10km Lauf mit Schmerzmittel?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Wie ich uns Sportler kenne, hast Du teilgenommen. Ich könnte auch gar nicht meckern. Habe auch schon mit einer angerissenen Achillessehne, Streckverband und Sondergenehmigung bei einer größeren Meisterschaft (Gewichtheben) auf der Bühne gestanden. Oder nach einer Zahn - OP, da sind mir dann 170 kg auf die Oberschenkel geknallt. Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km, sogar in den Bergen. Sie war am Tag nach einer Achillessehnen - OP im Studio. Bein hoch - los ging es. Ideal wäre vernünftig aber da hätten wir weniger Spaß. Ich hoffe, es ging gut und Du musst nicht wieder zum Arzt. Empfehlen würde ich - auch wenn das nicht die Ursache ist - Magnesium und zum Einreiben Pferdesalbe. Ist effektiv und gut. Ich wünsche Dir gute Besserung.

Ehrlich gesagt - ich würde es lassen, die Verletzung auskurieren und dann für einen neuen 10er trainieren. Klar könntest du Ibuhexal nehmen und hättest beim Laufen wohl keine Schmerzen. Möglciherweise hätten die 10 km für deine Wade aber unangenehme Nachwirkungen, sprich: du rennst in eine weitere Vereltzung hinein.

Dazu muss man sagen: Hab 4 Wochen lang so 2 Bandagen bekommen, eine Kompressionsbandage, das andere war ein Verband mit Clips zum anheften. meine Wadenmuskulatur ist schon wieder recht frisch, doch als ich vorgestern mal wieder lief war meine Wade wieder etwas am schmerzen nach 30 Minuten und 6km.

Was möchtest Du wissen?