140€ Schmerzensgeld nach Autounfall

11 Antworten

Ich hätte schon längst einen Anwalt eingeschaltet - da ist mehr drin - man will dich billig abspeisen !

Der Anwalt wird Teurer als du Aus der Versicherung rausbekommst.Sie halten Ein Schleudertrauma als Unglaubwürdig.Habe mal Einen Bericht darüber gelesen.

Wie viel Schmerzensgeld ist angemessen (Verkehrsunfall)?

Guten Tag zusammen, vor einigen Tagen hatte ich einen Autounfall. Ich komme am eine eines Staus auf der Autobahn zum stehen, doch mein Hintermann reagiert nicht und fährt mir ungebremst auf. Durch den Aufprall werde ich in meinen Vordermann gestoßen, sodass alle Airbags auslösen. Ich hatte besonders viel Glück, da ich in einem größeren Transporter unterwegs war...

Diagnose: Schleudertrauma, Schädelhirntrauma, Prellung im Bein und Arm sowie Reizung der Augen und Lunge durch die Airbag-Gase.

Folgen: Starke Einschränkung der Beweglichkeit seit nun mehr einer Woche, Starke Schmerzen in Nacken, Kopf, Rücken und Extremitäten, sowie tränende Augen und starker Reizhusten. Durch die starken Schmerzmittel die ich verabreicht bekomme, ist mir das Autofahren für mindestens 2 weitere Wochen untersagt. Ich lag 3 Tage im Krankenhaus und habe nun mit Physiotherapie und begleitende Untersuchungen bei Chirurgen circa 12 Termine pro Woche über einen Zeitraum von circa 3 Wochen.

Nun habe ich das soweit zum Anwalt gegeben. Könnt Ihr einen groben Richtwert abgeben mit wie viel Schmerzensgeld ich rechnen kann?

Besten Dank vorab

...zur Frage

Schmerzensgeld hws distorsion?

Hallo, undzwar schon in vielen anderen fragen erwähnt ist meinem Freund Heute vor 10 Tagen jemand seitlich (auf meiner Seite, Beifahrer) reingefahren. Der gute Herr war wohl wie ein Zeuge berichtete am telefonieren und hat uns nicht gesehen..

Jedenfalls hat die Polizistin gefragt ob mit uns alles ok ist, wir sagten ja wäre alles in Ordnung ( standen unter Schock und wollten schnell ins Krankenhaus, weil ich schwanger bin. Zu dem war unser Hund im Kofferraum, den wir natürlich auch erstmal durchgecheckt haben)

Als wir nach Krankenhaus wieder zuhause waren (gegen Abend) bekam ich aufeinmal schmerzen im Hals/Nackenbereich, am Morgen danach dann schulterschmerzen und leichte Kopfschmerzen sind dann in die Notaufnahme der Arzt hat schleudertrauma diagnostiziert, konnte leider auch nicht viel machen da ich schwanger bin und Röntgen usw ausfällt. Da die Schmerzen täglich schlimmer wurden, habe sogar auf einmal Nasenbluten bekommen bin ich nochmal zur Hausärztin die mir leider auch nicht helfen konnte, dort bekam ich eine Überweisung zum Chirurgen. Natürlich konnte sie mich auch nicht Röntgen usw, so dass ich nun mit schmerzen da stehe die täglich schlimmer werden und mir keiner helfen kann.

Meine Frage habe ich Anspruch auf Schmerzensgeld? Arbeiten gehe ich nicht (35ssw), habe deshalb auch keine Krankmeldung. Anwalt usw ist eingeschaltet (Auto totalschaden)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?