12€ Betrug was passiert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da warst Du ja ein weinig voreilig. Einen Käuferschutzantrag stellt man wirklich erst, wenn man alle anderen Sachen ausgeschlossen hat. Du kannst Dich jetzt nicht mit Minderjährigkeit herausreden. Beim Mieten hast Du Dich doch auch erwachsen genug gefühlt.

Komisch, dass Dir erst nach einem Problem auffällt, dass Du minderjährtig bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TuepTuepsen
30.09.2016, 17:33

Doch, kann er. Ob das moralisch verwerflich ist sei mal dahingestellt. Unser Rechtssystem will Minderjährige schützen, komme was wolle. Sollten die Eltern mit der Geschichte also nicht einverstanden gewesen sein, dann ist nichts mit Vertrag.

0

Da ich aber erst 15 bin und er mit der Anzeige gedroht hat habe ich nun etwas Angst wegen den Folgen.

Deinen Text kann ich leider nicht nachvollziehen, da geht fast alles völlig durcheinander.

Aber nach dem du erst 15 Jahre alt bist, berichte alles deinen Eltern, denn sie haben die Möglichkeit dir  zu helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also versteh ich es richtig?

DU hast einen Server gemietet und schon 12€ BEZAHLT!

Der Serverbetreiber hat dir dann bei einem Problem geholfen, was aber nichts brachte und ER verlangt jetzt NOCHMAL 25€?

Auf jeden Fall brauchst du keine Angst haben. der "Maximal"Betrag wären dabei 37€ und bei dem deutschen Rechtsystem wird der Serverbetreiber eher ausgelacht, wenn er bei dem Betrag die Polizei belästigt. Vergiss am besten die 12€ (am besten unter "sch... gelaufen" einordnen), schreib dem Hoster, dass du den Vertrag mit ihm zum nächst möglichen Zeitpunkt beendest und auch dass du deine Zahlungen einstellen wirst und auch gleichzeitig kein Geld von ihm zurück forderst. Sollte danach immernoch was kommen, dann würde ich an deiner Stelle mit deinen Eltern reden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir keine Sorgen. Der Vertrag ist wegen deiner Minderjährigkeit, sofern deine Eltern damit nicht einverstanden waren, ohnehin nichtig. Auch ein Betrug liegt hier nicht vor.
Dennoch solltest du vielleicht mal deine Eltern über die Geschichte aufklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?