1200€ für einen malteser zu viel?

7 Antworten

Hallo,

bitte informiere dich genau, ob dieser Züchter im VDH/FCI züchtet. Nur dann kannst du ganz sicher sein, dass er nach den strengen Richtlinien und Regeln dieses Verbandes züchtet und die Zucht auch kontrolliert ist.

Und da die Zucht unter solchen Regeln und Bestimmungen eine ganze Menge Geld kostet, ist ein solcher Preis für einen Welpen völlig gerechtfertigt.

Du hast bei einem solchen Züchter die größtmögliche Sicherheit, einen gesunden, gut gezüchteten und top aufgezogenen Welpen zu bekommen.

Züchtet der Züchter außerhalb des VDH/FCI, dann ist der Preis erstens viel zu hoch und zweitens solltest du vom Kauf Abstand nehmen, denn dann handelt es sich um einen Vermehrerhund. Und da kann jeder Vermehrer machen, was er will - selbst "Papiere" kann er sich selbst ausdrucken, wenn er das möchte. Nur du hast keinerlei Sicherheit, ob du tatsächlich einen Malteser oder einen Mischling oder sogar einen Billigwelpen aus dem Ausland erhältst.

Wo wohnst du? Solltest du in erreichbarer Nähe zum Kreis Wesel wohnen, dann solltest du mal folgendes überlegen:

Hier ist vor wenigen Wochen eine üble Vermehrerzucht "aufgeflogen" und weit über 200 Malteser sind befreit worden - viele trächtige Hündinnen waren dabei. Die Hunde sind in der Umgebung in Tierheimen und Pflegestellen verteilt worden, viele Hündinnen haben mittlerweile geworfen. Den Hunden geht es jetzt wieder gut - aber viele viele suchen noch noch ein überaus liebevolles Zuhause.

Natürlich hast du dann auch keine Gewähr für einen reinrassigen Malteser - ist aber u.U. eine Überlegung wert?

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/kreis-beschlagnahmt-270-tiere-in-schermbecker-hundezucht-id11630119.html

Gutes Gelingen

Daniela

Meine beiden Hunde kommen von sehr verantwortungsvollen Züchtern, die beide im Verein sind. Für meine Rhodesian Ridgeback Hündin haben wir damals stolze 1.500€  bezahlt und für meinen Französischen Bulldog Rüden habe ich 1.350€ bezahlt (inklusive Röntgenaufnahmen der Wirbelsäule, Patella usw. im Alter von zwei Jahren). Dann bekomme ich das Geld für die Untersuchungen zurück. Im Kaufvertrag verpflichtet sich der Käufer dazu, den Hund im Alter von zwei Jahren untersuchen zu lassen und dem Züchter die Aufnahmen und Ergebnisse zuzuschicken. Dann guckt der Züchter, ob die Welpen des Wurfes gesund sind und die Verpaarung dementsprechend erfolgreich gewesen ist.

Wie du siehst sind solche Preise bei guten Züchtern völlig normal und ein gesunder Hund ist es das, meiner Meinung nach, auch wert.

papiere gemacht?

Vdh-züchter?

Abstammungsurkunde von der fci beglaubigt sind die sogenannten papiere...impfausweis u.vertrag gelten nicht als papiere...

ist dein hund von einem vdh-/fci- züchter? Wen ja,normaler preis...wen nein, lass die finger davon, dann ist es ein geldgeiler hundevermehrer, hundemafia

Was möchtest Du wissen?