125er Motorrad für den Anfang?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin, 

zwischen einer 50ccm und 650ccm Maschine liegen natürlich Welten. 

Aus deinem Text lässt sich aber entnehmen das dir 50ccm zu wenig sind und du dich immer weiter steigern willst, deshalb wäre die 125ccm auch nicht so das Wahre. 

Ich könnte dir zum Start folgende Bikes empfehlen:

-Kawasaki Ninja 300

-Kawasaki Z300

Bin beide mal gefahren und sind für den Anfänger sehr gut geeignet. 

Du kannst natürlich auch mit einer 600ccm beginnen, und sollte es dir zu viel Leistung sein, dann kannst du sie auch drosseln. 

-Yamaha R6

-Kawasaki ER-6f

-Kawasaki Ninja ZX 6R

-Kawasaki Z650

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ilios
04.03.2017, 13:44

Danke dir. Auf die 600ccm würde ich gerne erst mal verzichten. An die Z300 habe ich auch schon gedacht aber wollte wirklich von ganz unten anfangen. Werde einige dieser Klassen mal probefahren (300cc).

0

Du bist schon 20 Jahre alt, und da würde ich nicht zu einer 125 Kubik raten. Diese Fahrzeuge sind ziemlich überzüchtet und auch relativ teuer in der Versicherung und Unterhalt.

Da besser gleich ein "richtiges" Motorrad nehmen.

Die Probleme das ist einfach nur fehlende Fahrpraxis, aber mit steigendem Können ist das auch alles kein Problem mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 125er sind sehr gut zum lernen, und vor allem auch erschwinglich im Vergleich zu Big Bikes. An deiner Stelle würde ich mir erst eine 125er kaufen. Und wenn du denkst dass du es kannst verkaufst sie einfach wieder. Geht sehr gut, der 125er markt ist immer aktiv 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Inhabern einer gültigen Fahrerlaubnis aus einem Staat außerhalb der EU und außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) besteht die Fahrberechtigung nur sechs Monate ab Begründung eines ordentlichen Wohnsitzes. 

Die Fahrerlaubnisbehörde kann die Frist auf Antrag verlängern, wenn der Antragsteller glaubhaft macht, dass er den Wohnsitz nicht länger als zwölf Monate im Inland haben wird. 

Für den deutschen Führerschein ist grundsätzlich eine theoretische und praktische Fahrprüfung in einer Fahrschule abzulegen. 

Ausnahmen, zum Teil nur für bestimmte Klassen, sind in der Staatenliste in Anlage 11 zur Fahrerlaubnis-Verordnung aufgeführt. 

Eine neue Ausbildung ist aber nicht vorgeschrieben.

https://m.bochum.de/C125708500379A31/vwContentByKey/W296LHP9711BOCMDE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rider01
04.03.2017, 14:21

Und was hat DAS jetz mit seiner Frage zu tun?

1
Kommentar von Ilios
04.03.2017, 15:02

Ich bin seit Dezember wieder in Deutschland. Also könnte ich den neuseeländischen Führerschein bis Juni noch umtauschen lassen?

0

Was möchtest Du wissen?