120 morphinsulfat im Krankenhaus normal?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei jedem Menschen wirken Mittel anders. Morphine sind schon besonders. Es kann neben harmlosen Stimmungsschwankungen zu Krampfanfällen, Bewußtseintrübungen, Wortfindungsstörungen führen. So passiert es manchen Patienten auch, daß sie völlig neben sich stehen, gar nicht wissen, was sie gemacht haben. Gerade in hoher Dosis und in Kombination mit anderen Medis kann das gefährlich wirken. Es hat schon seine Gründe, weshalb die Mittel streng verschreibungspflichtig sind und größtenteils nur auf Spezialrezepten nach dem Betäubungsmittelgesetz verordnet werden.

Nach längerer Einnahme kann es zu gravierenden Entzugserscheinungen kommen, deshalb sollte man sie langsam absetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bertfell
14.06.2016, 22:09

Deswegen hat der so wirres zeug geredet er hat mir erzählt sein Gehirn wollte was raus bringen also was sagen aber der Mund hat Watt anderes gequasselt..Nach 3 Tagen hat er die Ärzte angebettelt ihn von den zeug runter zubringen 

0

Morphin nach einer OP, gegen starke Schmerzen, ist absolut normal. Die "Nebenwirkung" aber tlw. eher individuell. Von nur müde bis zum Halluzinieren ist alles möglich. Unterm Strich ist die (kurzfristige) Behandlung mit Opiaten aber immer noch besser als tagelange Schmerzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, dazu reichen kleinste Mengen um solche Wirkungen auszulösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?