125ccm führerschein und epilepsie geht das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hängt davon ab, wie lange du schon anfallsfrei bist. Sprich am besten mal mit deinem Neurologen darüber. Der kann dir ein Atest dafür ausstellen.

lg googleme

Hier findest du im Grunde die Lösung http://www.epilepsie-netz.de/155/Epilepsie-Ratgeber/Fuehrerschein.htm "Die Frage nach dem Vorliegen einer Epilepsie oder einer anders gearteten chronischen Krankheit auf dem Antragsformular der Straßenverkehrsbehörde sollte bejaht werden. Zu früheren Zeitpunkten stattgehabte Gelegenheitsanfälle brauchen nicht angegeben werden. Möglicherweise genügt ein Attest des behandelnden Neurologen. Die Straßenverkehrsbehörde entscheidet darüber, ob ein Fahrtauglichkeitsgutachten notwendig ist."

Da es ein Neuerwerb ist, liegt die Entscheidung auch bei der Fahrerlaubnisbehörde, du musst auf dem Antrag angeben das du Epi hast (Nicht lügen!!) Am sinnvollsten ist es, das ganze Vorab mit deinem Neuro abzusprechen, an den werden die sich meist auch dann wenden (oder du musst ihnen die Unterlagen besorgen, die Aufschluss über Anfallsfreheit geben und wie lang diese schon besteht) Sie können aber z.B. auch verlangen, dass noch ein Gutachter hinzugezogen wird.

Auf gut dt. es ist machbar, allerdings natürlich schwiergier als bei denen, die den Lappen schon hatten und die nur mit ihrem Arzt klären müssen, ab wann er das fahren wieder erlaubt. (zu diesen glücklichen gehöre ich z.B.)

Ja ich würde auch den Arzt sprechen ob das in ordnung geht, ob du das machen darfst.

Hallo Bomgard Soviel ich weiß, muß man eine gewisse Zeit anfallsfrei sein damit man wieder Kraftfahrzeug führen kann. Such mal imgoogle unter Epilepsie und Führerschein, da gibt es auch gute Internetseiten, die ausführlich erläutert werden.

bomgard 25.08.2011, 22:52

ja danke blos irgendwie hab ich gelesen das man bis 125ccm ein leichtkraftfahrzeug also motorrad führer kann vielleicht hab ich mich auch nur verlesen aber trozdem danke:D

0

Was möchtest Du wissen?