganz schön schwer für dich sein – tut mir sehr leid. Bist richtig tapfer! Aber jetzt kannst du bald nicht mehr. Kein Wunder - was du in deinem anderen Beitrag über die Wohngruppe erzählst, klingt sehr beunruhigend. Hast du schon mal versucht, mit den Betreuern zu reden? Auf jeden Fall gut, dass du dich jetzt informierst, um aus dem allem rauszukommen. Du findest bestimmt eine Möglichkeit, wie du wieder zur Ruhe kommen kannst.

Besonders jetzt, wo du schwanger bist. Weißt du, wie weit du in der Schwangerschaft bist? Hast du mal einen Schwangerschaftstest gemacht oder warst vielleicht schon beim Arzt? Du schreibst, dass es dir schon sehr schlecht geht. Du hast auch schon viel ausgehalten. Deshalb rate ich dir dringend, dass du dich an eine gute Beratung wendest. Sehr empfehlen kann ich dir dafür Profemina. Du kannst dort anrufen und erzählen, in was für einer Situation du bist und was deine Fragen sind – und dass du am liebsten bei deinem Freund und seiner Mutter wohnen möchtest. Eine freundliche Beraterin schaut mit dir, ob das eine Möglichkeit für dich ist. Die Beratung hat viel Erfahrung und kennt sich auch gut mit den Regelungen rund ums Jugendamt aus. Und du bist nicht mehr alleine! Viel Erfolg dir :-)

Ganz liebe Grüße für
heute von Silvie


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nur zu deinem Freund ziehen wenn dein Erziehungsberechtigter - in deinem Fall Mutter oder Jugendamt (falls der Mutter entzogen) - das erlaubt.

Andererseits gibt es auch Einrichtungen für sehr junge Mütter da kannst du dich beim Jugendamt auch mal erkundigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
selin20111 21.11.2016, 19:50

Aber mein Freund ist doch der Vater wieso muss da Jugendamt entscheiden er hat das Recht auf sein Kind ?

0
Kito101 21.11.2016, 19:55
@selin20111

Es geht um dich, weil du selbst noch ein Kind bist und nicht selbst entscheiden darfst.

0
selin20111 21.11.2016, 20:02
@Kito101

Meine Frage ist nur die dürfte ich eventuell zu meinem Freund dann ziehen oder würde das garnicht gehen ?

0
Kito101 21.11.2016, 20:03
@selin20111

Das entscheidet das Jugendamt! Die werden gucken wie dein Freund lebt und ob es dir da gutgehen würde

0

Sag sofort, dass Du schwanger bist. Du kommst in ein Mutter-Kind-Heim. Du bist zu jung, um ohne Hilfe für ein Kind zu sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
selin20111 21.11.2016, 19:50

Darf ich aber nicht zu meinem Freund ziehen er ist doch der Vater er hat das Recht dazu ?

0
Akka2323 21.11.2016, 19:52

Nein. Das Sorgerecht für Dein Kind bekommt das Jugendamt und Dein Freund war ja schon nicht in der Lage, zu verhüten, das Jugendamt wird nicht zulassen, das jemand, der so verantwortungslos ist, für Dich und Dein Kind zuständig ist.

0
Menuett 21.11.2016, 20:36
@Akka2323

So ein Schmarrn. Natürlich kann der Vater die gemeinsame Sorge beantragen.

Das Jugendamt wird ihm gesichert nicht vorhalten, nicht gut genug verhütet zu haben.

0

Nein, das ändert die Entscheidung nicht, wenn das JA bzw. deine Mutter entschieden haben das du nicht zu deinem Freund darfst. Du kannst allerdings in eine Mutter-Vater Kind Einrichtung ziehen. Ggf kann dann dein Freund auch dort leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
selin20111 21.11.2016, 20:05

Mein Freund hat eigene Wohnung wieso sollte er dort leben ? Bei ihm würde es mir doch gut gehen ?

0
Sanja2 21.11.2016, 20:10
@selin20111

Das kann das JA aber nicht einschätzen und es ist hoch riskant eine 15jährige bei einem 20jährigen leben zu lassen mit einem Kleinkind. Ich will jetzt nicht unterstellen, dass ihr für euch und das Kind nicht sorgen könntet, aber das weiß halt keiner. Wenn da was passiert, dann ist das Geschrei sehr sehr groß. Wenn du / ihr euch in einer Mutter Kind Einrichtung gut macht, dann kann es gut sein, dass nach einiger Zeit die Fachkräfte dafür sprechen, dass ihr das auch in seiner Wohnung zusammen schaffen könnt. Aber jetzt wird das kein JA unterstützen.

0
selin20111 21.11.2016, 20:12
@Sanja2

Und sagen wir wenn wir in das Haus von seiner Mama ziehen und eine dritte Person da hätten würde Des klappen ? Bzw mehr Chancen 

0
Sanja2 21.11.2016, 20:21
@selin20111

Die Mutter von ihm müsste einverstanden sein, das Jugendamt würde die Wohnsituation und die Eignung überprüfen, aber die Chancen stehen etwas besser. Aber auch deine Mutter hätte da ein Wörtchen mit zu sprechen solange sie das Sorgerecht für dich hat.

0
Menuett 21.11.2016, 20:37
@selin20111

Wenn die Mutter sich da bereit erklärt, dort genug Platz ist, dann ist das durchaus eine Option.

0
Menuett 21.11.2016, 20:40
@Menuett

Wenn ihr vielleicht dazu von euch aus um eine Familienhelferin bittet, dann würde das eure Chancen steigen lassen.

0

Ich glaube eher, dass du in ein Mutter-Kindheim kommen würdest/wirst.

Aber du solltest dies auf jeden Fall dem Amt sagen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachtrag: 

Ich habe mal weiter gelesen ... und lese z.B. bei "sanja2" .... 

Dein Freund hat eine eigene Wohnung?- Und dann kommt die Mutter als "Aufpasserin" ins Spiel?

Es ist mir ja egal,- aber das sieht sehr konstruiert aus... das kann massive Schwierigkeiten geben, wenn es auffliegt... denn dann hättest Du die Wachhunde erst richtig aus dem Zwinger gelassen.

Norbert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und sie hat dem Jugendamt gesagt ich soll dahin obwohl

wohin genau jetzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?