12-Jähriger kauft Datenvolumen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hat er ein Abo abgeschlossen oder nur ein einmaliges Datenvolumen gekauft?

Im ersten Fall ist der Vertrag schwebend unwirksam und du kannst widerrufen. Im 2. Fall dürfte das durch den §110 BGB wirksam sein, dann würde ich ein ernstes Wort mit dem Sohnemann wechseln.

Hallo :)

Also wenn ich mich recht erinnere ist Ihr Sohn nur "beschränkt geschäftsfähig", d.h. er darf selber Kaufverträge (allerdings keine Ratenkäufe) abschließen, sollange sie im Rahmen des Taschengeldes liegen.

Aber als Erziehungsberechtigter haben Sie das letzte Wort wenn es um solche Angelegenheiten geht. Gut, wenn Ihr Sohn sich ein paar Süßigkeiten gekauft hätte, wäre das nicht so dramatisch. Da würden Sie denke ich kein lohnendes Ergebnis erziehlen, aber bei so einer Sache können Sie den Kaufvertrag "anfechten" und ihn für "nichtig" erklären. Sie können ihn also mehr oder weniger rückgängig machen und das Geld für diese Aktion zurückverlangen.

Das wird allerdings gerade bei nicht greifbaren Dingen wie dem Datenvolumen nicht ohne Diskussion mit dem Anbieter ablaufen...

Gute Nerven!

LG

MaraV

Hallo Softie1962,

er hat insgesamt 18x einmaliges Datenvolumen gekauft. Erst im Ausland, dann im Inland. Summe gesamt 150 €. Den Ärger gab es schon. Ich weiß nur nicht, ob ich den Schaden halt minimieren kann.

Was möchtest Du wissen?