15-jähriger hat etwas ersteigert, will aber nicht zahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde sagen, er bekommt es nicht wenn er nicht innerhalb von 1 Woche zustimmt, die 2700€ zu bezahlen bzw wenn er das Geld nicht vollständig überweist.

Und wenn dann kein Verkauf zustande kommt, stellst du es eben nochmal rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist der Kauf mit einem Minderjährigen in dieser Höhe ungültig.

Kannst dein Motorrad nochmal einstellen.

Ricardo aber informieren, dass kein Kauf zu stande kam und der vermeintliche Käufer noch minderjährig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich kann dir nur sagen wie es nach deutschem Recht ist. Er darf in dem Alter die Geschäfte nicht machen (wahrscheinlich hat er bei der Seite auch ein falsches Alter genannt).
Du musst Alles zurückgeben und kannst das Zweirad nochmal versteigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein von einem 15jährigen abgeschlossenes Geschäft ist in Deutschland schwebend unwirksam, d.h. ohne die Zustimmung der Eltern nichtig. Du hast also Pech gehabt und musst auch eine evtl Anzahlung zurückzahlen. Das gilt für Deutschland, die Gesetzeslage in der Schweiz ist mir nicht geläufig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GvnCookie
22.05.2016, 16:26

Es ist für mich einfach ein riesen Aufwand. Es gibt nicht viele Interessenten für diese Kleinmotorräder (in der Preisklasse)

Musste auch einem welcher sie gekauft hätte absagen, weil der andere darauf geboten hat.

Dieser hat nun schon was anderes und ich stehe leer da und muss rumstressen. (Aus div. Gründen)

Sind da seine Eltern nicht haftbar?... Oder er ? ( da er wahrscheinlich die kompletten AGB's verletzt hat) 

Hab in dem Alter ja auch mist gebaut, aber so was?

0

Der Vertrag ist rechtungültig. Dürfte in der Schweiz ähnlich wie in Deutschland sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?