14 und schwul,aber wie outen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meine meistgeschriebenen Punkte dazu wären

  • überlege dir, dein Outing anzugehen nur, wenn du dir sicher und mit dir im Reinen bist
  • "übe" das wie-sag-ich-es-am-besten natürlich erst mal gedanklich und dann vlt. "an lebenden Objekten" Geschwistern oder wirklich aller-engsten Freunden (männlich oder weiblich... egal)
  • hüte dich davor, es allgemein rumzuposaunen, wenn du dir über die möglichen Konsequenzen und die Unwiderrufbarkeit nicht vorher Gedanken gemacht hast. In der Schule geht das Negativ-Programm von Mobbing über "nette Sprüche" bis hin zu Tätlichkeiten. Daheim (Eltern / Familie) kannst wohl davon ausgehen, dass zwar Fragen oder das berühmte "ach das ist nur ne Phase und geht beim Waschen mit 60° wieder raus" kommt - ernstere Anfeindungen sind hier (glücklicherweise) eher die Ausnahme und das kannst du ja wohl am besten abschätzen, wie die Family reagieren könnte... würde... Also Schule eher NEIN, Familie eher JA - zumindest für den Anfang und bis zu sicherer und gefestigter bist. Wenn du meinst, die Klasse / Schule / allgemeine Freunde nimmt es gut auf... naja... nix überstürzen jedenfalls :-)
  • lies dir Coming-Out-Stories auf "geeigneten Seiten" wie dbna.de oder forum.boypoint.de durch und hole dir Anregungen, Tipps und schau, was andere für Erfahrungen gemacht haben. So kannst du die Bandbreite an Möglichkeiten ausloten und tust dir vlt. dann auch etwas leichter, die richtigen Worte zu finden, ohne mit starren Blicke Löcher in den neuen Teppichboden zu brennen oder wie das Schaf vor'm Dönerladen zu stehen. Zeige, dass du "weißt, was du bist und dazu stehst", vermeide Anfänge wie "ich glaube ich bin schwul" oder "wäre es schlimm, wenn ich schwul wäre?". Für deine Gefühle brauchst du weder jemanden "um Erlaubnis" zu fragen noch dich dafür "zu schämen" (auch, wenn das natürlich viele anders sehen).

Na dann - viel Erfolg und willkommen im Club :-)

Ich verstehe die meinung mancher leute nicht... Ich bin Schwul, 16 und es ist mir bekannt seit ich 13 bin. Da kam es dass ich mich reihenweise in jungs verknallt hab. Ich dachte es wäre nur eine phase... Der fakt dass ich nun seit ich 14 bin in einer Beziehung bin sagt mir dass ich falsch lag.

Ich habe mich mit 14 geoutet. Ich habs erst meinem besten Freund gesagt und der hat nicht eigenartig reagiert. Erst kam die Frage: Echt jetzt? Dann kam nurnoch die Frage ob ich ihm das sage weil ich eine auge auf ihn geworfen habe - quatsch =)

Darauf folgen weitere Freunde und mit anfang 15 war ich bereit es meinen Eltern zu sagen. Ich war massiv nervös, da meine eltern meinen Freund persönlich kennen und er oft hier ist/war und ich einfach nicht wollte, dass da was mit uns passieren könnte wegen den Eltern.

Nun mal zu dir;) Ich rate dir erstmal mit dir ins reine zu kommen ob es eine phase ist oder nicht. In der Pubertät durchläuft man diese phase eigendlich immer wenn man anfängt sich umzugucken nach Partnern. Wenn du dir sicher bist, geh zu dem, dem du am meisten vertraust. Egal ob ein kumpel/Freund, Lehrer, Elternteil, Bruder etc.

Wenn du gut damit klarkommst fragen und auch unreife/dumme fragen zu beantworten kannst du dich sehr gut allen outen. Beispiele von mir: Reifere kameraden: Stimmts, dass du schwul/homosexuell bist? Andere : Ey yo Tim komm ma her und schau dir das an. (Muskulöser typ aus 9. war nackt im klo mit ständer) Die meisten wahren sehr reif. Mag aber auch an der klasse liegen ;)

Ich wünsche dir viel glück! MfG Tim

Und wenn das schütteln und rütteln nicht hilft, dann sags am besten erstmal einem guten Freund/Freundin. Guck wie die drauf reagieren und du wirst sehen, dass es garnicht schlimm ist. Klar werden die dich mit fragen bombadieren, aber da musst du dann erstmal durch. Und zusammen könnt ihr euch dann überlegen wie es weiter geht. Die Familie sollte es schon erfahren. Aber wie gesagt, sags erstmal jemandem der dir sehr nah ist.

Gruß Lego

jaa ich glaub du hast recht,ich werde es erstmal meiner besten freundin sagen

0

Ich würde damit warten bis deine Klassenkameraden reifer sind und mehr Verständnis zeigen können...

ok

0
@Number38

Die Klassenkameraden (also eher keine "besten Kumpels" sondern einfach nur "Bekannte") würde ich persönlich lieber erst ganz zum Schluss "einweihen" - in der Schule ist das nämlich so ne Sache mit unreifen Typen und der Gefahr von Mobbing... wobei das natürlich jeder selbst entscheiden und verantworten muss :-)

0

Mach das,wenn du erwachsen bist und die Schule hinter dir hast. Sonst kommt nur ärger.

ich weiss nicht ob das gute idee ist in schule sind oft kids junge leute gemain solltest du abwarten bis du etwas älter bist solange nur in familie outen..

hm ok

0

Was möchtest Du wissen?