1400 Euro beim P-Konto für 2 Erwachsene und 2 Kinder?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Freigrenzen wurden zum 1.Juli 2011 entsprechend geändert. Der geschützte Betrag der nicht gepfändet werden darf, hat sich auf 1028,89 Euro erhöht. Bislang lag die Grenze bei 985,15 Euro. Damit soll Schuldnern das Existenzminimum zur Verfügung stehen. Für Personen, die Unterhalt zahlen müssen, erhöht sich den Angaben zufolge der Freibetrag um 387,22 Euro monatlich (bisher: 370,76 Euro) für die erste und um jeweils weitere 215,73 Euro (bisher 206,56 Euro) für die zweite bis fünfte Person. Die Banken sind verpflichtet, entsprechend nach dem Gesetz Auskünfte zu erteilen. Wende dich an die Geschäftsleitung der Bank und beschwere dich über den Mitarbeiter der eine solche inkompetente Auskunft erteilte.

Manchmal hilft auch eine Beschwerde bei dem für deine Bank zuständigen Ombudsmann.

Bezüglich der Freigabe wende dich bitte an das Amtsgericht/Vollstreckungsgericht. Beantrage ggfls. dort bei der Rechtspflege eine Freigabe gemäß § 850 ZPO.

Wir hatten seither einen Freibetrag von ca.1400,-Euro der Rest ging dann im nächsten Monat über und wenn ich das jetzt richtig Ausgerechnet habe würde uns ein Betrag von 1847,57,-Euro zustehen,ich glaube langsam das die von der Bank selber nicht ganz durchblicken

0
@mama9704

Mathematisch kam ich aufs gleiche Ergebnis. Was deine Sparkasse da mit dem Restbetrag Abholung kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Wäre wirklich erklärungsbedürftig und dazu sollten die mal in schriftlicher Form sich äußern.

0
@helmutgerke

Ich füge da mal eine Erklärung der Bank ein: Ich kann Ihnen die Angaben Ihrer Internet-Recherche bestätigen. Entsprechend dem Gesetz sind wir verpflichtet, über diese Freibeträge Auskunft zu erteilen. Desweiteren teilen wir die verfügbaren bzw. auszahlbaren Beträge mit. Auskünfte über Beschlüsse, die den Freibetrag erhöhen könnten, dürfen wir nicht erteilen. Hierbei verweisen wir auf die verschiedenen Ämter, z.B. das Amtsgericht. Der Betrag, der darüber hinausgeht, wird einmalig in den Folgemonat übertragen, dann unterliegt es der Pfändung. Allerdings frage ich mich was es bedeutet.einmal in den Folgemonat übetragen,das ist doch jeden Monat so.Ich blicks langsam nicht mehr :-(

0
@mama9704

Bei dem v. g. Text handelt es sich offenbar um die Antwort deiner Anfrage bei der Sparkasse.

Bevor nun in der Tat, eine Pfändung greift, solltest du doch die Rechtspflege beim Amtsgericht/Vollstreckungsgericht aufsuchen, denn der Freibetrag muss erhöht werden.

Deine Situation; Geldeingang monatlich 1.650,00 EURO – eingeräumter Freibetrag der Sparkasse auf dem P-Konto 1.400,00 EURO, rechnerisch ermittelter Freibetrag 1.850,00 EURO (bei drei Unterhaltspflichten).

Zur Vorgehensweise „Die Bescheinigung über den erhöhten Grundfreibetrag“ hier ein Link; http://www.f-sb.de/service_ratgeber/faq/kontopfaendung.htm

mama9704, bedanke mich im übrigem für den „Stern“ und habe mich auch über das Kompliment sehr gefreut.

0

hallo mama9704, du solltest zur Schuldnerberatung gehen und dir eine Bescheinigung nach § 850k Abs. 5 ZPO über die gemäß § 850k Abs. 2 ZPO im jeweiligen Kalendermonat nicht erfassten Beträge auf ein Pfändungsschutzkonto ausstellen lassen, was du der Bank übergibst. Bei uns , ich gehe arbeiten, Frau und 2 Kinder 8+10 Jahre alt macht der Freibetrag genau 2215,57 € aus. Grundfreibetrag Kontoinhaber 1028,89 weiterer Freibetrag Frau 387,22,- dann 2 Kinder jeweils 215,73 macht 431,46 dazu Kindergeld 368,00 macht Pfandfreier monatlicher Sockelbetrag 2215,57 € ich hoffe konnte damit etwas helfen. gruß elasmann

Ja Danke für die Antwort,das haben wir bereits schon gemacht mit der Schuldnerberatung und der Bescheinigung und trotzdem hat der Arbeitgeber nun diesen Monat eine Pfändung von über 770,-€uro abgezogen

0

Was ist das denn für eine Bank?Ich kann abheben soviel ich will,d.h. bis halt Limit erreicht ist-was heißt denn Freibetrag? Minus (Soll)oder was? Blick" es gerade nicht so ganz!

Freibetrag heißt wieviel dir zusteht,es heißt ja für 1 Person 986,-oder so frei,alles was darüber geht bleibt bis in den nächsten Monat

0
@mama9704

Also hä? Entschuldige MIR steht zu,was ich auf dem Konto habe?

0
@feelfine

Ich habe gerade Nachgeforscht,denn seit 1.Juli ist der Grundfreibetrag auf 1028,69 Euro erhöht worden,dann kommen noch 370,76 Euro für die 1 und 206,56 Euro für die 2 bis 5 Unterhaltspflichtige Person dazu,macht nach Adam Riese bei uns nun einen Betrag von 1812,77 Euro aus. Bist Du denn Verheirat oder Allein?

0
@mama9704

Bin alleinerziehend mit 3 Kindern! Kapier das trotzdem nicht bei Euch!WIESO Grundfreibetrag?Wenn du jetzt angenommen 3000,- einzahlen würdest(geschenkt oder so-ist ja egal)darfst du nur 1812,77 im Monat abheben ,oder wie jetzt?Find" das ja jetzt fast schon lustig-entschuldige :)

0

Beantrage Gütertrennung! evtl Prozesskostenhilfe. Schuldnerberatungstellen und Anwalt helfen. Aber beide müssen den Antrag unterschreiben, ab dann hat jeder seine eigenen Finanzen und eigenen Schulden.

  1. wenn derzeit noch Schulden sind, haften bei einer Gütergemeinschaft beide, also auch fürs Haushaltsgeld.

  2. Treibt einer Kapriolen, muß der andere darunter leiden, leider, hatte ich selbst durch.

Mein Rat: Eigenes Konto, OHNE Unterschrifterlaubnis für den ANDEREN. Möglicherweise trotzdem noch Resthaftung von früheren, offenen Sachen.

Mir wurde mal mein eigener Lohn verweigert, weil mein Exmann sich über Gebühr daran bedient hatte. Da habe ich kurzerhand gehandelt. Allerdings habe ich dafür Sachen von ihm abbezahlt, bis ich von allem frei war. Aber ich brauchte mit der Gütertrennung nie mehr für neue Schulden unterschreiben, mußte das nur nachweisen.

Und was hat das nun mit meiner Frage zu tun ? Gütertrennung nur bei Scheidung bin aber Glücklich Verheiratet ich verstehe das nicht ganz...

0

Ich glaube Du hast Dich im Thema Verirrt ?!

0

Wie kommt denn ein Freibetrag von 1800 Euro bei einem Gehaltseingang von 1650 Euro zustande? Dann wieder der Freibetrag von 1400? Erkundigt euch doch mal bei einer Schuldnerberatung, was nun tatsächlich Sache ist. Oder schaut im I-Net, da gibt es auch Tabellen dazu.

Wie die Bank das handhabt ist natürlich eine andere Sache. Manche Banken wollen so auch die Kunden dazu bringen, ihr Konto zu kündigen und die Bank zu wechseln.

Ich habe gestern gelesen 1769,89 bei 3 Unterhaltspflichtigen Personen

0

Geh zur Sparda Bank, da hast Du solche Probleme nicht-die sind auch für Kunden da,die nicht reich sind,bzw. ab 3000,- aufwärts jeden Monat auf"s Konto bekommen!

0

die bank kann die höhe der auszahlung am automaten limitieren pro Woche .

Wir sind nicht im Besitz einer Karte für den Automaten,anscheinend geht sowas nicht?!Die stllen sich extrem quer :-(

0
@mama9704

Keine Karte? Dann habt ihr eine eidesstattliche Versicherung abgelegt-anders gibt es sowas doch nicht!?

0
@mama9704

Ja spinn" ich,wieso Karte jetzt in Bearbeitung,was habt ihr denn ausgefressen!? Normalerweise 1. Konto eröffnen 2.Karte bekommen 3.Geld was eingeht, abheben können 4. nach drei Monaten regelmäßigen Gehatseingangs 2 oder 3 Monatsgehälter ( bei meiner Bank sind es 2! )ins Minus überziehen dürfen!!

0
@feelfine

Ja ich habe eine Karte für mein P-Konto,mein Mann sein Konto ist erst in ein P-Konto umgewandelt worden,wir können aber nie den gesamten Betrag abheben,wegen diesem dämlichen Freibetrag,das heißt maximal 1400,- abheben und den Rest erst im nächsten Monat

0
@mama9704

Du meinst mit P-Konto aber schon Privatkonto,also normales Girokonto?

0
@feelfine

Nein kein normales Girokonto sondern ein Pfänungsfreies Konto

0

Was möchtest Du wissen?