1.Weltkrieg osmanisches reich

12 Antworten

Was ich nicht verstehen kann ist, dass wir im Geschichtsunterricht nicht nur die deutsche Geschichte hatten eher andersrum wir hatten die Geschichte der Franzosen oder Russen usw. Wir hatten die franz. Revolution wirklich vielleicht 3-4 mal durchgearbeitet bis zum Abitur in der 11. Klasse. Und ich mein was ist denn bitteschönn soo wichtig daran ? Dass paar Bürger Aufstände gemacht haben. Okay ich weiß, dass es viele veränderungen gab durch diese Revolution, aber dann könnte man sagen dass der Osmanische Reich viel wichtiger ist als solche Revolutionen. Viele meinten hier das die Zeit vom Geschichtsunterricht erst grade mal so für die deutsche Geschichte reicht aber ich hatte bis zur 10. Klasse nicht unbedingt viel von der deutschen Geschichte gehört. Vielleicht so paar Stunden was darüber aber dann hatten wir immer die ganzen Revolutionen durchgenommen. Erst jetzt in der 13. Klasse haben wir den Kalten Krieg und den Neuanfang von Deutschland. Deswegen kann ich das überhaupt nicht nachvollziehen dass wirklich garnichts über einen Reich erzählt wird, der mal fast über die ganze Welt regiert hat ;)

Mit der selben Berechtigung kann man sich über unterrichtliche Defizite in Bezug auf Skandinavien, Russland, Südamerika, China, Japan und, und, und beklagen. Geschichtsunterricht wird immer selektiv bleiben, das gilt sogar für ein einschlägiges Universitätsstudium.

Das Osmanische Reich (existierte von 1299 - 1922) war bedeutend. Sein Höhepunkt wird üblicherweise im 16. Jahrhundert gesehen (Sultan Süleyman I., auch Suleiman der Prächtige oder Soliman genannt).

In der Türkei wird es in Schulen ausführlicher dargestellt. In deutschen Schulen wird gewöhnlich die deutsche Geschichte besonders berücksichtigt. Es gibt eine Fülle an Stoff und die tatsächliche Vermittlung der Auswahl ist schon schwierig.

Über das Osmanische Reich wird im Fach Geschichte gelegentlich schon etwas erzählt, wenn nicht bestimmte Ereignisse und Entwicklungen aus Zeitmangel ganz wegfallen. Am ehsten kommt es unter einem weltgeschichtlichen Gesichtspunkt oder aus besonderer deutscher Perpektive bei der Eroberung Konstantinoples 1453, den Belagerungen Wiens (1529 und 1683), dem Aufstand der Griechen 1821 (es gab damals viele deutsche Philhellenen; die "Heilige Allianz" begann wegen Uneinigkeit in der Frage eines Eingreifens zu zerbrechen) oder beim Krimkrieg 1853 - 1856 vor. Dies ist eher eine auf einzelne Ereignisse beschränkte Darstellung (möglicherweise mit etwas Informationen über die innere Struktur verbunden) als ein guter Gesamtüberblick zum Osmanischen Reich.

Bei Interesse ist es aber möglich, selbst etwas auf Internetseiten oder in Büchern zu lesen (z. B. in einer Bibliothek nachsehen).

Was möchtest Du wissen?