11-stüfiger Herd - in Grad umrechnen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

da gibt es keine gradzahlen, es hängt davon ab, was für einen topf mit was drin auf der platte steht. die 11 stufen sind entweder durch stufenweises hinterienander oder ein und auschalten verschiedener heizwendeln mit differenirenden leistungen zu realisiren, oder mit einer so genannten taktschaltung. also die gesamte heizung wird zyklich ein und ausgeschaltet, um die leistung zu reguliren...

das ist wie mit der microwelle. da wird ein kleiner würfel butter auf stufe 400 Watt auch viel heißer als eine ganze, tiefgefrohrene schweineschulter.. (sofern sie rein passt)

lg, anna

Die Temperatur auf einer bestimmten Stufe ist bei Herden in der Regel nicht konstant/ präzis, sondern pendelt um einen bestimmten Wert auf und ab. Was Du machen kannst, ist für jede Stufe die Durchschnittstemperatur eines Wasserbads zu messen. Das braucht aber viel Zeit, ich weiss nicht ob Du Dir den Aufwand bei einem so alten Herd machen willst. Um einigermassen verlässliche Werte zu erhalten, beginnst Du bei der kleinsten Stufe und gehst dann sukzessive zur höchsten Stufe. Bei jeder Stufe solltest Du mindestens 15-30 Minuten warten, damit das Wasserbad die nächsthöhere "Solltemperatur" erreicht. Dann machst Du im Abstand von einigen Minuten mehrere Messungen mit einem präzisen Saucenthermometer und berechnest den Durchschnitt. Wenn Du 11 Stufen hast, kann die Mess-Serie also bis zu zwei Stunden Zeit in Anspruch nehmen, wenn Du verlässliche Werte willst.

Du sprichst in deiner Frage von den Kochplatten?? oder??

Da ist 11 dann die höchste zu erreichende Heizstufe und wird für das "ankochen" verwendet. Ist hier der gewünschte Zustand im Topf/Pfanne erreicht (z.B. Suppe, Kartoffeln, Nudeln ... kochen), schaltet man zurück auf eine niedrige Zahl. Dabei ist es völlig gleichgültig, wie hoch da die Gradzahl ist, entscheidend ist dagegen wie es weitergehen soll:

Vermutung: - Es soll weiter sprudelnd kochen - dann wahrscheinlich ca. 5 - Der Inhalt soll nur die Temperatur halten, dann reicht vielleicht 1-2

Versuch es einfach und mach dir nicht so viele Gedanken. Das ergibt sich im Gebrauch.

Salzprinzessin 30.05.2012, 10:42

Sorry, ich hatte versehentlich auf "absenden" gedrückt!

Darum nun hier weiter:

Meinst du etwa die Einstellung für den Backofen?

Dann besorg dir ganz einfach ein Backofenthermometer, das es schon für manchmal nur um 5 € zu kaufen gibt. Thermometer auf ein Backblech in mittlelrer Einschubhöhe in den Backofen stellen, Schalter auf 1. Wenn die Kontroll-Leuchte (die wird es sicher geben, sie zeigt an, wenn die Backofentemperatur gemäß der Einstellung erreicht ist) aus geht, Temperatur auf dem Thermometer ablesen - notieren. Stufe 2 einstellen, warten, Lampe erlischt, Temperatur notieren usw. Setz dich bequem davor und arbeite die 11 Einstellungen ab. Dann weißt du für alle Zeit Bescheid.

0

Ob das ausgerechnet noch ein Herd mit Temperatursteller ist, musst du anhand er der Gerätenummer auf der Herstellerseite schon selbst herausfinden.

Üblich sind stattdessen Leistungssteller, die an drei markanten Punkten jeweils feste Leistungstufen abgeben. Etwa 25% bei Stufe 3, 50% bei Stufe 6 und 100% bei Stufe 11.

Bei Zwischeneinstellungen werden die festen Leistungsabgaben einfach durch Ein- und Ausschalten generiert; bei Stufe 1 eben 25% nur zeitweilig zugeführt.

Welche Temperatur dabei jeweils herauskommt, hängt von Größe, Füllung und Material des Topfes ab, deshalb kann es die gewünschte Zuordnungstabelle nicht geben.

G imager761

wenn du die minimal und maximal temperatur kennst,kannst du dann die difeerenz daraus ziehen und aus der differnz den quotienten aus 11 bilden,dann noch die temperaturen zu der minimal temperatur hinzuaddieren fertig ist es

Betmann 29.05.2012, 19:01

die kenn ich leider nicht - wie ist sie denn durchschnittlich?

0

Was sagt denn die Beschreibung, da sollte so etwas drin stehen.

Was möchtest Du wissen?