1,2 KG weißes Fleisch die Woche essen.Welche Risiken gibt es?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fleisch deutschen Ursprungs ist allgemein ein sehr sicheres Lebensmittel. Da tierisches Eiweiß für den menschlichen Körper besser verfügbar ist leistet es einen sehr wichtigen Beitrag zu einer gesunden, schmackhaften und abwechslungsreichen Ernährung. 

Wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest, dann solltest du vorwiegend auf unverarbeitetes Fleisch zurückgreifen.

An einem täglichen Verzehr von 200g Fleisch lässt sich kein Risiko feststellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ergeben sich die Risiken die allgemein bekannt sind: Übergewicht, hoher Blutdruck, Diabetes Typ 2, Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen, etc.

und glaube nicht, dass Geflügelfleisch besser wäre, es ist mehr belastet als andere Fleischsorten, Geflügelfarmkontrolleure essen kein solches Fleisch, sie wissen genau warum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore14
03.08.2017, 18:09

es ergeben sich die Risiken die allgemein bekannt sind: Übergewicht, hoher Blutdruck, Diabetes Typ 2, Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen, etc.

Alles falsch. Du hast keine Beweise!

es ist mehr belastet als andere Fleischsorten

Und noch eine unhaltbare Aussage!

Geflügelfarmkontrolleure essen kein solches Fleisch, sie wissen genau warum

Wo du jedes mal solchen Unsinn holst, wird uns immer ein Rätsel bleiben.

0
Kommentar von Betterhose
04.08.2017, 18:50

Ist allerdings wirklich nicht wissenschaftlich tragbar. Fleisch an sich ist nicht Auslöser für die von dir genannten Erkrankungen. 

Ich kann mir auch problemlos mit rein pflanzlicher Kost kardiologische Probleme anfressen.

Geflügelfarmkontrolleure essen kein solches Fleisch, sie wissen genau warum

Das ist ja wohl das albernste das ich seit langem gelesen habe. Ich bin selber Putenmäster und esse sehr gerne sehr häufig Pute und anderes Geflügel ohne je auf die Idee gekommen zu sein mir Sorgen zu machen.

Antibiotika werden vom Körper angebaut und ausgeschieden. Auf alle Medikamente gibt es eine Wartepflicht, die garantiert, dass keine Rückstände mehr im Fleisch zu finden sind. 

Die alleinige Anwesenheit von Antibiotika ist außerdem nichts schlimmes. Gefürchtet sind dabei nur die multiresistenten Keime. Dieser entstehen wenn sich ein Erreger mit Kleinstmengen Antibiotika konfrontiert sieht, diesen Kontakt überlebt und so eine Überlebensstrategie entwickeln kann und diese auch noch vererbt.

Für eben diese Entstehung von multiresistenten Keimen ist die oftmals unnötige menschliche Einnahme von Antibiotika weitaus schlimmer.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/neue-studie-aerzte-verschreiben-zu-oft-antibiotika-a-1150652.html

Bei einem viralen Infekt wie der klassischen Erkältung werden Antibiotika als eine Art Placebo verschrieben. 

Auch wenn eine bakterielle Infektion vorliegt halten die Patienten sich oftmals nicht an die Verschreibung und setzen die Medikamente zu früh ab oder nehmen eine zu geringe Menge ein. 

So entstehen Resistenzen.

0

1,2 KG weißes Fleisch die Woche essen.Welche Risiken gibt es?

Keine. Fleisch ist gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll weißes Fleisch sein? Huhn und Fisch? Strauß hat m.E. schon rotes Fleisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tigerm4rt1n
03.08.2017, 14:43

geflügel

0

Was möchtest Du wissen?