10 Kilo zugenommen! Ist das Trevilor (Venlafaxin) schuld?

5 Antworten

Ich bin unter Venlafaxin früher ganz furchtbar dick geworden. Bis zu deutlich über 100 Kilo. Das Absetzen war schwierig und langwierig, das krasse Über-Gewicht allerdings ging von ganz alleine wieder weg-so wie es gekommen war.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Liebe Wilma, ich habe zwar in den letzten Jahren zugenommen, aber nicht extrem viel, sondern 5 kg. Ich hatte bei mir eher den Eindruck, dass ich durch Trimipramin bzw. Stangyl und am Anfang durch Remergyl zunehme, weil ich davon Hunger bekam. Ich hatte es vor 2 Jahren sogar geschafft, mithilfe von weight watchers 5 kg wieder abzunehmen. Das habe ich aber nicht gehalten. Ich habe in den 7 Jahren, in denen ich das Medikament nehme, ein paar Mal die Dosis von 225 mg auf unter 75 mg zu reduzieren und das letzte Mal habe ich es sogar abgesetzt. Das habe ich ganz langsam gemacht und hatte keine Absetzsymptome. Zum Schlafen habe ich in der Zeit Valdoxan 25 mg genommen. Ich merkte, wie meine Empfindlichkeit zurückkam, z. B. musste ich viel öfter lachen oder bei Filmen weinen. Das fand ich schön. Dann kamen aber auch Aggressionen. Ich war so oft wütend, auf Kollegen, auf Fahrradfahrer, Autofahrer, meine Familie, meine Kindheit etc. Trotzdem fühlte ich mich nicht depressiv, sondern ganz fit und klar. Aber vor 2 Wochen hatte ich auf einmal Depressionen, von einem auf den anderen Tag, und ich habe sofort wieder angefangen, Venlafaxin zu nehmen. Bin mit 75 mg angefangen und jetzt bei 225 mg. Ich habe den Eindruck, mit geht es heute besser, aber die 2 1/2 Wochen sind hart gewesen, und ich bin noch nicht wieder ganz draußen. Immer wieder hatte ich den Wunsch, von ADs freizusein. Vielleicht geht es bei mir nicht. Ich will zufrieden sein und leben und nicht mehr so viel in der Vergangenheit leben. Darum bleibe ich jetzt erst mal dabei. Liebe Grüße von Angelina

Hallo Iglu1983, ich bin ganz bei dir!! Exakt die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht! Ich nehme das Venla. seit 2,5Jahren (borderline) und bin seit ca. 8 Monaten dabei die auszuschleichen. Von 225mg step by step auf 37,5mg und seit 3 Tagen auf 0 =D Auch ich habe über 17kg von Venla.zugenommen, OBWOHL ich extrem auf die Ernährung geachtet habe, Sport gemacht habe, etc.! Ich habe versucht gegen das Zunehmen anzukommen - erfolglos. Siehe da: Seit Januar habe ich bis dato 7kg abgenommen ^^, wohl nochmal bemerkt, dass ich dabei bin "clean" zu werden ;) Ich kann also aus MEINER Erfahrung sprechen. Der Entzug ist grad nicht leicht (Schwindel, beeinträchtigte Wahrnehmung, gedämpfte Stimmung), aber ich freue mich auf mein Ziel: clean sein, unabhängig, abnehmen, NIE wieder Antidepressiva !!!! Ich habe so gelitten, wenn ich die über 24h nicht genommen habe, das tue ich mir nicht mehr an!!!! (Ich muss hinzufügen, dass ich mein Borderline-Syndrom bestens therapiert habe und endlich LEBE !)

Wieso nehme ich laut der Waage nicht zu, fühle mich aber so?

also da ich zunehmen muss habe ich jetzt vor 2 Wochen oder so angefangen mehr zu essen. Ich esse meistens so zwischen 2000 und 2500 und mache im Normalfall so 3- 4 mal Sport in der Woche. Aber Nach der Waage schwankt das Gewicht immer so zwischen 500 Gramm, das heißt ich nehme nicht wirklich zu. Ich selbst fühle mich aber schon als hätte ich 10 kilo zugenommen und fühle mich so unwohl dass ich mich am liebsten gar nicht mehr im Spiegel angucken will. Kann es sein dass es mir nur so vorkommt oder werde ich wirklich di der obwohl ich nicht zunehme laut der Waage?

...zur Frage

Venlafaxin / Trevilor krasse Nebenwirkungen?

Hallo, ich nehme seit 6 Tagen 37,5 mg Venlafaxin (nicht retardiert) und die ersten Tage hatte ich "nur" Übelkeit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, etc als Nebenwirkungen, aber vor 3 Tagen bekam ich krasse Müdigkeit, Muskel- & Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Sehverschlechterung, Halsschmerzen durch die ständige Mundtrockenheit und ich fühle mich einfach so elend.

Heute sind die Schmerzen einfach nicht auszuhalten, einzig und allein Wärme verschafft etwas Linderung.

Ich habe dann heute mit dem Arzt gesprochen und wir haben festgelegt, dass wir das Medikament morgen absetzen und ich erstmal ein Wash-Out mache.

Hatte jemand ähnliche Nebenwirkungen? Wie lange hielten sie an und was verschaffte euch Linderung?

Ich bin hier fast am Durchdrehen.

...zur Frage

Trevilor - Fragen dazu

Hallo,

nimmt jermand von Euch zufällig das Medikament "Trevilor" (Wirkstoff Venlafaxin). Es wird gerade unter Ärzten diskutiert, ob es mir helfen könnte. Meine speziellen Fragen sind:

  1. Hattet Ihr durch das Medikament Heißhungerattacken / Gewichtszunahme?
  2. hat es Euch u,.U. bei Agoraphobie (oder anderen Panikattecken )geholfen?
  3. habt Ihr es auch gegen Depris bekommen?

Den Beipackzettel kenne ich, mir geht um um diese Fragen und Eure persönlichen Erfahrungen

Vielen Dank!

...zur Frage

von venlafaxin zugenommen

hallo,ich nehme jetzt seit einem jahr venlafaxin 225mg. habe nach den ersten fünf kilo die abgenommen habe jetzt fast 20 kilo mehr.selbst wenn ich tagelang nichts esse nehme ich nicht ab.es belastet mich sehr,hat jemandd die gleichen erfahrungen gemacht,und was soll ich dagegen machen??? mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?