1. Wohnung mit bester Freundin

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erkundigt euch nach Strom-, Gas-, Heizkosten des Vormieters. Vermeidet Nachtspeicherheizungen, Durchlauferhitzer oder Boiler, wenn möglich oder rechnet euch die Nebenkosten gründlich aus.

Ihr könnt die GEGEND jederzeit besichtigen, mit Nachbarn sprechen usw. - also tut das!

Schreibt euch Listen zur Wohnung (EBK, Bad, Stockwerk, Keller, Balkon...) und zur Gegend (ÖPNV, Geschäfte, Parkmöglichkeiten...) - wenn "Must haves" nicht gegeben sind - nehmt die Wohnung nicht!

Überlegt vorher, ob ihr gemeinsame Anschaffungen tätigen wollt (Küche, Waschmaschine, Wohnzimmer) und wie ihr das im Falle des Auszugs oder Defekts regeln wollt.

Nehmt jemanden mit, der sich auskennt, zumindest zum zweiten Termin, bevor ihr einen Vertrag unterschreibt. Achtet auf das Übergabeprotokoll. Nehmt euch Zeit dafür!

Das Haus sollte einen guten "Gesamteindruck" machen - ein heruntergekommener Flur ist meist ein Zeichen dafür, dass Dinge nur oberflächlich "repariert" werden, wenn überhaupt. Türen und Fenster sollten stabil und einigermaßen zeitgemäß sein.

Stört euch nicht an Kleinigkeiten: eine gesprungene Fliese ist nicht schlimm, teppich oder Wände kann man neu verlegen oder streichen. Wichtiger sind z.B. ein Waschmaschinenanschluss und gute "Verkabelung", also ausreichend Kapazitäten, dass ihr gleichzeitig Kuchen backen, staubsaugen und die Waschmaschine laufen lassen könnt.

Und geht keine vorschnellen Kompromisse ein - oft ist gar kein Balkon besser als einer, der nur über ein "privates Schlafzimmer" zu betreten ist.

Ihr habt keine Eile, also lasst euch Zeit. Und rechnet ALLES, Nebenkosten, "Renovierung", Anschaffungen, Spritkosten für den Weg zur Arbeit usw. gründlich durch - manchmal ist das günstigste Angebot nicht das Beste!

KeinName2606 22.02.2015, 20:20

Vielen Dank für die ganzen Tipps!

Wir wollen ohnehin nur Neubau, vielleicht sogar als Erstbezug. Sauberkeit ist uns auch wichtig, beim Flur stimme ich dir voll zu.

Wände werden ohnehin neu gestrichen und Teppichböden gehen gar nicht. Das mit der Verkabelung ist sehr gut, ich denke auf sowas würde ich vergessen. Danke!

0

Soviel Auswahl habt ihr gar nicht, es gibt ein Haufen Mitbewerber. Die Frage ist eher, ob das Glück euch hold ist. Einkommen ist für Vermieter das wichtigste, das müsst ihr hervorheben. Nicht ihr entscheidet in erster Linie, sondern der Vermieter, der eine Riesenauswahl an Interessenten hat.

KeinName2606 22.02.2015, 17:03

Da mache ich mir keine Sorgen. Wir haben mehrere Monate Zeit auszuziehen und es gibt viele Wohnungen die uns gefallen. Da wird schon eine frei sein ;) In unserer Gegend gibt es nicht SO viele Mitbewerber, da wir nicht in die Stadt wollen. Viele der Wohnungen stehen schon länger frei. Das finanzielle ist sowieso kein Problem. Die Wohnung darf bis zu 1000€ im Monat kosten, sollte es hart auf hart kommen kann ich mir das auch alleine leisten.

0

Was möchtest Du wissen?