1&1 akzeptiert meine Kündigung für ISDN-Anschluss (Internet) nicht. Greift in meinem Fall das Sonderkündigungsrecht § 46 Abs. 8 TKG?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

https://www.dslweb.de/dsl-kuendigung-vertrag-bei-umzug-kuendigen.php

Das am neuen Wohnort bereits eine Internet-Anschluss existiert interessiert 1&1 m.W. nicht.
Wichtig wäre nur, ob 1&1 am neuen Wohnort grundsätzlich die Leistung vom alten Anschluss erbringen könnte.
Also bspw. wenn 1&1 dort - in Reichweite - keinen Übergabepunkt hat.

Deine diesbezüglichen Ausführungen verstehe ich jetzt nicht.
Wenn Du vorher ein 16MBit DSL hattest und 1&1 am neuen Wohnort nur 6 MBit schafft, dann hast Du ein Sonderkündigungsrecht.
In diesem Fall gilt aber eine Kündigungsfrist von 3 Monaten !
(Kommen die 50 EUR vielleicht daher ?)

Nur wenn es kein DSL gibt, dann kann man sofort kündigen.

Wie gesagt: Nur weil die Leitung ins Haus durch einen anderen Anbieter belegt ist, rechtfertigt das keine Sonderkündigung. Man könnte ja eine zweite Leitung legen lassen ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brigitt111
24.10.2016, 12:42

Danke für Deine Antwort mit dem Link, AnReRa. DSL stand an meinem alten Wohnsitz auf dem Land nicht kabelgebunden zur Verfügung, deshalb entschied ich mich, über die (altmodische, teure und) langsame kabelgebundene ISDN-Verbindung ins Internet zu gehen. Ich hatte keinen DSL-Splitter, sondern eine ISDN-Fritzbox. Dass ein bereits vorhandener Anschluss eines anderen Anbieters am neuen Wohnsitz nicht als Kündigungsgrund zählt, steht wo geschrieben? LG, Brigitt111


0

Was möchtest Du wissen?