10g Goldbarren verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Denk dran, sowohl Goldankäufer wie auch die Banken müssen mit dem, was sie da ankaufen auch ihre Kosten und Gewinne herein bekommen.

Wenn du einen Goldankauf-Laden betreibst, hast du mit dem, was da im Monat durch läuft die Ladenmiete, die Stromrechnung, Wasser Ladenausstattung, Telefon, Versicherungen, Transportkosten bei Werttransport-Unternehmen und letztlich deinen Lebensunterhalt, Renten und Krankenversicherung und letztlich die Steuern zusammen bekommen. Das bedeutet, das solche Kleinbarren immer deutlich teurer sein müssen, als der aktuelle Goldkurs, und immer deutlich weniger einbringen, wenn dzu sie an einen Händler verkaufst, denn so ein Barren ist ja kein Geld, sondern eine Handelsware.

Der Goldkurs - den du nie von einem Händler bekommen kannst liegt derzeit bei 387,30 für die 10g. Da ist ein Handels-Abschlag von 11% durchaus ein faires Angebot,

juergen63225 06.08.2016, 22:35

nein, ein 10g Barren wird ca 10% über spotpreis verkauft  der erzielbare Ankaufspreis ist immer in Grössenordnung Spot. 

Achung .. es gibt viele Fälschungen .. aber Gold ist vom Fachmann ziemlich leicht zu prüfen, eingeschweisste Stücke mit Zertifikat sind bei kleinen Stücken eher mit Vorsicht zu geniessen, ich verlange ausser bei seriösen Händlern, das Plastik zu öffnen .. also nicht wundern, wenn ein Käufer das auch verlangt. 

0

die Banken und Sparkassen zahlen oft schlecht Preise, weil sie dieses Geschäft nicht mögen ... Bausparverträge und Lebensversicherungen bringen mehr Provision.

Die vielen kleinen Goldankaufshops zahlen auch schlecht, wie du festgestellt hast.

ein seriöser Spezailhändler zahlt momentan 385 eur, ein fairer Privatverkaufspreis wäre etwa der Mittelwert an/verkauf des Händlers, aber man muss sich über Echtheit, Versandrisiko und Abwicklung (vorkasse) einig sein. 

https://www.westgold.de

link nur ein Beispiel, keine Best price Empfehlung und nicht mein Geschäft, aber ich kenne den als seriösen Händler mit fairen Preisen.

Googel einfach Goldankauf, dann kannst du am besten vergleichen. Vorsicht, es tummeln sich unglaublich schwarze Schafe unter den Aufkäufern, die mit Niedrigpreisen Dumme fangen wollen. Die haben dann auch noch Klasse Bewertungen. Getürkt oder die waren echt so doof, keine Ahnung.

Die allerschlimmsten sind die reisenden Goldankäufer. Kramläden, die den Fang nebenbei einsammeln wollen,  folgen dicht danach an jeder 2. Ecke.

Mein Rat, außerhalb der Frage: Wenn du nicht unbedingt jetzt aufs Geld angeiwesen bist, warte damit. Es ist, bedingt durch die katastrophale Zinspolitik, davon auszugehen, dass Gold in Sphären steigt, die sich heute noch die wenigsten Menschen vorstellen können. Außerdem hast du für den Fall des Bankrotts unserer Währung immer was zum Eintauschen in der Hand.

Wers nicht glaubt. 1973 kostete eine Unze schlappe 37 USD, dann hob Nixon die Golpreisbindung an den USD auf. Preisfrage: Um welchen Faktor stieg Gold inzwischen? Es muss nicht ganz so dolle sein, aber auch nicht ganzso lange dauern. Auf keinen Fall an die einsenden, die im TV die große Werbetrommel rühren.

Im Geschäft wollen die ja auch was verdienen.Ich glaube bei einer Bank bekommt man den aktuellen Tagespreis.

Ja, das ist ein bisschen wenig. Warte noch ein paar Wochen ab, meinen zumindest die Jungs von www.godmode-trader.de

Dann frag noch einmal in deinem Geschäft nach, und man sollte dir (wenn alles klappt) einen besseren Preis bieten können ;-)

Nein, nicht bei dieser Menge. Wenn du mit einem 1 kg Barren kommst, kriegst du sicher bessere Konditionen. 

Schau oder frag doch mal dort nach, wo du das Gold gekauft hast.

Schau in Deiner Tageszeitung oder jeden Tag im Internet...kommt jeden Tage die Tageskurse von Gold....

Was möchtest Du wissen?