1000qm für einen großen Hund ausrechend?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, 

wir haben auch ein gut 1000qm großes Grundstück und es ist natürlich schon angenehm, wenn man mit seinem Hund in den Garten raus kann. Wir nutzen unseren Garten zum Frisbeespielen, ansonsten geht unsere Hündin raus, wenn wir draußen sind und dann aber auch wieder mit rein.

Wichtig ist, dass Dein zukünftiger Hund genügend Auslauf/Beschäftigung hat und Du mit ihm, als "Hundeanfänger" eine Hundeschule besuchst. Kauf Dir ein paar Bücher, damit Du schon mal Bescheid,weißt was alles auf Dich zukommt.

Hast Du Dich schon für eine Rasse entschieden?

Ich wünsch Dir viel Glück mit Deinem Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kim1115
16.07.2017, 20:56

Dankeschön für die hilfreiche Antwort! Für mich käme ein weißer Schäferhund infrage. 

0

Hallo,

Die Größe des Hauses/Grundstücks ist für einen Hund vollkommen egal. Natürlich kann ein schöner und großer Garten einem Hund Freude bringen, allerdings sollte das Zuhause lediglich der Ruheort sein, hier wird überwiegend geschlafen, gekuschelt und gefressen, die Bewegung und Action bekommt ein Hund dann draußen.

Wie groß unser Grundstück ist, weiß ich gar nicht, schätze mal so 400 bis 450qm, also gar nicht so groß.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist völlig Wurscht wie groß der garten ist, auch ohne garten ist ok.

Wichtig ist das du den garten nicht als Ausrede benutzt um nicht mit dem Hund laufen gehen zu müssen.

Das MUSST du egal wie groß dein garten ist, etwa 3 Stunden am Tag. Und dann draußen mit dem Hund arbeiten.

Und ja bei JEDEM Wetter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben auch einen Hund auf ca. 5000qm und ich denke dass im dass auch sehr gut tut. Trotzdem reicht es nicht aus und jeden Tag rausgehen und meistens Fahrrad fahren oder mit anderen Hunden zum Fluss gehen ist ein Muss.

Egal wie groß der Garten ist, ein Hund braucht bewegung und Kontakte zu anderen Hunden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser Grundstück ist 2.500m2 groß und wir haben einen Dobermann.
Allerdings haben wir direkten Zugang zum Wald und gehen täglich noch 2 Stunden mit ihm spazieren.
Beschäftigen muss man sich immer mit einem Hund... er ist schließlich ein Rudeltier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur die typischen Gutmenschen und Teddibärwerfer meinen, ein Hund bräuchte einen Garten. Der Hund braucht seine Herde und seinen Auslauf (täglich, mehrmals). Mein Grundstück hat mehrere Hektar, und ich habe bis zu 3 Schäferhunde. Aber wenn wir in unserer Sommerküche sitzen (Beispiel), liegen alle Hunde zu unseren Füßen. Ab und zu trottelt mal einer durch die Büsche, ist aber nie mehr als 20 Meter entfernt, und kommt dann wieder. Nur zur 2-maligen tägliche Fahrradtour laufen sie weiter (vor).

Die Hunde sind so nah bei uns, dass wir keinen Zaun brauchen.

Wir könnten sie auch im Haus halten (was wir auch machen, denn es gibt ja auch mal schlechtes Wetter, und dann legen sie sich so, dass sie Herrchen und Frauchen sehen können. Oder wir sind ohne Hunde unterwegs, dann mümmeln sie sich zusammen auf einem Platz im Haus, der etwa 2x3 Meter hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SusanneV
16.07.2017, 17:16

Deinen Hunden geht's bestimmt gut👍....

0

1000qm angemessen für einen großen Hund

nein!

die Größe des Gartens ist vollkommen nebensächlich.. 

wichtig ist, dass man viel Zeit für einen Hund hat und man ihn regelmäßig ausführen und ihm dabei Beschäftigung und Auslastung bieten kann. 

als Rudeltier braucht ein Hund ständigen Kontakt zu seinem Rudel/der Familie/seiner Bezugsperson und keinen öden Garten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kim1115
16.07.2017, 15:13

Habe ich geschrieben dass ich nicht mit ihm spazieren gehen???

0

Ein Hund braucht keinen großen Garten. Er ist kein Gartenzwerg.

Er braucht Zeit mit seinen Leuten und Aktivitäten außerhalb des eigenen Grundstücks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kim1115
16.07.2017, 15:04

Danke für die Antwort dass wusste ich nicht! 

Das ist mit auch klar!!! Aber ich möchte nicht zu solchen gehören wo der Hund in einer 20qm Wohnung leben muss! 

0

Ich habe gar keinen Garten. Ein Garten ist meist nur eine bequeme Ausrede für faule Hundebesitzer. Die lassen das Tier in den Garten und sparen sich das Spazierengehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?