10 GB RAM durch System-Dienst verbraucht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

RAM ist ja nu einmal da, damit er auch benutzt wird. Im Normalfäll lädt Windows z.B. bei genügend vorhandenem RAM häufig benutze Programme schon vorab in den Arbeitspeicher, auch wenn sie noch ncht benötigt werden. damit stehen sie im Bedarfsfall sehr schnell zu Verfügung. Dieses Verfahren nennt sich Superfetch, eine Eriweiterung zu Prefetch. Im Internet findet man Infos, wie man dieses Dienste deaktivieren kann, was eigentlich nur bei einer SSD Sinn macht, damit diese nicht so stark beansprucht wird. Auch beri Problemen hilft manchmal eine Deaktivierung und Bereinigung der zugehörigen Dateien. 
Desweiteren werden Datenträgeroperationen beschleunig, indem Datenträgerzugriffe auf die Festplatte über einen Cache im Arbeitspeicher abgewickelt werden. 

Im Taskmanager und im Resourcenmonitor kannst du dir übrigens leicht deine "Speicherfresser" anzeigen lassen. Wenn du auf den jeweiligen Spaltenkopf klickst, werden die Einträge danach auf- oder absteigend sortiert, was die Auswertung wesentlich erleichtert.

LG Culles

Hab ich ja schon gemacht und es war anscheinend ein Systemdienst

0

Also es kann schonmal sein dass dieser Prozess RAM frisst, aber in so hohem Maße ist das ungewöhnlich. Frage : Ist das immer nur in kurzen Intervallen oder auch über mehrere Minuten ?

Das ist die ganze Zeit. Gelegentlich verändert sich aber wie oben schon erwähnt die Nummer

0

Hast du auch den ADW Cleaner von Toolsip durchlaufen lassen? Hast du die unnötigen hintergrundprogramme abgeschaltet?

Denn im Leerlauf brauch Win 10 höchstens 1,6 -1,8 GB vom Arbeitspeicher.

Ich habs mir vorhin runtergeladen und durchlaufen lassen. Bei IE buggt es und da ich zur Schule muss hatte ich keine Zeit

0

Was möchtest Du wissen?