12 Monate gearbeitet - 8 Monate ALG 1 - dann 9 Monate gearbeitet - wie lange bekomme ich dann alg1?

2 Antworten

Für das AlG 1 zählt die Ausbildungszeit mit. Du hattest also wohl einen Anspruch von 12 Monaten. Durch die neue Arbeit wurde die Anspruchsdauer unterbrochen. Es wurde aber noch kein neuen Anspruch erworben. Dann lebt der alte Anspruch wieder auf. Ein neuer Anspruch entsteht erst wieder durch 12 Monate versicherungspflichtiger Arbeit

Die Regelanwartschaftszeit haben Sie erfüllt, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und dem Beginn der Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens zwölf Monate in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden haben.

Die Regelanwartschaftszeit haben Sie nicht erfüllt, deshalb haben Sie keinen neuen Anspruch auf Arbeitslosengeld erworben.

Zu prüfen ist, wieviel Zeit von Ihrem alten Arbeitslosengeldanspruch noch übrig ist.

Dies können aber nur noch maximal 4 Monate sein, da die Höchstdauer für den Bezug von Arbeitslosengeld, vor dem 50. Lebensjahr, 12 Monate beträgt.

Ich empfehle Ihnen sich mit dieser Fragestellung an die zuständige Agentur für Arbeit zu wenden, um eine verbindliche Auskunft zu bekommen.

Sie müssen sowieso mit der Agentur für Arbeit sprechen, da Sie sich 3 Monate vor Ablauf der Befristung "arbeitssuchend" melden müssen, sonst droht eine Sperre des Arbeitslosengeldes von 1 Woche Dauer.

Peter Kleinsorge

Danke für die Antwort.

Arbeitsuchend gemeldet bin ich schon - habe gestern mit der AA telefoniert. Dort sagte man mir dann auch auch, dass die Prüfung des ALG I erst erfolgt, wenn es sicher ist, dass meine Stelle nicht verlängert wird.

0

10 Tage arbeitslos -> eine Woche gearbeitet -> wieder arbeitslos - Anspruch ALG1?

Hallo zusammen. Ich habe 6 Jahre gearbeitet, wurde dann gekündigt. Mir wurde ALG1 für 12 Monate bewilligt. Nun war ich nur 10 Kalendertage arbeitslos, habe dann einen neuen Job angefangen. Wie verhält es sich mit dem Anspruch auf ALG1, wenn ich zum Beispiel innerhalb der ersten zwei Wochen wieder gekündigt werde? Hätte ich dann trotzdem noch knappe 11 Monate Anspruch auf ALG1?

...zur Frage

Anwartschaftszeit ALG I (12 Monate) - durchgehend?

Hallo,

gilt das mit den 12 Monaten nur dann, wenn man durchgehend gearbeitet und bei einem Arbeitgeber gearbeitet hat oder kann man hier addieren?

Vielen Dank

...zur Frage

Kündigung in der Probezeit, vorher ein Monat Pause, ALG 1?

Falls ich am 31 Juli mein Arbeitsverhältnis bei Firma A beende und einen neues Arbeitsverhältnis bei Firma B ab dem ersten September beginne, dann aber nach 2 Monate Probezeit gekündigt werde, bekomme ich Arbeitslosengeld trotz diesen Monat Pause? (in den letzten 48 Monat hab ich gearbeitet und bin noch im Beschäftigungsverhältnis)

...zur Frage

Warum wurde mein Alg 1 Antrag abgelehnt?

Ich habe in den letzten 24 Monaten 16 Monate sozialversicherungspflichtig gearbeitet 01.04.14 - 31.12.14 dann musste ich stempeln und habe alg 2 bekommen (weil ich vorher einen Monat alg 2 bekommen habe weil ich 13 Monate arbeitslos war. 12 monate habe ich alg 1 bekommen und 1 Monat alg 2. ) und dieses Jahr war ich wieder vom 01.04.15 - 31.12.15 beschäftigt. Bzw solange geht mein Vertrag. Ich habe aber ja in den letzten 24 Monaten die mindestens 12 monate sozialversicherungspflichtig gearbeitet. Und es ist ja auch egal ob es am stück war oder nicht. Also warum wurde der Antrag abgelehnt.

...zur Frage

Muss man 1 Jahr gearbeitet haben um wieder Anspruch auf Alg1 zu haben?

Meine Freundin hat kurz vor Beendigung des Alg1 einen Job angenommen. Hier hat sie nun die Probezeit nicht bestanden und muss in 4 Wochen gehen. Dann hat sie 5 Monate dort gearbeitet. Hat sie jetzt schon wieder neuanspruch auf Alg1 oder muss man 12 Monate gearbeitet haben?

...zur Frage

Anspruch auf ALG, aber nach welcher Berechnung?

Hallo zusammen,

ich bin seit Juli 2017 ausgelernt. Habe nicht sofort eine Stelle gefunden und hab bis November 2017 (also 4 Monate) ALG bezogen. Seither bin ich in einem befristeten Arbeitsverhältnis. Da es Probleme mit meinem Arbeitgeber gibt und ich befürchte bald gekündigt zu werden, nun meine Frage:

Sollte ich (innerhalb der nächsten 1-2 Monaten) gekündigt werden, wird das ALG dann nach meinem aktuellen Gehalt (also neu berechnet) ausgezahlt, oder wird weiterhin der alte Betrag (4 Monate 2017) übernommen?

Danke und liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?