12 Pf Wilhelm Pieck Briefmarke mit Lacküberzug

DDR Marke mit Lackschicht - (Freizeit, Post, Briefmarken)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meines Wissen nach gibt es von Wilhelm Pieck keine Briefmarke mit Lacküberzug. Auch im Michel-Katalog ist über eine solche Marke nichts verzeichnet. Eine mit Lack überzogene Marke der DDR existiert nur von Ernst Thälmann, hat die Katalognummer 339 v, ist blau und hatte den Portowert von 80 Pfennig. Katalogwert in postfrisch ca. 10 Euro, gestempelt als Gefälligkeitsstempelung ca. 400 Euro und echt gelaufen mit ca. 1600 Euro. Angaben lt. Michel-Katalog 2011.

Vielleicht haben Sie die Marke eines Betrügers erwischt.

Selbst im MICHEL-D-Spezial ist von einer Lackschicht keine Rede. Wahrscheinlicher ist, dass es sich um ein Exemplar auf "stark gestrichenem Papier" handelt. Ich zitiere weiter aus der Fußnote : Eine sichere Feststellung des Aufstriches ist oft nur durch vorsichtiges Bestreichen des Markenrandes mit einem stumpfen silbernen Gegenstand (sogen. Silberstifttest) möglich. Auf gestrichenem Papier hinterläßt der Silberstift bleistiftähnliche Striche, die mit einem weichen Radiergummi wieder entfernt werden können.

...ist im Katalog nicht bekannt; vielleicht eine private "Sparmaßnahme"?

Auf dem Bild sehe ich nur Stockflecken, aber keinen Lack...

Zackentod - Dann würde es sich um eine Verfälschung bzw. Fälschung handeln.

0

Was möchtest Du wissen?