14-tägiges Rückgaberecht bei Mängeln

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn der Händler dir ein 14-tägiges Rückgaberecht einräumt, dann ist es völlig egal, welche Spiränzchen du in den 14 Tagen veranstaltest - Du MUSST die Ware innerhalb der 14 Tage zurückgeben, um den Kaufpreis erstattet zu bekommen. Etwas völlig anderes ist ein MANGEL an dem Fahrrad, da hast du das Recht auf Mängelbeseitigung bis hin zur Wandlung des Kaufvertrages, falls der Mangel nicht oder nicht fristgerecht beseitigt werden kann. Der Händler hat das Recht auf Nachbesserung.

Du vermischst hier zwei Dinge, die völlig voneinander getrennt sind. Du kannst dir keinen Mangel "ausdenken" oder "erfinden", um die Rückgabefrist zu verlängern. Das ist absolut unmöglich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reddox86
30.08.2013, 13:59

Es geht mir auch nicht darum einen Mangel zu erfinden um länger testen zu können (nebenbei ist das wirklich nur ein Gedankenexperiment).

Die 14 Tage räumt übrigens nicht der Händler, sondern der Gesetzgeber ein

Aber gehen wir mal davon aus, es liegt tatsächlich ein Mangel vor, der es mir verbietet das Produkt zu testen (und ich teile ihn dem Händler direkt mit) - wozu das Fernabsatzgesetz ja u.a. da ist.

Der gesetzlich klare Weg wäre es einfach die Ware zurückzusenden und neu zu bestellen, geht ja ohne Probleme. Wäre nur für mich unbequem das Teil wieder zu zerlegen (ich plane ja nicht wirklich das Fahrrad zurückzugeben, das ergibt sich dann halt erst später) - und der Händler ist sicher auch nicht glücklich, wenn er das Rad ggf. als gebraucht weiterverkaufen muss.

Da ist es ja einfacher den kleinen Mangel zu beheben bevor man Fahrräder quer durch Deutschland hin- und herschickt. Und wenn wirklich ein Mangel vorliegt: Hat man die Ware schon bekommen, bevor der Mangel behoben ist? Darauf zielt in Wirklichkeit meine Frage ab. Weil die 14 Tage beginnen ja erst ab Erhalt der Ware.

Wegen Fall b) - da habe ich ja bereits durch die Mail, die ich dem Händler geschickt habe, dass ich mit dem Produkt unzufrieden bin, gehe an der Stelle aber von einem Mangel aus womit sich das Problem beheben lässt - auch wenn es dann in Wirklichkeit anders kommt...

0

Rechtsberatungen dürfen wir nicht geben, wende dich mit der Frage mal an einen Anwalt oder Verbraucherzentrale.

Oder lese das mal hier. gebe bei google ein Rückgaberecht & Widerrufsrecht im Internet - DAS Rechtsschutz oder klicke hier. https://www.das.de/de/rechtsportal/internetrecht/kaufen-internet-probleme/widerruf-rueckgabe.aspx

Hier ein wichtiger Hinweis: In Deutschland ist die außergerichtliche Rechtsberatung durch das Rechtsdienstleistungsgesetz gesetzlich reglementiert, das zum 1. Juli 2008 das Rechtsberatungsgesetz abgelöst hat. Eine uneingeschränkte, außergerichtliche, entgeltliche rechtliche Beratung im Einzelfall dürfen demnach nur bestimmte Personen vornehmen, nämlich im Wesentlichen nur Rechtsanwälte, Rechtsbeistände, Steuerberater und Patentanwälte. Quelle: wikipedia

Gruß Lunge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reddox86
30.08.2013, 14:20

Ah OK, danke für die Aufklärung. Zum Anwalt werde ich jetzt aber trotzdem nicht gehen, wirkt mir etwas übertrieben, dafür dass es nur aus Interesse ist.

Hatte nur eine ähnliche Situation erlebt und die im Kopf etwas weiter gesponnen was denn wäre wenn man vom FernAbsG Gebrauch machen wöllte.

Aber ich sehe ein, dass es hier keine konkrete Rechtsberatung geben kann...ich dachte nur, dass es vielleicht bereits ein Urteil zu diesem Thema gibt.

0

Was möchtest Du wissen?