100 Euro für einen Junggesellinnenabschied - Ist das Standard?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hatte den gleichen Fall - und auch genau so reagiert. Ich finde es total übertrieben. Ich kenne die Junggesellenabschiede eher so, daß man sich das Geld für einen netten Abend vorher zusammen erarbeitet - mit lustigen Spielchen udn so. Aber es kommt immer auf den freundeskereis an, ein anderer Freund von uns hat seinen Abschied auf Mallorca gefeiert....

hmm, ich finde auch - kommt darauf an, was ihr dafür geboten bekommt.

wenn ihr einfach nur so darufloszieht, das Geld in Alk investiert, utnerwegs irgendwo essen geht und es für Fahrkarten ausgebt, kommt ihr sehr wahrscheinlich auf das gleiche geld, nur dass ihr es nicht merkt- dann lieber von vorn herein was Gutes planen und das Geld sinnvoll in den Junggesellenabschied investieren.

lg

wow - 100 €, da scheint aber ganz schön was abzugehen. Ich kann mich peggy76 nur anschließen. Mit weniger Geld und lustigen Spielen hatten wir auf diversen Junggesellinenabenden schon mehr Spaß als mit hohen Ausgaben.

Ich würde die Freundin ganz konkret darauf ansprechen - wäre doch auch für die Braut mehr als schade, wenn wegen sowas ein paar der Freundinnen gar nicht mitgehen würden.

Kommt darauf an, was geboten ist. Evtl. Stripper für die Braut, Übernachtung, 5-Gänge-Menü... Generell finde ich € 100,- für sowas sehr hoch gegriffen, aber wie gesagt... je nach Leistung...

100 Euro pro Nase scheint mir auch ein wenig viel. Hast Du mal gefragt was da alles inklusive ist oder ob Getränke dann noch extra gezahlt werden müssen ;)

Was möchtest Du wissen?