1+1=3? Warum?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das beruht auf Subtraktion von 1+1 auf beiden Seiten von

2 + 2 = 5, für sehr große Werte von 2 und sehr kleine Werte von 5

vgl. https://www.gutefrage.net/frage/225-fuer-extrem-grosse-werte-von-2

Hier steht auch ein Hinweis auf Orwells 1984 - damit können wir sagen, dass 2+2=5 ist, weil der Große Bruder / Durchblicker / Vorsitzende / ... das gesagt hat. (Dass er gestern gesagt haben soll, 2+2 wäre 3, ist eine bewusste Falschaussage der feindpropagandlichen Lügenpresse! Ebenso, wie dass wir uns jemals im Krieg mit Ozeanien befunden hätten!)

Also wenn man mit sog. unscharfer Logik arbeitet, kommt das wirklich so hin ... zumindest "ungefähr". :)

Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Fuzzylogik

Ich habe in den 90ern mal mit SPS gearbeitet, und damals war Fuzzy total hipp. Naja, und zu dieser Zeit war es durchaus erwünscht, wenn "ungefähr 1 plus ungefähr 1 gleich ungefähr 3 oder sogar ungefähr 5" ergibt. :)

Und noch ein beliebtes Beispiel zu dem Thema, mit dem man Programmieranfänger verwirren kann:

0.1 + 0.1 + 0.1 != 0.3

Das "!=" bedeutet "ungleich" und auf den meisten gängigen Computersystemen entspricht "0.1 + 0.1 + 0.1" eben NICHT gleich "0.3". Lustig, oder? Aber das hat mit der oben erwähnten Logik gar nichts zu tun und ist ein völlig anderes Thema. :)

Die ernsthafte Antwort ist:
Dass der Nachfolger von 1 die Zahl 2 ist, ist reine Definitionssache. Hätte man ihn 3 genannt, wäre deine Aussage richtig.

In Wahrheit versteckt sich dahinter ein Scherz mit Streichhölzern. Wenn du die 3 mit Hölzchen auslegst, sieht sie ja ungefähr so aus: ∃
Du legst jetzt das Hölzchen unten rechts nach unten links. Schon steht eine 2 da, und die Gleichung stimmt.

Das wäre aber eher (2-1)+1 = 3.

Oder dies als Zwischenumformung.

0

Außer, dass es manche aus Spaß behaupten würden, kenne ich niemanden der dies wirklich denkt. Von welchen "Leuten" sprichst du denn?

Es gibt ja Menschen die anderes denken und das begründen können

0
@Leylamohni

Dann will ich von dir jemanden wissen der das denkt und begründen kann ;-)

1

Der Zentralrat der Aluhutträger ist empört!

2

Das hat eher mit Biologie als mit Mathematik zu tun. Das "warum" findest du auch noch heraus.

Gehen wir von der Gleichung aus, die auch stimmt (einfach probieren):

1 + 2 - 3 + 1+ 2 - 3 = 3 + 6 - 9 

ich fasse in Klammer zusammen:

(1 + 2 - 3) + (1 + 2 - 3) = (3 + 6 - 9) | multipliziere mit 1

1 * (1 + 2 - 3) + 1 * (1 + 2 - 3) = 1 * (3 + 6 - 9) | ausklammern (3)

1 * (1 + 2 - 3) + 1 * (1 + 2 - 3) = 1 * 3(1 + 2 - 3) | kürze durch (1 + 2 - 3)

1 + 1 = 1 * 3

also 1 + 1 = 3 

Mathematisch bewiesen! Oder ? :-)

Vielleicht habe ich doch einen Fehler gemacht, wie manche die so denken!?

LG,

Heni

 

hahaha ... sehr schicker "Beweis"! ;)

Mit der gleichen Methode kann man übrigens auch "beweisen", dass "0 = 1" ist. :)

3

Für Die, die den Fehler nicht gefunden haben: Durch 0 ist unendlich.

Und Unendlich mal oder + "was positives" bleibt unendlich :-)

Nach "Kürze durch..." besser "teile durch 0" (was ja die streitbare Polstelle ergibt) -> dann höchstens:

∞ = ∞

 

1
@hypergerd

durch 0 ist nicht definiert, was du höchstens meinen könntest: limes x->0( 1/x) = inf.

2
@Ahzmandius

War doch Joke (der Beweis) und Diejenigen die noch am Suchen sind nach dem Fehler..... selbst Schuld! :-)

0
@HeniH

Ähm nein, der Fehler war teilen durch null, das ist klar, die Aussage von HeniH "Durch 0 ist unendlich" ist dennoch falsch, weil eben teilen durch 0 nicht definiert ist, sondern bloß der Limes gegen 0.

0

Vielleicht sind diese Leute Haskell-Programmierer:

main =
let
1 + 1 = 3
in
do
putStr "1+1="
print (1+1)

Ausgabe:

1+1=3

Oder auch Mathematiker:

Für die folgende Berechnung definieren wir, dass 1 = 1,5.

Oder Philosophen:

Das ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Oder Biologen:

1 männliches Exemplar + ein weibliches Exemplar derselben Spezies ergeben nach erfolgreicher Durchführung des Reproduktionsprozesses in der Summe 3 Exemplare dieser Spezies.

Okay, das wars erstmal. Evtl. hab ich später noch n paar Ideen. ;)

Im Lexikon kommt Ejakulation auch vor Erektion.

Thema verfehlt!

0

Was möchtest Du wissen?