13 Jährige Tocher zu 80% Geistigbehindert. Finanzielle Hilfe

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo. Dir steht: Pflegegeld zu. 2 x im Jahr 180€ Bekleidungsgeld. ( Nur bei Befreiung) 1 x im Jahr etwas Weihnachtsgeld. ( Nur bei Befeiung) Taxischein -steht ihr zu.

Gehe selbst zur Kasse und lasse dir den Antrag auf Pflegetsufe geben. Ausfüllen und zur genannten Adresse -MDK per Einschreiben schicken mit Befunden, und einer Kopie des Ausweises. Du und dein Mann sind die Betreur, das müsst ihr schriftlich auf setzten ohne Gericht. Warum Gericht wie einige schreiben? Braucht man nicht. Es reicht Gegenseitige Unterschrift. Das dauert natürlich alles, deshalb Rückwrkend beantragen. Ab dem Datum wird dann das Geld bei Entscheidung nach gezahlt.

Dann meldet sich der MDK und kommt zur Kontrolle und entscheidet über eine Stufe. Bei Ablehnung sofort Widerspruch einreichen.

Zuerst gibt es die Stufe 1 CA 250€ im Monat. Stufe 2 das Doppelte.

Es wäre gut wenn due ein Pflegeheft führen würdest und alles einträgst was du machst. Waschen, anziehen alles mit Minuten. Jede Minute kann auschlaggebend sein um eine Stufe zu erreingen. Heißt auch. 15 - 20 x am Tag ein Glas Saft eingeschenkt und ihr hingestellt zu haben. Macht schon 15 -20 Minuten aus. Pflege ist nur: Waschen, Anziehen, Kämmen, Zähne putzen, bei Toilettengänge helfen auch Nachts. Essen Mundgerecht zubereiten, Brote schmieren, Tee fertig machen oder was sie trinkt. Alles was sie am Tag verspeist in Minuten aufschreiben. Hilfe beim Laufen Hilfe bei Duschen, Baden Finger u. Fußnägel schneiden. Falls sie gefüttert werden muss unbedingt aufschreiben. Trägt sie Brille auch das putzen der Brille gehört dazu. Medikamentengabe, Arztahrten. Nässt sie ein wird auch das umziehen und waschen des Kindes gerechnet sowie das Bett wieder überziehen. Hat sie Motorikstörungen eben was du helfen musst.

Alles andere wie Spiele, allgemeien Beschäftigung,TV anstetllen, Freifahrten zu Freunde, Ausflüge, Einkaufen, zur Schule bringen usw zählt nicht.

Bekommt sie eine Stufe sofort einen Taxischein beantragen. Dann kannst du mit ihr mit dem Taxi zu Ärzten und Kliniken fahren. Zuzahlung jeh nach Entfernung von 10€ bis maximal 30€ pro Fahrt hin und zurück.

Seid ihr befreit wenn du nicht mehr arbeitest, brauchst du nichst zu bezahlen. Antrag ruhig stellen und abwarten. Eine bestimmte Summe im Jahr muss man zahlen. Wird es mehr als 1% des Verdienstes deines Mannes wird man dann befreit. Also alles aufheben an Zuzahlungen die ihr geleistet habt. Praxisgebühr gibt es ja angeblich nächstes Jahr nicht mehr. Aber Medikamentenzuzahlung, KW Zuzahlung. Zuzahlung wenn sie im KH liegt. Immer überweisen, dann habt ihr die Kosten die ihr ausgegeben habt.

Der Ausweis beim Finanzamt mit einreichen als Kopie. Hat steuerliche Vorteile. Ich meine es sind 3.600€ im Jahr die angerechnet werden zu eurem Gunsten. Du musst also selbst zur Kasse. Anruf, normalerweise schicken die einen Antrag aber vielleicht ist das unter gegangen was bei der Kasse Gang und gebe ist. Und führe eine Pflegeheft. Alles Gute. Tammy

Hallo Mario,

erstmal wünsche ich euch viel Stärke und Positives für die Zukunft!

Ich selber bin zwar nicht in dem Thema drinn habe aber von bekannten erfahren das man da einfach hartnäckig und nervig sein muss, weis nicht wie das bei dir ist oder ob deine Frau das machen kann einfach zum Amt und die nerven bis man Auskunft/Geld bekommt klar gibts da Förderungen!, und bei der Krankenkasse das selbe, da die kleine mit 13 bestimmt bei euch mitversichert ist direkt anrufen und nerven nicht schriftlich immer direkter Kontakt und wenn die euch was versprechen/anbieten das dan aufjedenfall schriftlich bestätigen lassen!. Ganz nach dem Prinzip:

Wollen die was von dir sind sie da brauchst du was von ihnen kennen sie dich nicht!

Ihr bekommt das auf jedenfall hin!,

Soweit mir auch einfällt bekommt man entweder Komplettte rundum Pflege oder Geld dafür wenn man(n) (Frau) es selber macht. Also mein Tipp einfach das Amt nerven! Und die Krankenkasse. Es wird euch viel Zeit und Nerven kosten aber ihr schafft das!

Ich wünsche euch viel Glück auf dem weiteren Lebensweg! Und Viel Stärke!

Gruß

Max

Selbsrverständlich bekommt ihr finanzielle Hilfen. Allerdings wird die ganze Sache über die Krankenkasse laufen, hier nochmal persönlich vorsprechen. Und nicht abwimmeln lassen.

Hallo,

ich würde dir raten, Mitglied beim Sozialverband vdk zu werden und dich dort beraten zu lassen. Auch die Lebenshilfe sollte helfen können.

Daneben solltest du einen Schwerbehindertenausweis für deine Tochter beim zuständigen Versorgungsamt beantragen.

vdk.de/cgi-bin/cms.cgi?ID=de9196

Alles Gute für euch!

:-) AstridDerPu

  • Antrag auf Pflegestufe NULL bei der Krankenkasse stellen

  • Antrag: Dass die Eltern Betreuer werden (beim Amtsgericht) Gibt dafür ca. 320 Euro / Jahr

  • Kind darf nicht viel auf eigenem Konto haben, maximal 1600 Euro, sonst bekommt es keine Förderung in der Behinderten Werkstatt und Grundsicherung

  • Das Kind muss in einen Förderkindergarten / Schule

  • VDK Mitgliedschaft ist gut bei rechtlichen Problemen, Kind muss auch drin sein

Du mußt dich schon selber zu den Ämtern bemühen, denn am Telefon dürfen die keine Auskünfte erteilen.

Was möchtest Du wissen?