1. Weltkrieg/Grabenkrieg?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, das kann man nicht "erklären", zumindest nicht nachvollziehbar. Denn das Leid der Soldaten in diesem mehrjährigen Grabenkrieg war unvorstellbar:

  • ständige Todesgefahr
  • Enge
  • Schmutz
  • Läuse, Ratten, Ungeziefer
  • Krankheiten
  • Langweile
  • Dauerstress
  • Hitze
  • Kälte
  • Regen, Feuchtigkeit, Schlamm
  • Trauer um gefallene Kameraden
  • Heimweh, Trennung von den Familien
  • ...

Du oder andere Nutzer können die Liste gerne ergänzen. Man kann diese Worte und mehr auflisten, aber man kann sich die grauenhaften Realitäten nicht wirklich vorstellen.

Wenn du bereit bist, ein Buch zum Thema zu lesen, dann lass es mich wissen.

MfG

Arnold

Im Westen nichts neues, Buch oder den Film anschauen ist meine Empfehlung.

- Krankheiten durch Wasser im Graben
- Kein Vorankommen
- Kein Mann gegen Mann (was demotivierend war, weil sie kämpfen wollten)
- Materialschlachten
- Psychische Schäden durchs Ausharren

Beantworter1112 26.12.2016, 18:53

Erkläre mal bitte dein 3. Punkt.

0
XL3yed 26.12.2016, 18:56

Im ersten Weltkrieg wurde zum ersten Mal richtige Militärtechnik eingesetzt , das gab es bis dahin nicht.
Die jungen Soldaten, die Anfang August 1914 ("Augusterlebnis") durch die Aussicht auf Kampf motiviert waren (war laut Geschichtsbuch wirklich so 😂), wurden schnell demotiviert, da der Krieg ganz anders war, als angenommen.
Außerdem demotiviert die zwingende Untätigkeit im Graben.

0

Lies mal das Buch

"Im Westen nichts Neues"

von Erich Maria Remarque

Was möchtest Du wissen?