Sind 10% Überstunden im Lohn erhalten?

6 Antworten

Also normalerweise ist es bei leitenden Funktionen üblich eine gewisse Anzahl an Überstunden zu machen ohne das dies extra vergütet wird. Für das "gemeine" Arbeitervolk ist das eher unüblich. Bei Gleitzeit ist dies eh unwichtig da du einfach deine Überstunden in Freizeit abfeierst.

LG

Edgar

Ich vermute eher, dass du bis zu 10% Überstunden keine Überstunden bezahlt bekommst, weil diese schon im Lohn enthalten sind. Das heißt, du bekommst immer den gleichen Lohn egal ob du deine regulären 40 Std. arbeitest oder ob du z.B. Überstunden gemacht hast (z.B. 42 Std.) . Erst wenn du über die 10% Überstunden kommst, werden dir diese dann extra bezahlt.

Deine reguläre Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Ich denke doch, dass Du die 41 Stunden der einen Woche mit den 39 Stunden der zweiten Woche gegenrechnen kannst. Die 10% Regelung bezüglich der Überstundenentlohnung wird wohl erst dann schlagend, wenn es um die Auszahlung der Überstunden geht. Du bekämst nur die Überstunden bezahlt, die über 44 Wochenstunden hinaus gehen.

Überstunden los werden?

Ich beende meine Lehre nächsten Monat und habe über 50 Überstunden nur lässt mein Chef mich immer mehr Überstunden machen bzw nicht weniger Stunden machen, was passiert dann am Ende der Ausbildung mit den Überstunden und kann er mich zwingen diese zu behalten?

In meinem Arbeitsvertrag steht ''Die wöchentliche Ausbildungszeit beträgt 40Stunden'' zur täglichen Ausbildungszeit wird nix gesagt in meinen Vertrag.

Auszahlen lassen will ich die Stunden auf keinen Falll.

...zur Frage

Was passiert mit Stunden, wenn man ab Mittag krank wird?

Als was sind gearbeitet Stunden anzusehen, wenn man z.B. mittags zum Arzt geht und krank geschrieben wird? Zählt die Krankmeldung für den ganzen Tag, d.h. die geleisteten Stunden gelten als Überstunden oder gilt die Krankmeldung erst ab dem Moment, wo man beim Arzt ist und die "Fehlstunden" werden dadurch ausgeglichen?

...zur Frage

Wieviel muss ich nun monatlich arbeiten und ab wann wird das ganze als Überstunden berechnet?

Guten Tag,

nach vergeblicher Suche auf eine Anwort zu meiner Frage, habe ich mich entschlossen hier um Antwort zu fragen.

Ich habe ein Festgehalt.

Im Vertrag stehen 160 h pro Monat,

wöchentliche Arbeitszeit 40h.

Überstunden werden nicht ausgezahlt.

Wie muss ich meine Monatliche Arbeitszeit berechnen und ab wann sind es Überstunden?

Da ja nicht jeder Monat genau 4 Wochen hat, stell ich mir die Frage, ob alles über 4 Wochen als Überstunden angerechnet werden.

Da im Vertrag 160 drin stehen, will ich auch nur 160 arbeiten und keine Überstunden mehr leisten.

Ich hoffe es weiß jemand eine Antwort.

Vielen Dank.

...zur Frage

Wie viel Lohn bekommt man während man Urlaub hat?

Also ich bin eine 120 Stunden Einzelhandelskauffrau und bekomme pro Urlaubstag 3,46 Stunden gutgeschrieben. Finde das schon ein bisschen wenig für das dass ich fast eine Vollzeit Kraft bin. Hab ja jeden Monat fast 20 Überstunden..  Ist das normal? Kann man das irgendwo berechnen oder ist das gesetzlich vorgeschrieben oder von Unternehmen zu unternehmen unterschiedlich?

...zur Frage

Mindestlohn & Überstunden

Hoi,

also: Laut Vertrag verdien ich bei 40h/Woche 1500€ Brutto, was 8,65€ macht. Nun ist aber im Vertrag festgehalten das 10h Überstunden im Monat bereits bei diesem Brutto mit inklusive sind.

Nun frage ich mich, arbeite ich die 10 Stunden für lau oder werden diese mit den 40h verrechnet, was bedeuten würde ich hätte 42,5 und damit nur noch 8,14€ Stundenlohn.

Was sagt der Gesetzgeber dazu? Legal? Illegal? Oder schlupfloch des Mindeslohngesetzes?

Danke

...zur Frage

Überstunden und Wochenendarbeit ohne Ausgleich?

Hallo, ich habe seit ca. 2 Monaten einen neuen Job. Laut Vertrag habe ich eine 40-Stunden-Woche, im Lohn enthalten sind 5 Überstunden pro Woche, also 45 Stunden/Woche. Tatsächlich arbeite ich im Schnitt 55-60 Stunden pro Woche und das ist in der Firma üblich. Letzte Woche habe ich 68 Stunden gearbeitet, davon 20 am Wochenende. Von diesen bekomme ich 12 durch Freizeitausgleich abgegolten, da ich am Samstag ja nur 6 Stunden gearbeitet habe, also den halben Tag... für die 14 Stunden von Sonntag gilt: alles über 8 Stunden ist eigenes Engagement. Mein Kollege war total erstaunt, als ich meinte, Überstunden und Wochenendarbeit seien auszugleichen. Nööö... das ist alles "für den Club". Ist das so richtig? So großartig ist das Gehalt jetzt nicht, dass man dafür 60 Stunden arbeiten kann. Die Fluktuation ist ziemlich hoch... Was kann ich tun? Ich bin in der Probezeit (6 Monate) und der Vertrag ist auf ein Jahr befristet. Der Chef verlangt außerdem meinen Umzug ins Gebiet, möglichst nahe an den Firmensitz- ich bin aber im Außendienst und mein Gebiet ist ziemlich groß.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?