10 Gebote Gottes ... gelten die nur für Menschen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Für Gott gelten die 10 Gebote nicht.

1. Gebot: Gott ist selber Gott, braucht also keinen Gott anbeten.

2. Gebot: Gott hat keine menschliche Stimme und keinen menschlichen Leib, kann also auch keinen Gottesnamen missbrauchen. Dennoch hat Gott den Gottesnamen nur andeutungsweise offenbart und nennt sich: Ich bin der ich bin.

3. Gebot: Gott arbeitet nicht von Montag bis Samstag, kann von daher auch nicht den Sonntag heiligen mit Gebet und Gottesdienst, weil das dann ein Selbstgespräch und Selbstbeweihräucherung wäre. Bei der Schöpfungsgeschichte wurde dennoch so erzählt, dass Gott am siebten Tag ruhte.

4. Gebot: Gott ist kein Geschöpf und hat keine Eltern, kann daher auch keine Eltern ehren. In Jesus Christus hat Gott seine leibliche Mutter Maria und seinen Pflegevater Josef selbstverständlich geehrt.

5. Gebot: Gott ist der Herr über Leben oder Tod. Gott schenkt Leben, Gott nimmt Leben. Wenn Gott Leben nimmt, geschieht das nicht aus Hass, und ist somit kein Mord. Daher kann man Erzählungen wie die Arche Noah auch nicht als Mord werten. Wir sind Gottes Eigentum, somit hat Gott das Recht, über Leben und Tod zu entscheiden. Trotzdem hat sich Gott selbstverpflichtet, nie wieder so eine Sintflut kommen zu lassen.

6. Gebot: Gott hat keinen menschlichen Leib, kann also auch keine Ehe führen oder brechen. Dass der Heilige Geist in Maria, der Verlobten von Josef, ein Kind gezeugt hat, kann man nicht als Ehebruch bezeichnen. Maria und Josef waren, nachdem sie gefragt worden sind, einverstanden damit, dass Maria den Gottessohn Jesus Christus zur Welt bringen sollte.

7. Gebot: Gott gehört alles. Gott kann sich erschaffen, was immer Gott will. Stehlen braucht Gott nicht.

8. Gebot: Gott weiß alles. Gott will niemandem etwas Böses und hat es nicht nötig, Unwahres zu reden. Wenn es in der Bibel scheinbare Widersprüche gibt, so kann man diese nicht als Lügen hinstellen. Jeder wirkliche Widerspruch wäre in den Jahrtausenden schon längst aus der Bibel gestrichen worden, wenn sich Gläubige daran gestoßen hätten. Da solche scheinbaren Widersprüche aber ganz offen weiterhin in der Bibel drin stehenbleiben, muss man noch mal genauer hinschauen, wie zwei gegensätzliche Aussagen eigentlich gemeint waren.

9. und 10. Gebot: Gott genügt sich selbst. Wen sollte Gott begehren?

Für Gott gibt es also gar keine Notwendigkeit oder Möglichkeit, die Gebote zu brechen. Da Gott der Richter über alle ist, und es über Gott keinen Richter gibt, kann auch niemand urteilen, ob Gott sich nun an Gottes Gebote hält.

Was wir im Glauben wissen, ist, dass Gott sich selbstverpflichtet hat, sich treu zu sein. Diese Treue schließt zum Beispiel seine unwandelbare Liebe und Wahrhaftigkeit ein. Und jemand, der liebt und wahrhaftig ist, hält sich automatisch an Gottes Gebote.

1. nicht alle Gebote können für ihn gelten, da es keinen Sinn macht (zb das 1. Gebot)
2. er hat die Gebote uns Menschen gegeben.
3. da er unser Vater sein möchte, wird er auch unser Vorbild sein. von daher wird er nichts tun, was dagegen spricht.
Aber: es gibt auch Dinge, die ich als Vater meinen Kindern verbiete, was ich Selbst tue. ich tue es (das verbieten) aber nicht, weil ich sie ärgern will. ich tue dann auch nicht bewusst dinge vor den Kindern, die ich ihnen verbiete (zb Bier trinken).
wichtig ist dass die Prämisse stimmt. Ich bringe ihnen zb bei verantwortlich zu leben. das heißt auch auf Sicherheit bedacht zu sein. während sie vielleicht mit Rad Helm fahren, kann ich ohne Helm Rad fahren, da ich besser aufpassen kann. widerspricht sich nicht, da es nicht um eine Regel geht sondern um Verantwortung.

Nein. 

Es heißt "Du sollst (nicht)..."

Würden sie auch für Gott gelten, würde dort stehen: "Wir sollen (nicht)..." oder "Man soll (nicht)..." oder "Es ist verboten / geboten,..."

Der braucht keine Gebote,er weiss,wie Er sich zu verhalten hat! Wenn es einen Gott gibt!

Ja die 10 Gebote hat Gott ausschließlich für die Menschheit gemacht.

ER selbst braucht keine Gebote. ER ist vollkommen und Wächter über die Einhaltung seiner Gebote. ER wird beim jüngsten Gericht auch danach richten alle, welche sich nicht auf die Vergebung in seinem Sohn berufen können.

So sagt es jedenfalls die Bibel. 

Gott hat uns und die Gebote erschaffen. Es ist genauso so wie bei Eltern. Eltern stellen regeln auf , an die sie sich selbst natürlich nicht halten müssen

https://de.wikipedia.org/wiki/Zehn_Gebote - ich zitiere "fassen seinen Willen für das Verhalten ihm und den Mitmenschen gegenüber zusammen". Wem wurden die Gebote gegeben? Dem Volk Israel (!). Ist doch ganz einfach, nicht wahr? Gruß, q.

die 10 gebote sind weder von gott noch von gläubigen, sie stammen zum grössten teil als veränderte ausführung von den wilden und freien stämmen, damit sollte ein überleben in der wildnis ermöglicht werden...........

deshalb können sie auch nicht für einen erfundenen gott gelten........:)

Garfield0001 27.04.2016, 07:00

er ist ja nicht erfunden ...

1
DerBuddha 27.04.2016, 16:57
@Garfield0001

gott ist eine erfindung des menschen...................götter entstanden aus der unkenntnis der naturgewalten und wurden mit der zeit dann dem entsprechendem weltbild angepasst...........schau dir die geschichte der religionen an, dann wirst du wissen und nicht mehr glauben müssen..............*g*

jeder, der sich vorstellt, wie sein gott sein müsste, hat sich gerade einen eigenen gott erschaffen............

und würde ein echter gott existieren, kein mensch der welt würde ihn jemals erfassen, begreifen und verstehen können und somit ist jede behauptung, von wegen gott sei so oder so schon mal lächerlich und widerlegt, denn unsere moralische grenze/einteilung wäre für einen erbauer des universums total lächerlich und uninteressant.............und alle unsere eigenschaften wären auf ein geistwesen niemals anwendbar, denn alle dinge wie liebe, trauer, wut, angst usw. sind nur ergebnisse von bestimmten prozessen, die in unserem körper vor sich gehen und/oder entstehen....... jeder der also behauptet, gott wäre gütig, liebevoll usw. belügt sich selbst und hat sich nach seinen vorstellungen einen eigen gott erschaffen..................:)

zudem ist ALLES immer nur realtiv, die ganzen gebote genauso, denn wer um das überleben kämpft und dabei stiehlt, ist ganz anders zu bewerten, als wenn jemand aus lust am adrenalinpegel klaut................ und JEDER mensch senkt in dem moment seine moralische grenze so weit nach unten, wenn er um sein eigenes leben oder das leben seiner angehörigen kämpft..............

denk mal drüber nach............:)

0

Klar sind sie für ihn, wenn er sie Gemacht hat (nicht)

Was möchtest Du wissen?