100mm federweg auf 120-150mm erweitern?

5 Antworten

Es gibt Räder, bei denen man schon was am Federweg verändern kann.

Allgemein bedeutet eine Veränderung des Federwegs aber auch immer eine Änderung der Rahmengeometrie und das kann zu einer Beeinträchtigung der Stabilität des Rahmens führen.

Wenn der Rahmen bricht, hat man keine Garantie beim Hersteller und keine Ansprüche bei der Versicherung mehr, wenn man nicht vorher die Erlaubnis des Herstellers einholt. Die wird aber eher selten erteilt.

Die Veränderung von 100 auf 120 mm Federweg kann noch einigermaßen gut funktionieren. Allerdings stellt sich die Frage, ob das so sinnvoll ist.

Auf 130 mm oder gar 150 mm würde ich keinesfalls erhöhen, weil dann die Änderung des Federwegs (v. a. prozentual betrachtet) zu extrem ist.

Ich würde wirklich nur Ändern, wenn der Hersteller es erlaubt.

Andernfalls gibt es ja auch MTBs mit mehr Federweg zu kaufen (auch einige Hardtails).

Es ist genau so wie mein Kollege im Shop gesagt hat! Die Geo ändert sich dramatisch, der Lenkwinkel wird flacher und das Ding wird sich wie ein Panzer fahren. Dazu noch die höheren Kräfte auf Steuer- und Unterrohr. 

Und da es sich um ein Hardtail handelt, wird es auch noch mies aussehen.

Ich würds nicht machen.

Was versprichst Du dir denn von so einer Änderung?

Totaler Quatsch beim Hardtail. Wozu soll das gut sein? Du hast ein schönes Fahrrad, verunstalte es nicht!

Was möchtest Du wissen?