100g 11% HCl reagiert mit 15g CaCO3. Wie viel CO 2 entseteht?

2 Antworten

CaCO₃ + 2 HCl ⟶ CaCl₂ + CO₂ + H₂O

Man braucht also ein Mol CaCO₃ und zwei Mol HCl, damit ein Mol CO₂ entsteht.

Du hast 100 g einer w=11% HCl, also 11 g reine HCl, also n=m/M=0.30 mol, dazu kom­men noch 15 g bzw. n=m/M=0.15 mol CaCO₃. Die beiden liegen also zufälliger­weise bereits im richtigen Verhältnis zueinander vor, und reagieren glatt zu 0.15 mol CO₂, das kann man in Masse umrechnen m=n⋅M=6.6 g, oder auch in ein Volumen, wenn man irgendwelche Werte für Druck und Temperatur gegeben hat; ich nehme ϑ=25 °C und p=1 bar, damit kriege ich dann V=nRT/p=3.7 l.

Bonusfrage: Wieviel CO₂ hätte sich gebildet, wenn wir bei gleicher Säuremenge 20 g CaCO₃ verwendet hätten. Du hast 10 s, Dir das zu überlegen.

ʇɹoʍʇuⱯ: ॱɯɯɐɹ⅁ uɥǝzɟun̤ɟ uǝp ʇᴉɯ ɥɔnsɹǝΛ uǝɥɔᴉlɓun̤ɹdsɹn ɯᴉǝq slɐ snɐɹǝɥ pᴉxoᴉp­ɟɟoʇ­suǝlɥoꓘ ɹɥǝɯ ʇɥɔᴉu oslɐ ʇsɯɯoʞǝq nᗡ ॱʇqᴉǝlqɓᴉɹqn̤ pun ʇǝpuᴉɟ uǝɹǝᴉɓɐǝᴚ ɯnz ɹǝu­­ʇɹɐd­suoᴉʇʞɐǝᴚ uǝuᴉǝʞ sǝʞlɐꓘ sǝp lɪǝꞱ uᴉǝ lᴉǝʍ ‘sʇɥɔᴉu ɹɐɓ ʇɹǝᴉssɐd uuɐp ‘ʇsɥo̤ɥɹǝ ǝɓ­uǝɯ­ʞlɐꓘ ǝᴉp nᗡ uuǝM ॱuǝpɹoʍ ʇǝpuǝʍɹǝʌ ʞlɐꓘ ǝɓuǝW ǝpuǝɥɔǝɹdsʇuǝ ǝɓuǝɯ­ǝɹnɐ̤S ɹǝp ǝᴉp nɐu­ǝɓ ɹɐʍ dnʇǝS uǝɥɔᴉlɓun̤ɹdsɹn ɯI

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Ich muss da mal was fragen: ist es üblich, dass in diesem Frage-Forum die Hausaufgaben veröffentlicht werden, damit andere Foristen diese erledigen? Also, wenn ich Lehrer wäre, hätte ich da wirklich etwas dagegen. Ich denke, dass Eure Schulbücher wirklich so viel Inhalt haben, dass Ihr auch ohne fremdes "Vorsagen" zu den Lösungen kommt. Vielleicht hat sich da aber auch seit dem Ende meiner Schulzeit und dem Beginn des verbreiteten Internets einiges geändert. Ich lasse mich da gern aufklären... :-)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?