12 v Glühbirnen in Reihe schalten?

6 Antworten

Wenn man sie in Reihe schalten will dann müsste man einen Trafo mit 288V verwenden....

Aber man verwendet keine Reihenschaltungen in solchen fällen da es viele Probleme mit sich bringt.

zB. sind nicht alle Leuchtmittel gleich dadurch bekommt eine mehr Spannung ab und eine Andere weniger was dazu führt das sie schnell defekt werden

und wenn dann eine Defekt sind alle aus da man den Stromkreiß unterbricht, was heist man muss dann alle ansehen und austauschen bis man herausfindet welche defekt ist

Also man sollte sie definitiv Paralell schalten...

aber bei einer Spannung von 12V sollte man auch auf die Kabellänge und den spannungsabfall achten...

Am besten währen Leutmittel die den Trafo intern haben und mit 230V angeschlossen werden.

das funktioniert leider nicht, weil die Fassungen alle einzeln sind und eingebaut werden müssen und hinterher erst von hinten verkabelt werden können :(

also vom Prinzip - in reihe schalten - 12 Volt mind. 60 watt traffo davor und dann passt das? XD

0
@bigboss1980

Es gibt auch für E10 fassungen 230V leuchtmittel...

Aber ein 12V Trafo mit ca. 80 Watt (man sollte einen Trafo nicht ganz Ausreizen) und die Leuchtmittel in einer Paralell schaltung dan passt es

Nochmal kurz aufgemalen der Unterschied zwischen einer Paralell und einer Reihen schaltung

Vom Verlegen des Kabels ändert sicht meistens nichts außer man verwendet wirklich einzelne Drähte

0
@Blackpsyco

Nochmal kurz aufgemalen der Unterschied zwischen einer Paralell und einer Reihen schaltung

0

Wenn ich mich recht an Elektrotechnik erinner, dann müsste sich die Spannung (V) bei in Reihe geschalteten Verbrauchern addieren. - Ansonsten müsstest du den Spass parallel schalten.

ok - na super parallel schalten bedeutet dann vom Trafo an jede lampe ein einzelnes kabel oder? XD

0
@bigboss1980

Jein... Im Grunde führst du einfach statt einem Kabel zwei Kabel (eins für Minus, eins für Plus).

serie: x---x---x---x---x

parallel: x===x===x===x===x

Soweit zumindest meine Behauptung...

1
@noskill187

Ok. Genau das sehen die Fassungen auch vor das zwei Kabel durch gehen. Also immer von plus zu plus zu plus usw und minus das gleiche bis hin zum Traffo. Richtig?

2

Deine Behauptung stimmt so @noskill187

1

in reihe schalten bringt nix ,wenn dann musst sie parallel schalten und kannst sie mit 12 volt betreiben.sicher kannst sie als versuch in reihe schalten und sie werden nur leicht glimmen,kaputt geht deshalb nix

d.h. ich gehe vom plus des Trafos auf das plus der ersten lampe, dann vom minus der ersten lampe zum plus der zweiten lampe usw. bis vom letzten minus an das minus des Trafos?

dann brauche ich nen 12 Volt traffo mit mind. 60 watt?! richtig?!

1

Schaltest du die Glühbirnen in Reihe, dann benötigst du einen Trafo mit 12 Volt und etwa 5 Watt Leistung. Es werden in Reihe nur 2,4 Watt gezogen und die Leuchtkraft lässt nach jeder Birne etwas nach, bis die letzte womöglich nur noch glimmt...

Du solltest sie eher parallel schalten. Dann brennen sie alle gleich hell. Du brauchst aber (wie du schon gesagt hast) ein größeres Netzteil. 60 Watt halte ich ein wenig grenzwertig, da das Teil dann die ganze Zeit mit 100% Belastung laufen würde. Lieber würde ich ein größeres Netzteil nehmen!

PS: Kannst du nicht auf LED ausweichen? Dann brauchst du nicht so ein großes Netzteil, sparst Strom und dir gehen dir Birnen nicht so schnell kaputt.

PPS: Wenn bei einer Reihenschaltung eine Lampe kaputt geht, dann geht die ganze Kette nicht mehr. Eine Option wäre eventuell noch eine Reihen-Parallelschaltung...

Falsch!

Wenn die Birnen in Reihe geschaltet werden leuchten alle gleichmäßig. Die Spannung wird unter den Birnen gleichmäßig geteilt so das jede Kur einen Teil der angelegten Spannung ab bekommt.

Bei parallel Schaltungen addiert sich die Stromstärke. Hier kann es dazu kommen das bei vielen Lampen und langen Leitungen die letzten Lampen schwächer leuchten.

1

Hab ich das richtig Verstanden wenn ich jetzt 24 Birnen hintereinander hänge, bleibt die Spannung bei 12 Volt?

Also ich habe ein Trafo mit Ausgang 12 v 35-105 Watt da - das würde ja locker für die 24 Birnen ausreichen.

Ziel ist es auf 4 Leisten jeweils 6 Birnen zu haben die alle aneinander laufen sollen. Ein Stecker in die Steckdose und alle leuchten ;) -. hmm

0

Wer hat Dir Elektrotechnik beigebracht? Nicht persönlich gemeint Entschuldige, aber das stimmt so gar nicht das jede Birne nach und nach dunkler wird und nur die letzte glimmt...

Wenn man 24 Birnen in Reihe schaltet hat man bei 12V an jeder Birne 0,5V anliegen, denn die Spannung teilt sich gleichmäßig auf jede Birne auf. Das reicht nicht, das eine Birne überhaupt leuchtet...

Und die 2,4W bleiben auch nicht gleich. 2,4W bei 12V macht 0,2A und entspricht entsprechend 60 Ohm... Bei 0,5V/Birne sind das theoretisch 8,3mA was 4,3mW macht. 4,3mW * 24 Birnen also 103mW oder 0,103W. Aber halt nur theoretisch. Denn eine Birne hat die 2,4W (entsprechend 60 Ohm) nur bei heißer Glühwendel. Im kalten Zustand hat sie gerade mal ca 1/10... Also ungefähr 6 Ohm.

6*24 macht 144Ohm in Reihe geschaltet. Macht an 12V entsprechend 1W...

0
@RareDevil

Ok also dann doch parallel schalten alles Minuspole zusammen an das Traffo und alle Pluspole zusammen an das Trafo. dann bleibt es bei 12 Volt und die Watt addieren sich zu 60. richtig? dann sollte mein Trafo mit 12 Volt bis 105 watt ja ausreichen

1
@bigboss1980

Soweit ja, nur im Einschaltmoment ziehen diese halt mehr wie 60W. Aber das sollte der Trafo verkraften. Wenn es ein normaler Trafo und kein elektronisches Schaltnetzteil ist, sehe ich da keine Probleme... Ein Schaltnetzteil könnte vlt Probleme machen, wobei die elektronischen Lampennetzteile für Halogen z.B. ja auch den Einschaltstrom der Halogenbirnen verkraften müssen...

0
@RareDevil

Ok super. Das traffo packt es dann. Würdest du 2 x 0,75 Quadrat Kabel nehmen oder mehr?

0

Wenn du die in Reihe schalten willst musst du auch die Spannung mal die Anzahl der Lampen nehmen.

ok dh. 24 * 12 Volt = 288 Volt also zuviel für Hausstrom, richtig?!

0

Was möchtest Du wissen?