1000 kcal am Tag zu wenig?#1?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auf dauer sind 1000 Kalorien tödlich, weil der absolute Mindestbedarf einer Frau (1,50m und 43kg (Knapp vor Untergewicht) und keine Bewegung) bei 1250 Kalorien liegt. Solange man mehr Wiegt als Normalgewicht sind auch 500 Kalorien und noch weniger OK, aber sobald man im Normalbereich ist sollte man sich dem Grundumsatz annähern um nicht an Untergewicht zu sterben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber 100%ist das zu wenig. Dadurch nimmt sie auch auf dauer nicht ab, wondern wird den JoJo effekt zu spüren bekommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trogon
07.08.2017, 16:42

Kommt darauf an, hab mit ketogener Diät gut 35 Kilo abgenommen und wenn ich bei normaler Ernährung mal 3 Kilo mehr hab. Zurück in ketogene Diät. Ist eh gesündere Ernährungsform, wenn man in Ketose lebt und der Körper aus Ketogene seine Energie bekommt. 

0

1000 bis 1200 Kalorien braucht man, damit der Körper nicht in Hungermodus schaltet.

Also zum Abnehmen okay. Langfristig nicht okay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trogon
07.08.2017, 16:50

Hungermodus heißt, dass der Körper sich für eine bestimmte Zeit ( individuell sehr verschieden ) an die geringe Kalorienzahl gewöhnt und man in diesem Zeitraum nix oder fast nix abnimmt. Ist dann sehr frustrierend.

0
Kommentar von Solenostemon
07.08.2017, 22:27

Der Hungermodus ist ein Mythos der jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt und zich tausende Menschen am erfolgreichen Abnehmen hindert.

Fakten zum Gewicht und abnehmen/zunehmen:

  1. Das Gewicht wird dadurch bestimmt wie viel Kalorien in den Fettzellen gespeichert ist. 
  2. Nimmt man mehr Kalorien zu sich als man verbraucht, dann wird ein Teil der überschüssigen Kalorien gespeichert. 
  3. Nimmt man weniger Kalorien zu sich als man verbraucht, wird die fehlende Energie zuerst aus den Fettzellen entnommen und dann aus den Organen und Muskeln wenn keine Fettzellen mehr da sind.

Ursprung des Mythos: Hungermodus:

Viele reduzieren ihre Kalorien dadurch dass sie weniger essen, zumindest wollen sie das, manche schauen nicht genau nach wie viele Kalorien sie wirklich zu sich nehmen, oder sie sind nicht ehrlich mit dem was sie alles schon gegessen haben oder unterschätzen Kalorien und nehmen deshalb zu.  Es kommt immer mal wieder zu  Wassereinlagerungen die je nach Person eine Gewichtszunahme von bis zu 5kg verursachen können, und das ist dann je nach Interpretation des Abnehmers der Hungermodus oder der Jo-Jo-Effeckt, aber in der Realität nimmt man trotzdem weiter wie vorher ab wenn man sein Kaloriendefizit beibehält, das sieht man dann wenn das Wasser wieder ausgelagert wurde (Da kann man warten oder auch nachhelfen).

Im Grunde kann man auch mit 0 Kalorien pro Tag ohne Gesundheitliche Probleme abnehmen wenn man sich mit Nahrungsergänzungsmitteln seine Vitamine und Co holt und mit den Hungergefühl zurecht kommt. 

0

Was möchtest Du wissen?