11 klassse wirklich hart?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Je nachdem ob du gut sein willst oder nicht. Ich habe bis zum Studium vielleicht insgesamt 20 mal die Hausaufgaben gemacht und nie gelernt. Trotzdem hab ichs irgendwie mit achen und krachen geschafft. Gut ist jedoch was anderes! Hängt auch von dir ab, ich verstehe Sachen eigentlich wenn ich sie höre und mitdenke. Jedoch festigt sich der Stoff erst wenn man es immer und immer wieder wiederholt. So kam es das ich vorm Studium nen Crashkurs Mathe in 6 Wochen machen musste, weil ich einfach alles vergessen hatte. (War vorm Studium 5 Jahre nicht mehr an der Schule).

Bujin 18.08.2010, 17:38

Eins kann ich dir sagen. Wenn du hinterher ein wisschenschaftliches Studium machst, wirst du feststellen was für ein Kindergeburtstag Abitur ist. Ich hab Ferien und lerne jeden Tag 5-6 Stunden in einer Gruppe.

0
Bujin 18.08.2010, 17:42
@Bujin

Ich hab in 6 Wochen Mathekurs alles nachgeholt was ich vorher in 13 Jahren Mathe hatte. Von "Was ist eine zahl" bis hin zur Vektor- und Differenzialrechnung. Meine "Abschlussprüfung" im Kurs hab ich sogar mit 2, bestanden. Dannach hatte ich allerdings ein 2 wöchiges Burnout-Syndrom.

0
wissend 18.08.2010, 17:44
@Bujin

na du hast es wenigstens überstanden :)

0

also ich habe die 11. Klasse so in erinnerung, daß es sehr viel Wiederholung war, was man vorher schon einmal hatte. Aber klar, es ist die Oberstufe, da muß man sich schon etwas mehr reinhängen.

Seinerzeit zu meiner Zeit war die 11. Klasse die härteste. Das Zeugnis war schließlich ausschlaggebend für das Studium. Und der Stoff war sehr gedrängt. Ich erinnere mich gern an meine Schulzeit. Aber ungern an die 11. Klasse. Dafür war es dann in der 12. relaxter.

Natürlich musst du viel lernen. Du bist ja schließlich kein Kleinkind mehr und solltest dich langsam an Leistungserbringung gewöhnen.

das kommt immer auf den schüler an, wie gut dieser im untericht mitarbeitet und wieviel er deshalb schon so kann und wie viel er noch zusätzlich zu hause lernen muss. außerdem hat es auch immer was mit dem fach zu tun, in latein muss man zB eigentlich gar nichts neues mehr lernen.

Die meisten, die die 11. Klasse besuchten, lebten in der 12. noch. Also kann es nicht so schwer sein.

reicht nicht aus, musst schon was machen, um durchzukommen.

kommt drauf an ob ost oder west

im osten is 11te etwa 12te im westen

und die is doch deutlich schwieriger als die jahre davor - aber keine bange - is schon zu schaffen ^^

wenn du das abi einigermaßen gut abschliessen willst, dann musst du lernen wie der teufel.

ich fand die 10. schwieriger..

Wenig lernen, oder, gar nicht lernen im Abitur???

wissend 18.08.2010, 17:37

und ? passiert wen man sehr sehr sehr klug und begabt ist :D

0
ErnieSmith 18.08.2010, 17:41
@wissend

Wenn du es wärst, würdest du diese Frage nicht stellen, oder? ;)

0
wissend 31.08.2010, 21:11
@ErnieSmith

Doch, ich will ja net angeben muss mich ja in die Gesselschaft integrieren :D

0

und wie du da lernen musst

wissend 18.08.2010, 17:39

na du motivierst mich richtig ;)

0
michii28 18.08.2010, 17:44
@wissend

sorry aber da kommst du leider nicht drum rum ;-)

0

Was möchtest Du wissen?