14 jahre gleich bei 1 jahr arbeit?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Warum DARF das nicht sein?

Gehälter verhandelt man. Der eine handelt gut, der andere nicht.

Wenn Person A offenbar zufrieden ist und nicht weiterkommen möchte ist es ihr doch egal dass ein Jobwechsel möglicherweise auch mehr Gehalt bedeuten würde.

Ist Person A unzufrieden muss sie halt auch den Hintern hoch kriegen und sich nach einem besser bezahlten Job umschauen. 

Oder eben das Gehalt beim jetzigen AG neu verhandeln. "X verdient mehr oder das gleiche" ist aber keine Begründung mit der man in eine Gehaltsverhandlung geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Wen Person  b Ein Quereinsteige ist m ist der richtigen Berufserfahrung  kann das schon mal so sein. wen nicht  mus Person A mal  nachschauen wie es mit seinem Tarif vertrag ist oder  mit dem Chef wegen mehr Lohn reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Außenstehender kann man das nicht beurteilen.

Arbeitgeber zahlen gerne nach Leistung. Und es gibt durchaus Fälle, wo ein hochmotivierter Quereinsteiger in weniger Arbeitszeit mehr leistet als ein "Alteingesessener", der zwar eine einschlägige Ausbildung absolviert hat, seine Dynamik aber schon lange verloren hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Person A nie mehr Gehalt gefordert hat kann das ganz schnell passieren.

Leider sind immer noch viele Betriebe nicht tariflich gebunden und zahlen nach Gutsherrenart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja... Ich würde sagen, da hat Person B besser verhandelt. Person A sollte bei der nächsten Gehaltsverhandlung besser verhandeln und gut argumentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dürfte? Doch, natürlich. Im allgemeinen viel zu wenig Infos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blacksnow87
07.02.2017, 07:51

es geht darum das ich meine lehre damals gemacht hab... und klar bin ich mehrmals in den jahren zum chef und hab nach mehr gefragt. hab auch jedes jahr etwas mehr bekommen. letztes jahr wurde ich krank.. es folgte krankenhaus und reha.. das ging anfangs februar letztes jahr los. und ich kann erst jetzt seit diesem jahr wieder 100% arbeiten. dazu muss ich sagen das dass hier ein sehr kleiner betrieb ist. und es eher ein familiäres verhältniss ist. in den ganzen jahren hab ich arbeiten übernommen die eigendlich ned zu meinem beruf gehören und hab dadurch auch mehr verantwortung als andere. weil ich jetzt aber so lange krank war hatte ich natürlich auch ein schlechtes gewissen und hab ned nach mehr fragen wollen. aber jetzt hab ich des gehört und da hats mir echt den deckel weggejagt! und ich werde auch das gespräch mit dem chef suchen. weil für mich wird des ned rechtgefertigt.. ansonsten zieh ich meine konsequenzen daraus.. aber kann ich einfach den chef fragen wie er das rechtfertigt? weil ich hab immer alles für diesen betrieb gemacht.. hab auch mal alles allein gemacht was andere nie mussten.. für den chef war ich immer die gute seele.. und bis jetzt hatte ich a immer mehr lohn als andere... aber jetzt fühl ich mich einfach nur verarscht! und das ich krank wurde kann ich a nix! giullain barre syndrom hatte ich falls du jetzt denkst ich hatte burn out oder sowas.. es war echt ned ohne.

0

Kommt auch noch auf die Qualifikationen der Personen an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hat sich Person A ein Eigentor geschossen. Als Gelernter könnte/sollte er mit seinem Chef sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, das darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?