140x200cm Lattenrost schlägt auf Mittelbalken?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dieser Mittelbalken ist als stütz und Fangeinrichtung gedacht, damit sich die einzeln Latten nicht zuweit durch biegen können. Da sie sonst aus ihren Anker-bett rutschen würden und zu Boden fallen. Bei einen guten Bett sind die Latten aus Eibe, wegen ihrer natürlichen Federeigenschaften . Im Mittelalter machten die Engländer ihre Langbogen daraus. Doch Eibe ist knapp und viele Firmen verwenden andere Hölzer und biegen sie über Dampf in die gewünschte Form. Wenn die latten später mal nass werden oder in deinen Fall überbelastet werden, verringert es die Federeigenschaften enorm. In deinen Fall würde ich sagen der Boden ist hin, doch empfehle ich dir auch die Latten zu vertauschen, denn das Kopf und Fußende wird nicht so stark belastet und du solltest diese Latten in die Mitte machen, oder eben einen neuen Lattenrost kaufen. Mit unter knarren oder quietschen die Latten oder die Bett- Verschraubungen auch. das bekommt man leichter weg mit etwas Schmierseife.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also auch wenn jemand ein wenig schwerer ist, ist es unmöglich ein Lattenrost innerhalb weniger Nächte so "durchzuliegen" wie Du es beschreibst.

Ohne Matratze legt man sich sowieso nie auf das Lattenrost. Die Matratze verteilt das Gewicht ganz anders auf die einzelnen Latten als wenn Du direkt auf den Latten liegst.

Bei Lattenrosten mit 140 und 160 ist es sowieso immer so, dass diese sich in der Mitte stärker durchbiegen. Das kann sogar bis auf den Mittelholm gehen - sollte es aber nicht.

Diese Betten einen Mittelholm, um zwei Rahmen mit 70 bzw. 80 cm Breite einlegen zu können. Die Matratze kann dann ruhig eine durchgehende sein.

Und ja, ein Lattenrost ist notwendig. Alternativ könntest Du höchstens eine Holzplatte einbauen. Bei so einer Konstruktion kann die Matratze dann aber nicht mehr die Feuchtigkeit nach unten ausdünsten und wird sehr schnell anfangen zu schimmeln. Außerdem bietet eine Holzplatte überhaupt keinen Schlafkomfort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Goodnight 23.05.2016, 10:55

Da liegst du ganz falsch.

Natürlich ruiniert ein Schwergewicht, das Bett eines Leichtgewichts, erst recht ein Bett mit den Massen über 120cm. 

Ein Lattenrost ist dann perfekt, wenn man sich ohne Matratze drauf legen kann und er seine Stützkraft optimal verteilt. Das ist der einfachste Test den es gibt.

Die Matratze muss auf den Lattenrost passen und dient der Bequemlichkeit und dem Druckausgleich.

Eine durchgehende Matratze über 2 Lattenroste legen beeinträchtigt die Funktion beider Teile.

0
NSchuder 23.05.2016, 12:30
@Goodnight

Lattenroste mit 140cm und 160cm Breite biegen naturbedingt in der Mitte stark durch da die einzelnen Latten entsprechend der Breite länger sind und die werksseitige "Biegung" auf der der der Gegendruck beruht nicht unendlich gesteigert werden kann.

Im Betten-Fachgeschäft (nicht Möbelhaus aus Matratzen-Diskounter) wird von solchen Lattenrosten daher auch immer abgeraten. Besser sind zwei einzelne Lattenroste mit denn jeweils 70 oder 80 cm Breite.

1

Nein, natürlich darf der Lattenrost nicht auf den Mittelbalken aufkommen. So kann er seine Funktion gar nicht mehr erfüllen. 

Dein Lattenrost ist hin, deine Matratze wahrscheinlich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soviel ich weiß gibt es Belastungsgrenzen für die Bettteile und wenn die überschritten waren können sie Schaden genommen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Betten haben keinen Mittelbalken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?