§ 12 der Grundbuchordnung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vielleicht hilft Dir das weiter:

"Die Einsicht in das Grundbuch ist dem Eigentümer (Wohnungseigentümer, Gebäudeeigentümer, Erbbauberechtigten) gestattet. Einsicht durch einen Dritten ist zulässig, wenn die für den Einzelfall erklärte Zustimmung des eingetragenen Eigentümers dargelegt (nachgewiesen) wird.

Sonst ist die Einsicht des Grundbuchs dem gestattet, der ein berechtigtes Interesse darlegt. Einsicht ist dann auch in die Urkunden zu gestatten, auf die bei einer Eintragung Bezug genommen wird, sowie in die noch nicht erledigten Eintragungsanträge.

Ein berechtigtes Interesse hat jeder Berechtigte eines eingetragenen oder nicht eingetragenen Rechts (z.B. als Pfändungsgläubiger) am Grundstück oder einem Grundstücksrecht , ebenso derjenige, dem ein Anspruch auf Übertragung des Eigentums oder Einräumung eines sonstigen Rechts am Grundstück zusteht, auch wenn zur Sicherung dieses Anspruchs keine Vormerkung eingetragen ist.

Kein berechtigtes Interesse an der Grundbucheinsicht besteht für einen Interessenten, der den Namen des Grundstückseigentümers erfahren will, um mit ihm wegen eines eventuellen Verkaufs des Grundstücks Verbindung aufzunehmen. Ein möglicher künftiger Erb-, Ausgleichs-, Pflichtteils- oder Pflichtteilsergänzungsanspruch kann Grundbucheinsicht auch nicht rechtfertigen."

(http://www.oestringen.de/module/pb/public/produkt_detail.cfm?Produkt_ID=20)

Hallo Auskunft, vielen Dank für deine Antwort, hat mich weiter gebracht.Dann kann ich nur noch über Anwalt einen Einblick erstreiten?

0
@dhima

Es kommt wirklich darauf an, aus welchen Gründen Du die Einsicht haben möchtest.

Ich habe einen interessanten Blog gefunden, siehe ihn Dir mal in Ruhe an:

http://wertermittlungsforum-gmbh1.online.de/wf-forum/forum/read.php?f=1&i=3412&t=3412

0

Die Frage würde wesentlich konzentrierter zu beantworten sein, wenn du sagst weshalb genau das Grundbuch eingesehen werden soll. Vom Prinzip her kann jeder ein berechtigtes Interesse geltend machen.

Hallo firstguardian, die Frage ist eigentlich schon beantwortet.Ich soll ein Haus erben, und mein Bruder bekam schon einen Teil als Bauplatz.Nun wollte ich wissen, was wegen dem Wegerecht und der Grenzbebauung eingetragen wurde.Aber als zukünftiger Erbe hast du keinen berechtigten Anspruch.Und mochmals vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?